Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
Hallo MaXx,
Daten wären vorhanden. Kann sogar den Verlauf jedes Ladevorgangs sehen. Was interessiert Dich in diesem Fall?
Bild
Es sind zwar nicht die kW, sondern die Ladevorgänge.
Zudem sind es inzwischen 88 Ladevorgänge.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
War so generelles Interesse ob im Olydorf eher tagsüber Besucher oder abends / nachts die Nachbarn zum Laden kommen... Viele Läden habt ihr dort nicht mehr, oder?

Grüazi MaXx

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
Hallo MaXx,
Im Dorf haben sich die 3 Bäcker auf 2 reduziert und aus den 2 Discountern ist einer geworden, der hat aber die Fläche sich einverleibt.
Auf der anderen Seite ist die Ladestation einige Meter von der Ladenstraße entfernt, so daß Besucher dieser nicht bei mir laden würden. Dazu müsste die Ladestationen an ganz anderer Stelle stehen.
Vielleicht gibt es Interessenten, die dort welche aufstellen würden.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
Nachdem der Betrieb in München läuft (inzwischen fast 1000kWh), muß ich die Station bei meinen Eltern in Regensburg fertig stellen.
Dazu das erste Bild:
In die Hausverteilung ist der neue Kasten schon eingeschleift. Ausgelegt für 3*100A mit Messung des Hausanschlusses.
Achtung die Stromschienen stehen schon unter Spannung ;-)
Bild
Rechts rein mit 4*70mm^2, Links raus mit 4*50mm^2
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

DiLeGreen
  • Beiträge: 1328
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Machst du eigentlich irgendwie Werbung für die Stationen, oder sind die Kunden nur durch die Einträge in den Verzeichnissen von selbst gekommen?
Was bietest du den Stammkunden als Sonderkonditionen?

Glückwunsch zu den Umsätzen :)
8 kWh pro Tag pro Ladepunkt klingt zumindest schonmal nach regelmäßiger Nutzung. Interessant dass die meisten wohl Abends nach Feierabend kommen, tagsüber aber weniger.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
In München ist es schon etwas Klinkenputzen. Erstmal haben wir in der Straße inzwischen 3 Fiat´s, 2 Zoe´s und 2 i3´s neben den 2 Plugin-Hybriden.
Es sind zwar nicht alle meine Kunden, aber man kennt sich und kennt den Unterschied zwischen den SWM (am Anfang der Straße) und mir.
Der eine Plugin-Hybrid kommt fast täglich und holt sich seine 8kWh in 2,5 Stunden ab. Meine Frau meinte, wir müssten abends schon einen Schichtbetrieb einführen, damit alle laden können.
Aber neben den Nachbarn sind auch die Besucher nicht zu vergessen. Ein Tesla, der sich mal 50kWh gönnt ist vom Umsatz her nicht zu verachten.
Der erste Kunde war ein Tesla, der die Station per App gefunden hat und mit der Karte von EnBW bezahlt hat.
Bisher sind bei Veranstaltungen im Olympiapark selten Gäste bei mir gelandet. Sicher will jeder genug Strom für die Rückfahrt in der Batterie haben, falls keine Ladestationen zur Verfügung steht.

Aktuell versuche ich in Elsendorf an der Autobahnausfahrt eine Ladestation zu etablieren, aber der Tankstellenbetreiber hat für die Möglichkeit bisher keine Phantasie.
Nach standardisierter Bewertung scheint er rauszufallen. Aber sollte ein Smart von München nach Regensburg fahren, ist er an dieser Stelle auf´s Laden angewiesen.
Mit meinem Fiat wäre diese Station zumindest eine Beruhigung. Ohne fahren im Windschatten sind die 140 km Autobahn nur bei 92 km/h machbar, wobei durch Kälte und die Höhendifferenz noch die Reichweite weiter reduzieren kann.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Nichtraucher
  • Beiträge: 2618
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 508 Mal
  • Danke erhalten: 512 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Nachdem der Betrieb in München läuft (inzwischen fast 1000kWh), muß ich die Station bei meinen Eltern in Regensburg fertig stellen.
Dazu das erste Bild:
In die Hausverteilung ist der neue Kasten schon eingeschleift. Ausgelegt für 3*100A mit Messung des Hausanschlusses.
Achtung die Stromschienen stehen schon unter Spannung ;-)
Bild
Rechts rein mit 4*70mm^2, Links raus mit 4*50mm^2
Super wie man das alles ausführen kann, wenn Platz im Schrank ist. :thumb:

Frage dazu: Links das sind FIs, oder? Die sind noch nicht fertig angeschlossen?
Noch eine Frage: Die Niederspannungsleitungen (LAN-Kabel, Meßleitungen) darf man einfach so in den Kasten rein- bzw. rausführen? Muss man da nix beachten damit die keinen Kontakt mit anderen Leitungen bekommen? Ich dachte es wäre schon so, dass ich die außerhalb des Kastens nicht mal im gleichen Rohr verlegen darf.

Das ist für 3 Ladestationen?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Aktuell versuche ich in Elsendorf an der Autobahnausfahrt eine Ladestation zu etablieren, aber der Tankstellenbetreiber hat für die Möglichkeit bisher keine Phantasie.
Nach standardisierter Bewertung scheint er rauszufallen.
Idee: bei den ersten Solarbauern, die sich eine Solaranlage auf's Stadeldach gebaut haben laufen in den nächsten Jahren die gesicherten Einspeisevergütungen für ihren Solarstrom aus. Zusammen mit dem Bäcker oder Metzger von nebenan wären das vielleicht ideale Überzeugungshelfer für einen solaren Ladepark in der dortigen Gegend?

Grüazi MaXx

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

USER_AVATAR
read
Danke für die Anregung mit den Netzwerkkabel. Die bekommen dann noch einen eigenen Kanal nach unten.
Das alles noch nicht fertig ist, stimmt auch. Mir fehlte bisher vor allem Zeit und auch noch Material.
Zur Zeit überlege ich, für die Regelung OpenWb einzusetzen und keinen selbst programmierten Arduino.
Dann könnte ich über eine zusätzliche EVSE noch eine private Ladestation mit fest angeschlagenem Kabel realisieren.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

sbossow
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Fr 1. Feb 2019, 20:40
read
Schöne Idee mit dieser Ladestation! Ich habe an Dich eine Frage: ab wann rentiert sich so eine Ladestation? (Unter der Annahme, dass Du daran interessiert wärst, die Kosten wenigstens halbwegs wieder reinzuholen.) Grüße!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag