e-Cannonball - ein Ergebnis

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben:Iconiq...das icon der Emobile.
Ioniq, für den hat sich Hyundai die Ionity-Säulen gebaut, oder? Darf der Kona da auch laden, oder wird für den dass Konity-Netz aufgebaut?
Anzeige

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • Wolfinho
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Mo 19. Nov 2018, 23:10
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:
Blue shadow hat geschrieben:Iconiq...das icon der Emobile.
Ioniq, für den hat sich Hyundai die Ionity-Säulen gebaut, oder? Darf der Kona da auch laden, oder wird für den dass Konity-Netz aufgebaut?
Samt eigener Konity-App, damit man wieder eine mehr hat (die meist nicht geht).. :roll: :idea:
Zoe R240 (22 kWh, Life, White) since 8/2016 + Ioniq (28 kWh, Style, Intense Blue) since 12/2018

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2383
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 222 Mal
read
Mir hat der E-Cannonball gefallen!
umrath hat geschrieben:Das eindeutigste Ergebnis des heutigen e-Cannonball war wohl die Erkenntnis, in welchem
erbarmungswürdigen Zustand sich die Ladeinfrastruktur in diesem Lande befindet.
Selbst die nagelneuen Ionity-Lader kann man nicht ehrlichen Herzens als zuverlässig bezeichnen.
Dem muss ich leider 100 % zustimmen. Hat sich sicherlich deutlich was gebessert, was bedeutet, dass im letzten Jahr ohne den Kona zwischen dem Feld der Teslas und dem Nicht Teslas Feld eine signifikante Lücke geklafft hätte.
umrath hat geschrieben:Fairerweise muss man aber auch attestieren, dass Teslas SuperCharger Grenzen haben. Die Wirkungen sind zwar längst nicht so verheerend, wie bei den anderen Anbietern - aber es hat auch hier dazu gereicht, Ove ein bisschen über seine Grenze zu schubsen und ihn zu 50 m Schieben zu verdonnern.
The Stig hat geschrieben:Es hat sich gezeigt das ein Tesla bei 35 kw bzw sogar nur 22kw Ladung auch sehr alt aussieht. Und wenn sich der Bestand an Fahrzeugen erhöht muss man sich was einfallen lassen.
Stimmt, aber noch nicht so alt, wie jemand, der erstmal eventuell bei Regen, Wind, Schnell und Kälte ne 1/4 h telefonierend an der Säule rumhampeln muss um sich zuerst durch eine Warteschleife zu hangeln, dann seinen Standort durchzugeben, die Säule auf ihre Kennnummer abzusuchen und dann darauf zu hoffen, dass diese fern gerebootet werden kann, bevor er dann noch eventuell 2-3 Stecker raus rein spielen darf.
Joeschi hat geschrieben:... aber noch besser sind die anderen, die lassen anstecken, authorisieren, fangen an und gehen entweder sofort auf "finished" oder laufen kurz auf 20kW hoch, um dann abzubrechen. Dann muss man wieder abstecken, einhaken, wiederholen und wenn mann Glück hat....oder man hat Pech und macht mit dem Auto Bäumchen wechsele Dich, wenn man kann und kein anderer da ist.
Da ist man am SuC selbst mit nur 22 kW konstant besser dran.
The Stig hat geschrieben:Die Kundschaft wird sehr begeistert sein wenn ihr großer SC Vorteil mit viel Ladeleistung flöten geht den sie ja auch mit viel Geld bezahlt. Hier muss man die Technik verbessern.
Viel Geld? Ein Großteil der zugelassenen Model S und X lädt kostenfrei. Alle neuen zahlen in Deutschland 34 €ent für >60kW und 17 €ent für <60kW und damit deutlich unter 30 €ent/kWh. In anderen EU Ländern ergeben sich ähnliche Preise.

Das es mit dem Kona jetzt neben dem Ampera-e ein 60+kWh BEV für unter 50.000 EUR gibt ist klasse.
Man kann es jedoch auch mal so betrachten: Der Anteil an Teslas an der Elektrofahrzeugflotte in Deutschland beträgt ~12%. Hätte man diesen Anteil abgebildet wären maximal 4 Teslas dabei gewesen. Beim E- Cannonball betrug der Anteil jedoch über 1/3.

Der Kona wiederum war mit 3 Fahrzeugen vertreten und das einzige CCS ladende Fahrzeugmodell mit über 40 kWh! Wie hätte die Sache wohl ausgesehen, wären beispielsweise insgesamt 10 Ampera-e und Kona mitgefahren? Die Konas hatten mit ihren rund 50% größeren Akkus als der Nicht Tesla Rest und bis zu 70 kW Ladeleistung die besten Chancen sich nach vorn vom CCS ladenden Feld abzusetzen.

Oder man stelle sich vor, das Model 3 kann auch an Drittanbieter CCS laden :P

Naja, mal schauen wie das wird, jetzt da Tesla SuperCharger CCS auf gehen.... Bin sehr gespannt auf den nächsten E-Cannonball
Дворец для Путина. История самой большой взятки - A palace for Putin. The story of the biggest bribe (01/2021-ru/en UT)
Я позвонил своему убийце. Он признался - I called my killer. He confessed (12/2020-ru/en/de UT)

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

The Stig
read
Oder man stelle sich vor, das Model 3 kann auch an Drittanbieter CCS laden
Aber nur am HPC Lader. Alles andere wäre ja ein Rückschritt ;)

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
eve hat geschrieben:Wie hätte die Sache wohl ausgesehen, wären beispielsweise insgesamt 10 Ampera-e und Kona mitgefahren? Die Konas hatten mit ihren rund 50% größeren Akkus als der Nicht Tesla Rest und bis zu 70 kW Ladeleistung die besten Chancen sich nach vorn vom CCS ladenden Feld abzusetzen.
Um Himmels Willen!
Was dann passiert wäre? Die ohnehin schon klapprige Infrastruktur von E.OFF, Innogy, Ionity und enBW wäre vollends am Ende gewesen.
Der schnellste Kona war nur deshalb so schnell, weil er u.a. in Osterfeld West verteufeltes Glück hatte, dass der einsame 50 kWh-Lader dort funktionierte und frei war. Wenn da auch nur ein 2. ladewilliger vorbei gekommen wäre, hätte der ziemlich blöd geguckt.

Für das, was wir aktuell an Infrastruktur haben, waren die paar nicht-Teslas schon fast zu viel.
Ich habe es ja in meinem Fazit schon geschrieben: Das Limit sind nicht die Fahrzeuge. Das Limit ist eindeutig die Infrastruktur.

Und leider muss ich auch hier widersprechen: Im Verhältnis zum letzten Jahr ist es nicht besser geworden. Wir haben zwar mehr Ladesäulen. Aber die Zuverlässigkeit ist schlechter als 2017. Unterm Strich sehe ich hier leider keinen Fortschritt.
IONIQ "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona "Pummel" 22.11.2018 -17.09.2019
Model 3 "Schneeweißchen" seit 26.09.2019 1500 km freies SuperCharging
Zero DSR Black Forest "Rosenrot" seit 13.02.2021

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • Nordlicht
  • Beiträge: 1648
  • Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
  • Wohnort: 24589 Seedorf
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
...also, bei mir gingen alle 20 AC-Ladesäulen auf der Hin- und Rückfahrt. KEINE Ladesäule war defekt oder zugeparkt.

Wieso sind eigentlich immer die Betreiber schuld, wenn ihr auf die falsche Technik setzt???
Okay, dieses Statement war etwas provokativ und überspitzt formuliert, aber im Kern trift die Aussage zu. Probleme gibt es eigentlich immer nur auf der DC-Seite.
Ich bin froh mit meiner ZOE das E-Cannenball mitgefahren zu sein und konnte so definitiv aufzeigen, dass Landsamkeit nicht immer nur Rückschritt bedeutet...
09/2009: 29kW Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kWp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: fällt aus

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
mara hat geschrieben:Ioniq nicht Ionic :? :? ^^
Und kWh, nicht kW/h, letzteres gibt's nicht bzw. ist keine sinnvolle Kombination von Einheiten und Operanden . Denn es geht beim Akku um die Energiemenge, die er speichern kann, und eine Energiemenge entspricht einer Leistung (kW), multipliziert mit der Zeit, hier Stunden (h), also kW mal h, kurz kWh.

Was aber ist Leistung geteilt durch Zeit, also kW durch h, kurz kW/h? Der Verbrenner leistet ja auch nicht 120 PS/h, was dann 2 PS pro Minute wären :-) und mit einer Energiemenge stünde das auch nicht in Verbindung. Also: kW/h ist schlicht Unfug.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Naheris
read
kW/h gibt den Leistungszuwachs bzw. Abnahme von Kraftwerken beim hoch- und runterfahren an, also deren Regelleistung. Analog würde sich ein Auto mit 20 kW/h doch etwas zäh fahren, und schwer zu bremsen sein. :mrgreen:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Danke für die Ergänzung, ja, ich korrigiere mich: kW/h ist im Zusammenhang mit Autos (fast immer) Unfug, kann in anderen Zusammenhängen allerdings durchaus sinnvoll sein. Hab' ich nicht gesehen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

0cool1
  • Beiträge: 1301
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Was sagt ihr denn zu den Verbräuchen? Michael S hat heute einen Livestream gemacht.
Verbraucht haben die alle viel, das Model X deutlich mehr als das Model S
Die Konas waren nur leicht über den Ioniqs.

https://youtu.be/KyO2UuFrejQ
Dateianhänge
46965822_2108509175836592_2085027865669140480_o.jpg
46885808_2108530669167776_1932246399957598208_o.jpg
46831138_2108508799169963_7872624793860702208_o.jpg
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag