Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

USER_AVATAR
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Stimme Dir zu, Tho. Kann aber auch Jogi verstehen, wenn er es erst einmal so stehen lassen will.
Ich würde erst dann auslagern, wenn es hier mit Ladeproblemen weitergeht 8-)
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
Anzeige

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

USER_AVATAR
  • Jogi
  • Beiträge: 4308
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Darauf können wir uns verständigen.

Also Leute, ab hier sollte es sich in diesem Thread dann doch hauptsächlich um Ladeweile drehen, auch wenn das andere Thema viel wichtiger ist.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

Dirkl
read
Dann mal konstruktiv:

Ein Display mit Angeboten aus der Umgebung:

Eher nicht so nützlich, da am Schnellader meist nur kurze (20-60min) Aufenthalte zu erwarten sind - Vielleicht eine Tafel mit Infos zu Restaurants o.ä. ist wahrscheinlich einfacher und billiger zu realisieren und relativ einfach aktuell zu halten.
Ich denke auch, dass Vandalismus ein Thema wäre

Wlan der Säule:

Macht das ein-und ausbuchen des Ladevorgangs einfacher, selbst wenn die Säule keine Verbindung haben sollte, könnten Ladevorgänge gespeichert werden und bei neuerlicher Verbindung übermittelt werden.
Sollte die Säule einen Festanschluss haben, könnten darüber auch andere Dienste vermittelt werden. z.B. Video on Demand Service wie Netflix, u.U. gegen zeitabhängige Gebühr, Nachrichtendienste. Infos aus der Region wären dann auch möglich, allerdings auf dem Gerät des Ladenden, und damit wahrscheinlich günstiger als mit eigenem Display.

Ich weiß auch nicht, ob die Platzwahl der Säulen immer das gelbe vom Ei ist, Desöfteren sind die Säulen an Autobahnen auf dem dunkelsten und am weitesten von der Infrastruktur entfernten Plätzen dunkel und einsam. Für eine Frau alleine im Dunklen oftmals ein Problem.
Könnte man nicht zukünftige Säulen darauf achten, diese näher an die Raststätten zu bauen? Vielleicht auch mit einer Kooperation mit der Tankstelle/Raststätte? Dann wäre jemand da, der mal ein Auge auf die Anlage wirft, und auch ein (vielleicht monetäres?) Interesse daran hat, dass die Ladesäule läuft.

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

hitec
  • Beiträge: 1
  • Registriert: So 28. Aug 2016, 14:11
read
Hallo E-ON,

wie hier bereits oft erwähnt wurde, ist das Problem mit den unzuverlässigen Ladesäulen mit Abstand wichtiger als alle anderen Aspekte der Ladestandorte. Das Problem ist gravierend, weil jede Fahrt an eine Ladesäule eine Fahrt ins ungewisse ist. Komme ich gut an? Muss ich den Abschleppdienst rufen? Weiß man nicht. Dementsprechend kochen in diesem Thread die Gemüter hoch, und auch ich komme nicht darum herum, es nochmals zu unterstreichen.

Um zum Thema zu kommen:

Konkret halte ich herzlich wenig von der Idee "Werbemonitore" größer als das Menü der Ladesäule an den Ladeorten zu installieren. Als tatsächlich nützlich erweisen könnte sich aber ein Monitor welcher z.B. Staumeldungen und Nachrichten anzeigt, und gleichzeitig über den aktuellen Ladestrom/Ladestand des Fahrzeugs informiert. Zum Beispiel so:

Code: Alles auswählen


---------------------------------------------------
|                                 |               |
|                                 |               |
|    Stau, Wetter,                | Ladesstrom kW |
|    Nachrichten,                 | Batterie %    |
|    Anzeigen/Werbung             |               |
|                                 |               |
|                                 |               |
---------------------------------------------------
Was ich mir in ferner Zukunft bezüglich der "EON-Auflade-Experience" wünsche, ohne Reihenfolge:

- WLAN-Zugang, gekoppelt an den Ladevorgang des Fahrzeugs, entweder in der Ladepauschale inbegriffen oder besser noch als wählbare 1€-Zusatzoption. Ich selbst bleibe in den meisten Fällen während des Ladevorgangs am Fahrzeug, und da wäre Zugang zu Youtube ohne mein mobiles Datenvolumen zu verbrennen eine tolle Sache.
Sollte sich der Krampf mit der Bezahlung via Handyapp durchsetzen, wäre es nur logisch einen kostenlosen WLAN-Hotspot direkt an der Säule anzubieten, damit der Kunde nicht vom teils unzuverlässigen Handynetz abhängig ist.

- Zahlung per EC-Karte. Ja, EC ist ein alter Hut, aber meine Bank bietet eine ABB-Schnellladesäule mit EC-Kartenleser und das gute Ding hat mich noch nie im Stich gelassen. Just my 2 cents.

- An Autobahnraststätten wäre es nützlich, wenn die Ladesäulen mit dem restlichen Gebäudekomplex zusammenarbeiten würden, idealerweise mit Bezahlung und Freischaltung an der Kasse des Restaurants.
Zum Beispiel: Ich fahre zur Autobahnraststätte, schließe mein Fahrzeug an (Keine Eingabe an der Säule notwendig), bestelle mir an der Theke des Restaurants Pommes + Cola + 20kWh Chademo an Säule 3, und bleibe so lange im Restaurant bis ich auf einer großen Anzeige im Restaurant sehe dass mein Auto fertig aufgeladen ist.

DAS ist effektive Promotion für die Gastronomie neben der Ladestation, außerdem macht es das Aufladen selbst viel einfacher. Keine Karten, keine Apps, und im Notfall geht auch Bargeld. Das Bezahlkonzept kann unmittelbar auch auf FastFood-Ketten oder weitere Unternehmen mit Eintrittspreis-Systemen angewandt werden, wie z.B. Freizeitparks, Schwimmbäder/Thermen, Hotels, Kinos und viele weitere.

- Allein stehende DC-Schnellladesäulen sollten immer eine handelsübliche Outdoor-Steckdose als Notlademöglichkeit besitzen, falls die Ladesäule selbst defekt ist. Wichtig dabei ist, dass die Steckdose ohne (fehleranfällige) Freischaltung oder ähnliches arbeitet und immer aktiv ist, einfach so wie eine Steckdose in der heimischen Garage.
Ein handelsübliches E-Auto lädt an so einer Steckdose 10-20km pro Stunde, niemand wird ohne Totalausfall des Schnellladers auf die Idee kommen dort sein Auto anzustecken - aber es erspart im (leider noch sehr häufigen) Fall des Falles den Abschleppdienst. Die Installation einer solchen Dose kostet mit Arbeitszeit vielleicht ~100€, aber es gibt mir als Kunde die Sicherheit an dem geplanten Standort auf jeden Fall aufladen zu können.

Von den genannten Punkten ist mir die Notfall-Steckdose mit Abstand die wichtigste. Billig, schnell umsetzbar, sehr effektiv, keiner muss mehr den Abschleppdienst rufen. Und ich kann endlich sorglos Langstrecke fahren, ohne Plan-B, Plan-C, Plan-D, Plan...

Hitec

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

Amperä-Manni
  • Beiträge: 101
  • Registriert: Mo 11. Dez 2017, 21:16
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Zusätzlich zur schönen Auflistung von @hitec möchte ich hier noch Folgendes ergänzen, woran mich @corwin42 erinnert hat.
corwin42 hat geschrieben:...Also Staubsauger direkt an den Ladesäulen wäre Top. Das hätte ich bestimmt schon oft genutzt.
...
Ich selbst bin seltener mit dem Staubsauger zugange; stattdessen öfters in der Waschanlage (ohne extra Staubsauger).
In einem Parkhaus in meinem Umfeld wird eine Kooperation mit einem Autoreinigungsdienstleister angeboten. Er reinigt das Auto während des Parkens.
Wenn nun der Ladesäulenbetreiber ebenfalls mit so einem Autoreinigungsdienstleister kooperiert, wäre die Wartezeit sinnvoll genutzt.

Aber das Ganze in der Prioritätenskala natürlich erst weit hinter den Anforderungen wie redundante Ladeinfrastruktur und ein Dach über'm Kopp.


Gruß
Manni

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

USER_AVATAR
read
Die Nummer mit dem bar Bezahlen in der Raststätte finde tatsächlich richtig gut. Das ist ein Win-Win-Win-System. Fahrer, Betreiber und Rasthaus profitieren. Ob der Fahrer nun 'ne Schachtel Zigaretten mitnimmt, einen Schokoriegel, ein Getränk oder ob er gleich ein ganzes Frühstück ordert, weil das gut hinkommt mit 'ner halben Stunde Ladezeit.
Ioniq28 - der gute alte noch....

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

zoppotrump
  • Beiträge: 2045
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Apple Pay (wenn es kommt) und PayPal nicht vergessen.

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

electic going
  • Beiträge: 1608
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 241 Mal
read
Eon sollte mal mit Amazon oder Netflix reden, ob die keine Serien zu je 30 Minuten Länge pro Folge haben. Diese könnten sie dann per Streaming über das WLan der Säule für einen geringen Preis pro Folge anbieten. Allemale besser als Werbung.

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

USER_AVATAR
read
Die beste Ladeweile ist die, die erst garnicht aufkommt.

Sorgt dafür:

- daß das Fahrzeug sich bei der Säule durch das Einstecken identifiziert und automatisch abrechnet
- daß keine darüberhinausgehende Identifikation oder sogar Zahlungsmittel erforderlich sind
- ich per Abbuchungserlaubnis zahlen kann
- ein ordentliches und kostenloses schnelles WLAN am Ladeplatz verfügbar ist
- eine Pipibox in der Nähe ist, die grundlegenden Sanitärstandards entspricht und sauber ist.

Das ist alles.

Irgendwelchen Schnickschnack auf dem Bildschirm könnt ihr euch sparen. Und den Bildschirm gleich dazu. Drei beleuchtete Signallampen reichen: Säule bereit, Fahrzeug lädt, Störung.

Gruß SRAM

Re: Langeweile beim Warten? Hilf E.ON das zu verhindern!

USER_AVATAR
read
Für Einödstandorte könnte auch ein erweitertes Automatenleistung Angebot helfen.

Wenn schon ein Fernabrechnungssystem da ist warum dann nicht noch Cola und Sandwiches in Automaten dabei stellen.

Ralph
Partner Tepee 2017 italienischer Brief
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag