e-Cannonball - ein Ergebnis

e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Die Tabellen sind interessant, vielen Dank!

Aber ich denke, der Verbrauch hängt sehr von der Fahrweise ab.

Die Teslas konnten dank des großen Akkus und auch wegen des zuverlässigen Ladenetzes mit hohen Durchschnittsgeschwindigeiten fahren. Um einen Schnitt von über 120 auf einer öffentlichen Autobahn zu erreichen, muss man mindestens mit 150-170 km/h Dauergeschwindigkeit fahren. Der Verbrauch ist dann zwar hoch, aber die Ladegeschwindigkeit eben auch, so dass sich der hohe Verbrauch wieder ausgleicht.
Wenn man sicher davon ausgehen kann, dass man schnell nachladen kann, lohnt es sich also vom Zeitaspekt her nicht, besonders sparsam zu fahren. Nach dieser Strategie sind offensichtlich außer den Teslas auch die Konas, ein i3 und ein IONIQ vorgegangen, die haben alle einen Schnitt über 100. Interessant finde ich dabei, dass Kona, i3 und IONIQ dabei vom Verbrauch her ganz ähnlich abschneiden, also proportional zur angegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit:

- Kona: 106 km/h, 22 kWh / 100 km
- i3: 103 km/h, 21 kWh / 100 km
- IONIQ: 101 km/h, 20 kWh / 100 km

Meiner Meinung nach zeigt das, dass die Fahrweise viel mehr Einfluss auf den Verbrauch hat, als das Fahrzeugmodell, so lange die Ladegeschwindigkeit annähernd gleich ist.

Man sieht aber auch: Die Strategie "Schnell fahren und schnell laden” wird dann zum Problem, wenn die Ladeninfrastruktur nicht mitspielt. Dann verliert man damit viel mehr Zeit als die Leute, die sparsam fahren um mit möglichst wenigen Stopps auszukommen.

Die Konas haben hier einen Vorteil durch den großen Akku, sie können dadurch gezielt schnellere Ladestationen ansteuern und sind erstmal den anderen vorne weg gefahren, somit mussten sie nicht mit belegten Ladesäulen rechnen...
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Anzeige

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Planen Michael oder Ove auch eine Aufstellung der defekten bzw. Der nicht so wie sie sollten funktionierenden Ladesaeulen über die die Teilnehmer gestolpert sind?
Ist zwar nicht gerade etwas positives, aber wenn man den Finger nicht in die Wunde legt, kann es ja nicht besser werden.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Ich wünschte mir ionity wäre ein Sponsor gewesen, dann wären bestimmt alle Säulen entlang der Routen auf Vordermann gebracht worden.
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Helfried
read
Das mit den Sponsoren kann man wohl für nächstes mal planen, wenn man nun gesehen hat, dass die Veranstaltung gut ankommt und wenn man dann in größerem Rahmen das Rennen auch offiziell anmeldet bzw. zumindest die Start- und Zieleinlauf-Events.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Blue shadow hat geschrieben:[...] dann wären bestimmt alle Säulen entlang der Routen auf Vordermann gebracht worden.
Die Säulen sind doch mistneu? Wenn die jetzt schon mit der Wartung nicht hinterherkommen, wie soll das erst werden, wenn die Säulen mal 5 oder 6 Jahre alt sind? Oder muss man davon ausgehen, dass diese Säulen sowieso nicht länger halten und dementsprechend schnell abgeschrieben werden müssen?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben:Ich wünschte mir ionity wäre ein Sponsor gewesen, dann wären bestimmt alle Säulen entlang der Routen auf Vordermann gebracht worden.
Das hätte dann aber ein falsches Bild gegeben. Na klar, wer die ecannonball tatsächlich als Rennen sieht und um Plätze fightet, der wird natürlich optimale Rahmenbedingungen für das explizite Rennen haben wollen. Aber es sollte doch meiner Meinung nach mehr darum gehen, auch die weniger schönen Seiten der E-Mobilität aufzudecken. Immer nur vorzuführen, wie toll alles ist, mag den einen oder anderen Interessenten oder gar neuen E-Mobilisten generieren, hinterlässt aber Enttäuschung und Frust, wenn die Leute dann mit der Realität konfrontiert werden.
Nein, ich fand es gut und wichtig, dass man sehen konnte, wo die Flaschenhälse sind. Platzierungen waren für mich eher Nebensache und Statistiken darüber, was die einzelnen Fahrzeuge so allgemein und unter den Umständen leisten könnten, nicht uninteressant, aber auch nicht alles. So sind ja auch die "Teams" nicht nur bei den Fahrzeugen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen an den Start gegangen. Der eine fährt da als Familienvater mit seinen Kindern im Fond, andere machen daraus ein bisschen Karneval und wieder andere kamen gleich mit 4 Fahrern, damit immer ein ausgeruhter Fahrer für schnelles Vorankommen sorgt.
Ioniq28 - der gute alte noch....

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • Wolfinho
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Mo 19. Nov 2018, 23:10
read
Also ich würde Ionity noch etwas Zeit geben, bis dort alles reibungslos funktioniert. Die fangen ja gerade erst an! Wenn das ganze in 1-2 Jahren zwar mit vielen neuen Ladeparks, aber immer noch instabil ist, kann man sich ernsthaft ärgern.
Zoe R240 (22 kWh, Life, White) since 8/2016 + Ioniq (28 kWh, Style, Intense Blue) since 12/2018

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Aber man darf sollte Ihnen gern ihre Schwächen aufzeigen dürfen, damit die an sich arbeiten können und selbst sehen, dass da noch ziemlich Luft nach oiben ist. Schaut man sich andere Betreiber an, dann sind da welche drunter, denen anscheinend die alltägliche Kritik an der Hautür vorbei geht. Ein solches Event wie die eCannonball ist dagegen deutlich prominenter als ein paar Threads in der Sache, die sich über ein paar wenige Foren für Insider verteilen.

Ich mache das jetzt gar nicht mal an Ionity fest. Tesla Supercharger haben ja auch Federn lassen müssen und es wurden auch Schwächen bei anderen Ladegelegenheiten offenbar.

Hätte man jetzt die Tour durch irgendeinen Betreiber sponsoren lassen und/oder der Sponsor oder ein bliebiger Betreiber hätte die Gelegenheit, seine Ladesäulen oder Ladeparks entsprechend für dieses Event vorzubereiten, dann wäre vielleicht alles optimal gelaufen. Aber genau dieser Betreiber hätte sich dann von der Sonne des eCannonballs bescheinen lassen können, obwohl er sonst vielleicht im Alltag eher als unzuverlässig dasteht - eine bessere Werbung kann es gar nicht geben und kaum eine günstigere Gelegenheit, sich weiter zurückzulehnen und sich mit vermeintlichem Recht in Untätigkeit zu ergehen.

Wie gesagt, das ist jetzt ganz allgemein und nicht explizit auf Ionity bezogen.
Ioniq28 - der gute alte noch....

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2132
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 121 Mal
  • Danke erhalten: 152 Mal
read
Bericht von 163 Grad
1.500 km Gratis SuperCharging bei Bestellung eines Model S, 3, X oder Y
Он вам не Димон - Doku über korrupte Machenschaften des russ. Premier Minister Dimitri Medwedjev (03/2017-ru/en UT)

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

me68
  • Beiträge: 531
  • Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
  • Wohnort: Burgenland/Österreich
  • Danke erhalten: 38 Mal
  • Website
read
Nächstes Jahr dann der #ecannonball-austria mit einer vermutlich besseren Infrastruktur:

Bild

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/2913297/


Liebe Grüße,
Martin
... unterwegs mit einem Hyundai Ioniq electric, Bj. 8/2018

Bild

... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag