Tesla Supercharger - Deutschland

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

Naheris
read
Selber finde ich die Duldung durch die BNetzA auch nicht gut. Aber ich kann sie verstehen. Der Sinn der LSV und die Aufgabe der BNetzA ist ja, die Elektromobilität zu fördern. Eine Schließung der SuC-Netzwerke wäre aber genau das Gegenteil. Es ist ja nicht die Schuld der Teslafahrer, dass Tesla sich nicht an die Standards hält. Daher gewährt man Rücksicht, und Tesla nutzt das halt offensichtlich auch aus.

Tesla wird aber sicherlich irgendwann umstellen. Vermutlich gibt es bereits eine von Tesla auch einhaltbare Frist. Das man auf CCS gewechselt ist und inzwischen Adapter anbietet kann man da als Indizien werten. Das könnte auch so gekommen sein, aber es spricht eher für einen Schwenk durch Tesla.
____________________

Der CEO von Bollinger hat mindestens zweimal Tesla/Elon Musk auf Twitter direkt darum gebeten, doch bitte auf die Anfrage zur Netzwerk-Teilung zu reagieren. Laut eigenen Angaben hat Tesla aber keinerlei Interesse gezeigt sie in der USA ins Netzwerk aufzunehmen. Kein Angebot. Kein Nichts.

Von einem Kontakt aus einem namenhaften britischen Autohersteller in Indischer Hand habe ich eine identische Zusammenfassung gehört. Da hätte sich Tesla aber wohl gemeldet. Aber kaum waren die Pressemeldungen draußen wäre dann praktisch Funkstille gewesen.

Da ich zumindest bei Bollinger keinen Grund sehe, dass sie über Tesla falsche Nachrichten verbreiten, scheint es so das Tesla kein Interesse (mehr?) daran hat ihr Netzwerk zu teilen.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
150kW hat geschrieben:
BED hat geschrieben: Die etablierten Hersteller hätten zunächst auch auf DC mid setzen können und langfristig dann auf CCS. So wie Tesla.
Mit den gleichen Nachteilen wie bei Tesla. Inkompatible Fahrzeuge, inkompatible Säulen, umbaumaßnahem an Fahrzeugen und Säulen. Sehr unsinnig, wenn man weiß das eh CCS kommt.
Versteh ich nicht.
Mit Teslas Ansatz konnten viele Tausend Menschen Elektromobilität auf Langstrecke nutzen...und das seit 2013! Einzig das allein zählt. Der nachträgliche Umbau meines Model S, um zusätzlich CCS nutzen zu können ,hat keine 2 Stunden gekostet und nur 500 Euro. Da kostet die CCS Dose ab Werk bei manchen Herstellern heutzutage mehr.
Hat Tesla das Vorausgesehen? Nein. Langfristige Planung ist nicht Teslas Steckenpferd ;)

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Der CEO von Bollinger hat mindestens zweimal Tesla/Elon Musk auf Twitter direkt darum gebeten, doch bitte auf die Anfrage zur Netzwerk-Teilung zu reagieren.
Tesla hat zu Beginn des SuC Netzwerks andere Hersteller um Beteiligung gebeten. Zum Beispiel Daimler für die elektrische B Klasse. Aber die wollten nicht. Dann hat Tesla das Invest eben selber gestemmt.

Und jetzt kommt jemand angeschi**en und unterstellt Tesla mangelnde Kooperation?
WTF. Die SuC sind von Teslaownern finanziert und dann ist es okay, dass auch nur Teslas laden dürfen. Wer die Band bezahlt bestimmt die Musik. Sollen sich die Kunden des Ionityclubs um die paar Säulen kloppen. Ich freu mich schon auf Porsche, Daimler und Audifahrer mit Schaum vor dem Mund ;)

Zur LSV: das ist die größte EMobilitätsverhinferungsverordnung, weil sie einfache Ladesäulen und Ladeparks verhindert und nicht fördert. Unabhängig von den SuC. Gerade für die nicht–Teslas ist die LSV der größte Verhinderer von einem schnell wachsenden Ladenetz. Leider. Erfolgreiche Lobbyarbeit getarnt als vermeintliche EFörderung.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Ich kann es beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum sich so viele Leute gegen eine Öffnung der SuC „für alle“ gegen Bezahlung des Stroms wehren. Außer mit Angst vor Verlust eines elitären Status lässt sich das nicht erklären. Sonst käme nicht die Forderung, sich erstmal mit 50-100k EUR in den „Nutzerclub“ einzukaufen.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum sich so viele Leute mit Grundlagen der BWL so schwer tun. Außer mit Ignoranz von normalem Menschenverstand lässt sich das nicht erklären. Der Eintritt in den Nutzerclub beginnt übrigens mit 40.000 für ein M3.

Zum besseren Verständnis:
Warum kostet der Eintritt im öffentlichen Freibad so um die 4,00 Euro?
Weil der Staat die Investitionskosten über Steuermittel getragen hat und die Besucher mit ihrem Eintritt nur die Betriebskosten zahlen.
Warum darf ich nicht in Nachbars Pool, wenn ich ihm 4 Euro abdrücke?
Fragen über Fragen.

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Nachbars Pool ist eine Einrichtung, damit der Nachbar es schön hat.

Ein Supercharger könnte für Tesla hingegen ein Mittel sein, um zusätzliche Umsätze und vielleicht irgendwann Profite zu generieren. Falls ich nichts verpasst habe, ist Tesla doch immer noch ein Wirtschaftsunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht - und kein gemeinnütziger Verein. Oder?

Von daher ist das Beispiel eher suboptimal...
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Das hat auch was mit Auslastung zu tun. Tesla operiert hier an vielen Standorten schon an der unteren Grenze. Wenn jetzt noch fremdfabrikate dazu kommen, die nur den Strom bezahlen, aber nichts zur Erhöhung der Kapazität beitragen, dann muss ein Wirtschaftsunternehmen sich dagegen entscheiden :)

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Und wenn nicht mal die eigenen „Familienmitglieder“ zahlen, wird’s natürlich doppelt schwer Ich seh oft genug Model 3 bei Ionity anstatt am SuC direkt gegenüber. Auch der Tesla-Fahrer guckt am Ende des Tages auf die Geldbörse.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

BED
  • Beiträge: 2218
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 307 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Das ist ja das Schöne: SuC bleiben für S/X frei, weil die M3 bei Ionity lädt, für die Konsortiumhersteller nicht genügend Fahrzeuge auf die Straße bekommen :lol:

Re: Tesla Supercharger - Deutschland

150kW
  • Beiträge: 4796
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 109 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
Schön für Model S/X, schlecht für das Bankkonto von Tesla.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag