e-Cannonball - ein Ergebnis

AntwortenAntworten Options Options Arrow

e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Das eindeutigste Ergebnis des heutigen e-Cannonball war wohl die Erkenntnis, in welchem erbarmungswürdigen Zustand sich die Ladeinfrastruktur in diesem Lande befindet.
Selbst die nagelneuen Ionity-Lader kann man nicht ehrlichen Herzens als zuverlässig bezeichnen.

Fairerweise muss man aber auch attestieren, dass Teslas SuperCharger Grenzen haben. Die Wirkungen sind zwar längst nicht so verheerend, wie bei den anderen Anbietern - aber es hat auch hier dazu gereicht, Ove ein bisschen über seine Grenze zu schubsen und ihn zu 50 m Schieben zu verdonnern.


Die schlechte Verfügbarkeit von Neufahrzeugen mit Elektroantrieb ist sicher ein Problem, die dem Wachstum entgegen steht.
Die schlechte Infrastruktur ist ein größeres Problem, denn sie gefährdet zusätzlich den aktuellen Bestand.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey 22.11.2018 -17.09.2019
Model 3 seit 26.09.2019 1500 km freies SuperCharging
Blog zum Thema Elektroauto
Anzeige

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

BernhardLeopold
  • Beiträge: 504
  • Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
umrath hat geschrieben: Fairerweise muss man aber auch attestieren, dass Teslas SuperCharger Grenzen haben. Die Wirkungen sind zwar längst nicht so verheerend, wie bei den anderen Anbietern - aber es hat auch hier dazu gereicht, Ove ein bisschen über seine Grenze zu schubsen und ihn zu 50 m Schieben zu verdonnern.
Wenn bei diesem "Rennen" gleich viel Hyundais wie Teslas am Start gewesen wären, dann hätte man die Überlegenheit des SUC-Netzwerks noch viel deutlicher gesehen. Über 35 kW Ladeleistung zu jammern ist schon höherer Luxus - natürlich ist das rennentscheidend, aber im täglichen Leben ziemlich bedeutungslos.
Anstecken und weggehen können, ist schon einmal das wichtigste. Dort wo zwei (!) Ioniqs zur selben Ladesäule gekommen sind heißt es eben 25 min. warten, bis man einstecken kann, denn zur Authentifizierung muss man wieder persönlich ran...
Graz, Österreich - Tesla Model 3 LR AWD

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Helfried
read
Also so wahnsinnig viel schneller geht es mit dem Flugzeug auch nicht. Wien-Hamburg ist ziemlich die Grenze, wo ich nicht weiß, ob ich mit Auto (bislang Verbrenner) oder Flieger anreisen soll. Mit Einchecken, Fahrt zum Flughafen, Flug und Anstellen bei den Mietwägen geht, wenn man ehrlich ist und es, wie bei Touristen üblich, noch nicht zur totalen Routine geworden ist, auch der ganze Tag drauf.

So gesehen ist es doch toll, dass Elektroautos diese Distanz auch schon gut schaffen. Ein Sieg für alle, hat dieses Rennen demonstriert!

Ein Armutszeugnis haben heute lediglich die deutschen Autos geliefert. Originell lediglich der Golf, der hat halt mit seinem Anhänger ein wenig geschummelt, um es Volkswagen-like zu sagen. :lol:


Nachtrag: Nie vergessen, 2012 hatten die E-Autos noch Pedale zum Mittreten und oft nur drei Räder. Heute fahren sie schon 800 Kilometer Tagesreichweite. In weiteren 6 Jahren sollten schon 1000 drin sein!
Zuletzt geändert von Helfried am Sa 17. Nov 2018, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

KlareWorte
  • Beiträge: 321
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Wenn man böse wäre, könnte man auch sagen, das e–Auto fahren derzeit eine echte Nerd–Veranstaltung ist......

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

BernhardLeopold
  • Beiträge: 504
  • Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Heute fahren sie schon 800 Kilometer Tagesreichweite. In weiteren 6 Jahren sollten schon 1000 drin sein!
Also letzte Woche waren es 2622 km Tagesreichweite (inkl. Nacht), morgen werden es vielleicht schon mehr sein.
Graz, Österreich - Tesla Model 3 LR AWD

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • Jan
  • Beiträge: 3056
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Also das hier z.B. war ein ganz entspannter Besuch bei Bekannten und zurück. Der Vorteil, ich war nicht in einer Gruppe von E Autos unterwegs. Im Alltag geht es also heute schon sehr gut.
Dateianhänge
1480A18B-EFD7-452F-9D7D-1E72B91E71F1.jpeg
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Ich-naklar
  • Beiträge: 564
  • Registriert: Mi 25. Jul 2018, 10:55
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Knapp über 10 kw - schiebst du den Ionic?
Das ist ja extrem wenig !
In God we trust - all others pay cash!

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Helfried
read
Ich habe auch nur 10 kWh/100 km, ist doch normal bei so einem niedrig gebauten Auto.

Bild

Geholfen haben bei diesen Fahrten allerdings hohe Berge (rauf und runter die gleichen Höhenmeter in Summe der vier Tage), da fährt man nämlich langsamer (Kurven und Sight Seeing).

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Rita
  • Beiträge: 843
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 82 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Originell lediglich der Golf, der hat halt mit seinem Anhänger ein wenig geschummelt, um es Volkswagen-like zu sagen. :lol:
das mußt Du mir erklären....

Hänger vollgepackt mit Batterien?? oder nen Dieselgenerator??


Rita

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

gekfsns
  • Beiträge: 3122
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 825 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
Was war denn mit der Ladeinfrastruktur ?
Ich war nur bei den Tesla !ivestreams mit dabei und hab von den übrigen gar nichts mitbekommen.
Ioniq Electric seit 12/2016 + ID.3 seit 11/2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag