Tesla Supercharger - Deutschland

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
150kW hat geschrieben: Schön für Model S/X, schlecht für das Bankkonto von Tesla.
Nö. S/X zahlen ja tendenziell auch immer mehr am SuC weil immer weniger Fahrzeuge mit Flat kommen und die Mehrheit der S/X Flotte die Flat beim Besitzerwechsel verliert.

Ich wage die Prognose, dass SuC Standorte mit Ionityladern erstmal Nachrangig ausgebaut werden. Siehe Nempitz bei Leipzig.
Anzeige

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Für Lutterberg passt deine Theorie leider nicht. Da stinkt Ionity mit seinen 4 bzw 6 Säulen (aufgrund Platzmangel nicht erweiterterbar) gegen den neuen 16er SuC ab.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

150kW
  • Beiträge: 4802
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 109 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
BED hat geschrieben: Der nachträgliche Umbau meines Model S, um zusätzlich CCS nutzen zu können ,hat keine 2 Stunden gekostet und nur 500 Euro. Da kostet die CCS Dose ab Werk bei manchen Herstellern heutzutage mehr.
Aber wenn man gleich CCS einsetzt eben unnötig ;)

BED hat geschrieben: Tesla hat zu Beginn des SuC Netzwerks andere Hersteller um Beteiligung gebeten. Zum Beispiel Daimler für die elektrische B Klasse. Aber die wollten nicht. Dann hat Tesla das Invest eben selber gestemmt.
Die B-Klasse kam 2014 raus. Da waren die ersten SuC in Europa schon gebaut. Und auch da ist wieder die Frage, warum hätte Daimler mitmachen sollen? Die B-Klasse war eh nicht für Langstrecke gedacht und Daimler "Gründungsmitglied" bei CCS.
Das erste öffentliche Angebot die SuC zu öffnen war meines Wissens Mitte 2014. Also auch nach dem Baubeginn der SuC.

BED hat geschrieben: Die SuC sind von Teslaownern finanziert und dann ist es okay, dass auch nur Teslas laden dürfen.
Das ist dem Gesetz egal.

BED hat geschrieben: Zur LSV: das ist die größte EMobilitätsverhinferungsverordnung, weil sie einfache Ladesäulen und Ladeparks verhindert und nicht fördert. Unabhängig von den SuC. Gerade für die nicht–Teslas ist die LSV der größte Verhinderer von einem schnell wachsenden Ladenetz. Leider. Erfolgreiche Lobbyarbeit getarnt als vermeintliche EFörderung.
Warum sieht man das nicht in der Statistik? Die Säulen wurden nach Einführung der LSV gebaut wie eh und je bzw. eher noch mehr gebaut.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
150kW hat geschrieben: Aber wenn man gleich CCS einsetzt eben unnötig ;)
Welche Langstrecken BEVs aus 2012 kennst Du denn?
Leaf? Der hatte Chademo.
Zoe? Hatte nur typ2
...
150kW hat geschrieben: Die B-Klasse kam 2014 raus. Da waren die ersten SuC in Europa schon gebaut. Und auch da ist wieder die Frage, warum hätte Daimler mitmachen sollen? Die B-Klasse war eh nicht für Langstrecke gedacht und Daimler "Gründungsmitglied" bei CCS.
Das erste öffentliche Angebot die SuC zu öffnen war meines Wissens Mitte 2014. Also auch nach dem Baubeginn der SuC.
Die B-Klasse wurde unter der Haube von Tesla elektrifiziert. Tesla hat bei der Entwicklung Daimler das Angebot gemacht, den SuC zu nutzen. Daimler hat abgelehnt. Leider.

150kW hat geschrieben: Das ist dem Gesetz egal.
weiss jetzt nicht wo Du lebst, aber in D ist der Schutz des Eigentums sogar in der Verfassung geregelt. Artikel 14 GG.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

bernd71
  • Beiträge: 1328
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
BED hat geschrieben: Die SuC sind von Teslaownern finanziert und dann ist es okay, dass auch nur Teslas laden dürfen.
Und Ionity wird von VW, BMW, Mercesdes, etc Owner "finanziert". Nach der Logik dürfen dann die Teslas da nicht laden. Die SUCs haben auch eher die Geldgeber von Tesla finanziert.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Nee, bei Ionity (und allen anderen Nicht-Superchargern) wird immer argumentiert, das hätte der Steuerzahler bezahlt und deswegen dürfen da alle laden.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
read
Mich würde echt mal interrressieren wie man es Okay finden kann das Tesla gegen geltendes Recht verstöst.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

VollStromer
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 14:34
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Mich würde echt mal interrressieren wie man es Okay finden kann das Tesla gegen geltendes Recht verstöst.
Mir ist nicht bekannt, dass dies bereits verbindlich festgestellt wurde. :?: Bis dahin würde ich gegenteilige Aussagen eher in das Reich der Spekulation verweisen. :!:

LG
Vollstomer

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

150kW
  • Beiträge: 4802
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 109 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
BED hat geschrieben: weiss jetzt nicht wo Du lebst, aber in D ist der Schutz des Eigentums sogar in der Verfassung geregelt. Artikel 14 GG.
Das ändert aber immer noch nichts daran das du dich an Gesetze halten musst. Mit der lapidaren Aussage das das dein Eigentum ist, kommst du in den Fall vor Gericht nicht weit.

PS: Auch Enteignungen sind gesetzlich durchaus möglich. Einen unantastbaren Status hat Eigentum also nicht.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1449
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 291 Mal
  • Danke erhalten: 248 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Mich würde echt mal interrressieren wie man es Okay finden kann das Tesla gegen geltendes Recht verstöst.
es ist doch auch OK das die Verbrenner-Hersteller Dreckschleuder als sauber verkaufen. :mrgreen:
Diese Schummelei ist sogar Gesundheitsschädlich aber es interessiert auch nur wenig. Die Hersteller werden zu nichts gezwungen so lange Steuern eingenommen werden. Geld regiert die Welt

Tesla wird sich anpassen (müssen) aber im Moment ist Fakt das kein Hersteller in der Lage sich an Tesla Ladesäulen zu authentifizieren.
Wenn es denn mal mit dem Pug&Charge genormt ist wäre es dumm wenn Tesla nicht allen Strom verkaufen würde. Es wäre echt dumm wenn sie nochmal auf so Tricks wie mit dem Typ2-MID herein fallen würden.

Da findet sich dann mal eine Firma die sich an die Regeln hält und dann werden die Regeln so geändert das der einzige der sich dran hält der Verbrecher sein soll. Tickt Ihr eigentlich noch richtig?
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag