Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
  • Barthi
  • Beiträge: 474
  • Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Danke für die Ideen, Fritzchen-66 und hwinterb, habe sie notiert.
2020: Service-Techniker hypercharger für Deutschland - alpitronic GmbH
2015: Stromos, 2018: Drilling, Juni '19: Leaf 30 kWh
2013-19: Kfz-Lehre + Studium --- Wir bauen eine 150 kW-Station! (ChargIN)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- Mein Rückblick 2010-2020
Anzeige

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
read
Im Titel steht. .wir bauen Eine....

Einzelne Lademöglichkeiten locken mich garnicht mehr. Ab 2 DC Ladepunkten plus einige AC wird es attraktiver.

Zu Stosszeiten wird es selbst bei Tesla SUCs eng.
https://teslamag.de/news/weihnachtsverk ... -26300/amp
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

Jeggo
  • Beiträge: 381
  • Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Hallo,

ist zwar sicherlich etwas spät, aber warum setzt man eine Doppelladesäule nicht in die Mitte von vier Stellplätzen (Kleeblatt mit der Ladesäule als Stiel)?
Hintergedanke: Wenn ein Fahrzeug fertig geladen hat (also entweder gewünschter SOC oder Voll), könnte ja der CCS Stecker freigegeben werden und einer der zwei anderen Stellplätze den Ladevorgang starten.
Das ganze noch mit Ladewunschregistrierung an der Ladesäule.
Sprich automatische Benachrichtigung, wenn der Anschluss frei wird. Mit zwei zusätzlichen Kabeln, könnte die Säule das ja auch selbst erledigen.

Bis bald

Jens

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
read
das frage ich mich schon länger...8 plätze zur Versorgung wären an einer Säule bestimmt möglich....zumal nicht alles Nasenlader sind
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
  • Barthi
  • Beiträge: 474
  • Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Coole Idee, aber bei unserem Standort platzmäßig nicht möglich.
2020: Service-Techniker hypercharger für Deutschland - alpitronic GmbH
2015: Stromos, 2018: Drilling, Juni '19: Leaf 30 kWh
2013-19: Kfz-Lehre + Studium --- Wir bauen eine 150 kW-Station! (ChargIN)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- Mein Rückblick 2010-2020

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben: das frage ich mich schon länger...8 plätze zur Versorgung wären an einer Säule bestimmt möglich....zumal nicht alles Nasenlader sind
Das Thema dürfte sein, dass die Parkplätze daneben afaik zeitlich ziemlich eng beschränkt sind und in Sachen Destination-charging im Parkhaus am Bahnhof 4 22kW-AC-Punkte vorhanden sind.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
  • Barthi
  • Beiträge: 474
  • Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Absolut richtig
2020: Service-Techniker hypercharger für Deutschland - alpitronic GmbH
2015: Stromos, 2018: Drilling, Juni '19: Leaf 30 kWh
2013-19: Kfz-Lehre + Studium --- Wir bauen eine 150 kW-Station! (ChargIN)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- Mein Rückblick 2010-2020

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

uhi
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Di 29. Okt 2019, 16:49
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Tolles Projekt, die Ladeinfrastruktur ist der Knackpunkt der E-Mobilität, und der Ausbau läuft zäh wie Kaugummi. Zumindest hier gibts Hoffnung für den Ingolstädter Süden... Wie ist der Stand? Hatte die Förderung geklappt? Die 175k Euro sind ne stattliche Summe, hätte ich nicht erwartet, zumal die eigentliche Säule nur ein Viertel davon ist...
Ioniq 28kWh seit Sept. 2019

Re: Wir bauen eine 150 kW-Station (Feedback erwünscht)

USER_AVATAR
  • Barthi
  • Beiträge: 474
  • Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Die Anlage ist schon seit langem fertig projektiert, wir befinden uns seitdem in der Finanzierungsphase. Eine Finanzierung mit eigenen Investoren hat nicht geklappt, bzw. würde sich zu lange hinziehen. Womöglich klappt das besser, wenn wir schon eine Station als gutes Beispiel vorweisen können. Jetzt möchten wir es sozusagen an E-Wald abgeben, denn seit der Übernahme von Statkraft, gibt es gute finanzielle Mittel, sodass E-Wald die Station komplett finanzieren kann. Ich persönlich bin darüber sehr froh, auch wenn es den Nachteil hat, dass wir wahrscheinlich nicht so stark von den Ladeeinnahmen profitieren können, als hätten wir es mit eigenen Investoren hinbekommen. Aber so kommt wenigstens die Station endlich zur Realisierung! :) Wir sind gerade in der Vertragsgestaltung und -verhandlung mit E-Wald.
E-Wald hat für den Standort bereits eine Förderzusage. Und bei den 175k€ ist allerdings sehr viel Puffer eingebaut, womöglich wird es am Ende deutlich weniger kosten, komplett ohne Puffer würde es 140 k€ kosten, inklusive Solarcarport. Und dann kommt uns nochmal die Bundesförderung zugute, evtl zwischen 15-20 k€.
2020: Service-Techniker hypercharger für Deutschland - alpitronic GmbH
2015: Stromos, 2018: Drilling, Juni '19: Leaf 30 kWh
2013-19: Kfz-Lehre + Studium --- Wir bauen eine 150 kW-Station! (ChargIN)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- Mein Rückblick 2010-2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag