Durchsetzung der LSV

Re: Durchsetzung der LSV

Naheris
read
Die LSV basiert auf einer EU-Direktive. Sie wurde wenn dann von allen europäischen Autoherstellern diktiert. :mrgreen:

Wie boykottierst Du eigentlich die LSV? Betreibst Du selber so eine kleine Zahl öffentlicher Ladesäulen, hältst Dich aber nicht an einen Teil der Verordnung? Oder weigerst Du Dich einfach an Säulen zu laden, welche die LSV befolgen? :twisted:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Durchsetzung der LSV

cpeter
  • Beiträge: 1753
  • Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Naheris hat geschrieben:Und ich wäre nicht so sicher, dass ohne LSV das Ionity-Netzwerk in Deutschland für alle CCS-Lader wäre - oder in Frankreich auch für Chademo-Lader aufgrund der französischen LSV.
Wie jetzt? Wenn in Frankreich CHAdeMO weiterhin für neu errichtete DC Ladesäulen zulässig ist in Deutschland aber nicht, dann entspricht entweder die deutsche oder die „französische LSV“ nicht den EU Vorgaben. Beides gleichzeitig kann ja nicht stimmen.

Ich finde es in dem Zusammenhang übrigens interessant, dass VW in USA und Kanada DC Ladesäulen sowohl mit CCS als auch mit CHAdeMO errichtet (siehe jüngste Ankündigung der VW „electrify Canada“ Initiative).
seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
seit 03/2019 Tesla Model 3 Long Range AWD

Re: Durchsetzung der LSV

Naheris
read
Wo kommt denn diese Fehlinformation her. Die LSV verbietet Chademo-Ladesäulen in Deutschland doch in keinster Weise! Sie untersagt nur reine, ausschließliche Chademo-Säulen. Es muss halt immer mindestens ein CCS-Stecker verbaut und allgemein zugänglich sein. Andere Stecker können nach belieben ebenfalls verbaut werden. Wer will kann in Deutschland neben einen CCS-Stecker also auch einen GB/T montieren, und noch einen Chademo dazu - dazu noch einen SuC Typ-2 Mid und SuC US-Spec, sowie ein bis 24 oder mehr selbst entwickelte Standards. Aber es muss halt ein CCS-Stecker verbaut und nutzbar sein.

In Frankreich ist es genauso, nur dass bis 2024 eben auch ein Chademo-Stecker verbaut sein muss. Dort sind also reine CCS-Säulen nicht zulässig. Das ist der einzige Unterschied. Reine SuC sind in beiden Ländern eigentlich nicht erlaubt.

Beide Regelungen sind Konform zur EU-Direktive.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Durchsetzung der LSV

cpeter
  • Beiträge: 1753
  • Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
@Naheris: danke für diese Klarstellung.

In der Praxis ist dieser Unterschied zwischen Frankreich und Deutschland schon erheblich. Es wird in Deutschland nach meinem Wissensstand keine CHAdeMO Ladepunkte mit mehr als 50 kW geben, obwohl CHAdeMO mittlerweile bis zu 400 kW unterstützt. Wenn der neue Nissan Leaf mit 60 kWh Akku und CHAdeMO DC Ladung herauskommt und eigentlich auch mit 102 kW laden könnte, dann dauert das Aufladen in Deutschland doppelt so lange, weil nur 50 kW CHAdeMO Ladepunkte verfügbar sind.

Außerdem ist die Konsequenz, dass der Ausbau von zusätzlicher CHAdeMO Infrastruktur in Deutschland deutlich langsamer, wenn nicht überhaupt gestoppt wird. In Frankreich werden beide DC Standards bis 2024 parallel gleich schnell erweitert.

Ich verstehe natürlich, dass damit eine Vereinheitlichung auf CCS als DC Ladestandard erzwungen werden soll und auch wird. Das aktuell meistverkaufte Elektroauto in Europa (der neue Nissan Leaf) wird sich in Deutschland entweder anpassen müssen (Wechsel auf CCS) oder deutlich Marktanteile verlieren.
seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
seit 03/2019 Tesla Model 3 Long Range AWD

Re: Durchsetzung der LSV

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7808
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 270 Mal
  • Danke erhalten: 1084 Mal
read
cpeter hat geschrieben:Wenn der neue Nissan Leaf mit 60 kWh Akku und CHAdeMO DC Ladung herauskommt und eigentlich auch mit 102 kW laden könnte, dann dauert das Aufladen in Deutschland doppelt so lange, weil [...]
[...] die Batterie zu heiß wird.Bild
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Durchsetzung der LSV

cpeter
  • Beiträge: 1753
  • Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Der Leaf mit 60er Akku hat ja laut letztem Stand der Gerüchte ein aktives Thermomanagement (wird also z.B. aktiv gekühlt, sollte die Akku Temperatur steigen). Eine Ladung mit 100 kW sollte damit kein Problem sein.
seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
seit 03/2019 Tesla Model 3 Long Range AWD

Re: Durchsetzung der LSV

Elwynn
  • Beiträge: 581
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
cpeter hat geschrieben: Ich verstehe natürlich, dass damit eine Vereinheitlichung auf CCS als DC Ladestandard erzwungen werden soll und auch wird. Das aktuell meistverkaufte Elektroauto in Europa (der neue Nissan Leaf) wird sich in Deutschland entweder anpassen müssen (Wechsel auf CCS) oder deutlich Marktanteile verlieren.
Das meistverkaufte E-Auto in Europa ist die Zoe, nicht Nissan Leaf ;) Und ja, sie MÜSSEN sich anpassen, so wie sich jeder internationale Hersteller an die regionalen Gegebenheiten anpassen sollte. Alles andere ist einfach nur ignorant. Und ignorant handeln sie gerade, wenn sie die 40er Leafs nur mit Chademo rausprügeln und noch ignoranter wäre es, die kommenden 60er mit Thermalmanagement und höheren Ladeleistungen ebenfalls nur mit dem hierzulande im Rückbau befindlichen Chademo anzubieten. Ich hoffe, dass sie dafür noch die Quittung erhalten.

Und zum Thema Tesla und LSV: Anscheinend werden ja die SuC vorgerüstet für CCS-Kompatibilität, aber man muss auch bedenken, was hat Tesla davon? Zurzeit sind die SuC gut ausgelastet, sodass man auf zusätzliche CCS-Kunden kaum angewiesen ist. Schlimmer wäre es, wenn die dann noch die Plätze den Premium-Teslakunden wegnehmen würden. Und wie soll die Situation erst werden, wenn 2019 die ersten Model 3 kommen? Dazu kommt, dass bislang die Abrechnung für Tesla ganz bequem per monatlicher Rechnung und Abbuchung möglich war. plötzlich kommen jetzt CCS-Kunden mit mickrigen Akkus, die am liebsten 5 Ct/min via Maingau bezahlen möchten, oder einen Festpreis mit Plugsurfing, oder Freischaltung via newMotion, oder doch lieber per App? Und wie wäre es mit EC-Karte? Also ich kann Tesla da voll verstehen, dass sie gerade auf diesen HickHack noch überhaupt keine Lust haben und lieber noch 1-2 Jahre rauszögern würden, bis die ersten europäischen Hersteller mit Plug&Charge-Modellen kommen, die ohne Freischaltung funktionieren. Der Mehraufwand würde sonst für Tesla in keinem Verhältnis zu den bisschen Mehreinnahmen stehen, die vllt durch die ein oder andere Ladung eines CCS-Kunden generiert würde.

Re: Durchsetzung der LSV

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7475
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
  • Website
read
Elwynn hat geschrieben:Also ich kann Tesla da voll verstehen, dass sie gerade auf diesen HickHack noch überhaupt keine Lust haben und lieber noch 1-2 Jahre rauszögern würden, bis die ersten europäischen Hersteller mit Plug&Charge-Modellen kommen, die ohne Freischaltung funktionieren. Der Mehraufwand würde sonst für Tesla in keinem Verhältnis zu den bisschen Mehreinnahmen stehen, die vllt durch die ein oder andere Ladung eines CCS-Kunden generiert würde.
Plug&Charge Modelle werden ohne RFID, App usw. funktionieren.
Aber noch lange nicht ohne Abrechnung.
Im Zweifelfall mit einem Contract des Fahrzeugherstellers, der mehr oder weniger preiswert sein wird.
Hoffentlich kann man dann alternativ immernoch mit etwas anderem freischalten.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Durchsetzung der LSV

USER_AVATAR
read
Das Chademo nur bis 50kW unterstützt wird, hat aber nichts mit der LSV zu tun, oder?

Und das Argument mit dem behindern des (bisher) meist verkauften EV krankt auch daran, dass es ja mit der 50kW Infrastruktur bisher ausreichend versorgt ist. Die Zoe2 kommt mit CCS. Für den kommenden Leaf könnte man ja auf CCS wechseln, wenn man wollte - oder mehr dafür tun, dass es schnelle Chademo Lademöglichkeiten gibt. Ersteres wäre vermutlich geschickter. Hat aber alles nichts mit der LSV zu tun.

Die LSV hat ein paar Defizite, die dem Umstand geschuldet sind, dass man wohl offensichtliche Schlupflöcher proaktiv schließen wollte (Wie ein Alibi CCS pro TESLA Standort). Man hätte aber eine bessere Definition verwenden können, die das gleiche erreicht, aber ein paralleles Laden von CCS, SC und Chademo ermöglichen würde.

Ansonsten ist da aber vieles sinnvolles drin und sicher nicht gemacht um, die E-Mobilität auszubremsen...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
0?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: Durchsetzung der LSV

Naheris
read
cpeter hat geschrieben:In der Praxis ist dieser Unterschied zwischen Frankreich und Deutschland schon erheblich. Es wird in Deutschland nach meinem Wissensstand keine CHAdeMO Ladepunkte mit mehr als 50 kW geben, obwohl CHAdeMO mittlerweile bis zu 400 kW unterstützt.
Die 400 kW sind aber erst seit sehr kurzer Zeit spezifiziert - Säulen dafür gibt es noch keine. Aber es stehen in Deutschland schon mehrere Säulen herum, welche Chademo mit bis zu 170 kW laden. E.on und FastNed haben solche Säulen wohl aufgestellt. Zumindest zeigen die Displays diese Leistung an.

Aber es ist absolut korrekt, dass dadurch Chademo langsamer wachsen und somit Einschränkungen erfahren wird. Ionity wird zwar in Frankreich Chademo mit anbieten - aber eben sonst nur, wenn die Gesetze/Verordnungen es erzwingen. Auch andere Ladeanbieter bauen nur noch einzelne Chademo neben ihre vielen CCS-Stecker (wenn ich mich nicht irre Ultra-E). Andere aber eben schon (FastNed). Das ist natürlich unschön. Aber was soll man machen? Die EU will einen gemeinsamen Ladestandard, nicht mehrere. Bei Typ-2 wurde es sogar am Auto vorgeschrieben - beim Schnelllader macht das die EU aber (leider) nicht.

China hat GB/T sowohl an Säulen als auch im Fahrzeug erzwungen - inklusive Nachrüstungen! In Japan müssen Autos auch an Chademo laden können - also haben sie alle entweder Chademo oder (wie Tesla eben) einen Adapter, was de-factor einen Chademo-Zwang erzeugt. In der EU müssen halt die Säulenbetreiber CCS anbieten, aber man muss weder nachrüsten noch auf den eigenen Ladestandard verzichten (wie z.B. Nissan). Somit regulieren die meisten EV-Märkte bis auf Nordamerika den DC-Ladestandard - jedes eben nur auf seine Weise. Die EU ist dabei - wie ich finde - noch die mildeste der Regulierungen.

Solange der Standard technisch gut und schnell ist, ist eine Vereinheitlichung für uns alle gut! Und die Idee gerade in Deutschland den freien Zugang zu erzwingen halte ich für treffend. Denn sonst würden alle möglichen Lokal-Strom-Lords nur eigene Ladekarten anbieten, wie wir das vor einigen Jahren hatten. Ohne die LSV wären wir beim Zugang hier in Deutschland vermutlich auch noch nicht so weit - siehe ChargeNow. Zu viele Händler sehen wohl nicht ein, dass andere EV-Fahrer halt auch potentielle Kunden werden, wenn man sie laden lässt.

Die LSV hat schwächen, ganz klar. Die Melde- und Regulierungswut für den Betrieb zum Beispiel. Aber die Grundidee ist meiner Meinung nach super und absolut unterstützenswert.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile