Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Hi!
has.to.be ist in der Tat das Backend von E-Wald. Darüber habe ich auch Zugriff auf die Abrechnungen und Ladevorgänge.

Die Telekom hat nur zwei Tarife - einen für bevorzugte und einen für nicht bevorzugte Partner. has.to.be gehört halt zu den letzteren. Da ist es völlig egal, welchen (günstigen) Preis ich eintrage - die Telekom nimmt immer 89Cent. Genauso wie Maingau immer 25 bzw. 35 Cent bei ihren Kunden abrechnet. Aber das müßtest Du doch als Kartenkunde wissen...

Die Anzeigen der Ladeleistung und der Ladepunkte ist total verrückt. Ich habe über Monate versucht, dort Ordnung hinein zu bringen, aber das ist wie der Kampf gegen Windmühlen. Ich kann mir zb überhaupt nicht erklären, wie EnBw auf 135kW kommt. Dieser Wert ist aber bei anderen Ladern auch zu sehen und betrifft anscheinend deren System. Maingau hat 50kW und vier Ladepunkte drin - reagiert aber auf meine Anfragen nur mit Unverständnis. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass sie die höhere Ladeleistung nicht angeben wollen, um nicht soviel Nachfrage zu generieren. Du kannst ja auf dem Screenshot erkennen, dass die EVSE-ID doppelt aufgeführt werden - das ist natürlich auch Blödsinn.

Am besten man benutzt Wattfinder oder ChargEV. Dort stehen die (richtigen) Daten von der GE-Datenbank drin. Ich selbst nutze sowieso nur ChargEV, da ich alle Ladesäulen sehen möchte und nicht nur die, des einen Unternehmens. Dann müßte ich ja vor jeder Fahrt zig Apps durchforsten.

Während der Öffnungszeiten kann bei uns auch in Bar an der Kasse bezahlt werden. Zur Förderung der E-Mobilität nehme ich dann nur 35Cent/kWh - natürlich alles mit steuerlich wirksamer Quittung. Über das Backend muss ich einen höheren Preis nehmen, da dort - je nach Zahlungsart - noch weitere Kosten und Umsatzprovisionen für das Backend und E-Wald anfallen. Diese kann ich aber hier nicht kommunizieren. Ich kann nur soviel sagen, dass ich weniger nehme als Fastned. Was dann die Abrechnungspartner draus machen, ist zum Teil weit davon entfernt - positiv wie negativ. Darauf habe ich aber überhaupt keinen Einfluss.
Auch Plugsurfing scheint da nochmal einiges aufzuschlagen...
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Während der Öffnungszeiten kann bei uns auch in Bar an der Kasse bezahlt werden.
Das ist interessant, wie funktioniert das, muß man erst zur Kasse gehen und eine bestimmte Anzahl an kWh im voraus zahlen, und wie wird die Säule dann freigeschaltet?

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

UliZE40
  • Beiträge: 2959
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 447 Mal
read
Einsatz für den freundlichen Lademeister. ;-)

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Ich habe an der Säule eine entsprechende Info stehen - auf dieser ist auch noch eine Beschreibung über die zwei Balkonmodule, die über dem Lader installiert sind. Dort steht auch, dass diese Module jeder installieren kann und mit welchem Ertrag zu rechnen ist. Alleine diese Info hat mittlerweile - mir bekannte - 6 Anlagen nach sich gezogen!

Ansonsten funktioniert die Barzahlung so, dass der - seltene - Barzahlungskunde an die Kasse kommt, dort ein Pfand (Perso oder Führerschein) hinterlegt und dann einen Ladechip von uns bekommt. Am Ende des Ladevorganges kommt er dann wieder an die Kasse und sagt einfach, was die Säule angezeigt hat - das reicht uns. Die kWh werden dann unter dem gespeicherten Artikel in die Kasse eingegeben und entsprechend berechnet. Der Zahlungsvorgang kann dann nicht nur in bar, sondern auch per GiroCard, Gutschein etc. bezahlt werden.

Barzahlung ist aber recht selten - vielleicht einmal im Monat. Meist ist es dann jemand, der das Fahrzeug ganz neu hat, eine Überführungsfahrt macht, oder anderweitige Schwierigkeiten hat. So habe ich zb schon zweimal (anschließend auf der Überwachungskamera) gesehen, dass versucht wurde die Ladekarte vor das Display zu halten. Im Standby kommt dort immer eine Anzeige, dass man mit der Karte starten soll. Dabei wird eine Karte angezeigt und darunter die Wellenlinien für das RFID-Symbol. Genau vor diese Wellenlinien auf dem Monitor wird dann mehrfach die Karte gehalten - natürlich ohne Reaktion. Der eigentliche Bereich für den Leser befindet sich direkt deutlich unter dem Bildschirm - ebenfalls mit den weißen Wellenlinien gekennzeichnet...
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Damit habt ihr wohl eine einzigartige Hpc säule mit Münzgeld Zahlfunktion....

Wie oft kommt es zu einer Wartung? Jährlich?

In Altenkirchen habe ich zufällig eine Wartung einer ABB säule live erleben dürfen.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Was ist den deine einschätzung wieviel ein grosser HPC Betreiber auf den Strompreis draufschlagen muss um so eine HPC Ladesäule mit kleinen gewinn zu betreiben. Kannst du da eine grössenordnung abschätzen?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile