Ionity - Allgemeine Diskussion

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
@Shortseller Hyundai ist immer noch nicht bestätigtes Mitglied bei Ionity - auch wenn das noch so oft wiederholt wird. Und die monatliche Grundgebühr für Deine tolle Porschekarte hast Du elegant unter den Tisch fallen lassen.
Jeder lügt sich halt so gut er kann in die eigene Tasche.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

ubit
  • Beiträge: 2525
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 824 Mal
read
Wenn "Alle" elektrisch fahren sollen, dann darf es langfristig keine zu unterschiedlichen Kosten für Heimlader und Auswärtslader geben.
Wer mit 350 kW laden möchte darf dafür gerne etwas mehr zahlen als zu Hause - die eingesparte Zeit hat ja auch einen Wert.
Aber eine "normale Unterwegsladung" darf nicht wesentlich teurer sein als der Strom zu Hause. Alles Andere wird der großen Masse einfach nicht vermittelbar sein.
Ich persönlich sehe so bei ca. 50 ct/kWh eine Schmerzgrenze bei aktuell gut 30 ct/kWh für Haushaltsstrom. Damit fährt man mit den meisten e-Autos dann schon teurer als mit vergleichbaren Dieselfahrzeugen. Verbunden mit den immer noch höheren Anschaffungskosten (auch wenn sie durch die Prämien schöngerechnet werden) und dem Chaos bzw. offenkundig fehlendem Wettbewerb bei den Tarifen steht das einer wirklich weiten Verbreitung der e-Mobilität im Wege. Wird langsam wirklich Zeit dass die Politik sich da einschaltet. Beim aktuellen Stand ist es schlicht nicht möglich eine hochwertige und zuverlässige Ladeinfrastruktur kostendeckend zu betreiben ohne "zu hohe" Preise zu verlangen. Geschweige denn ist an Gewinne aus dem Geschäft zu denken.
Da müssten die Rahmenbedingungen geändert werden und es muss eine Regulierung der Preise her.
Momentan kann man als Anbieter jede Menge Geld "verpulvern" in dem man überteuerte Technik aufstellt, schlechte Standorte wählt oder insgesamt schlecht wirtschaftet. Und das kann man dann über den Preis an der Ladesäule einfach "kompensieren". Schaut ja Niemand so genau hin. Und offenbar sind genug e-Autofahrer nicht sensibel genug gegenüber den Preisen - vermutlich auch weil man sich mit der Mischkalkulation "zu Hause"/"Unterwegs" herausredet oder einen Firmenwagen mit Firmen-Ladekarte fährt. Die paar Hansel die tatsächlich auf den Preis schauen fallen da vermutlich kaum ins Gewicht. Wie soll da ein funktionierender Wettbewerb entstehen?

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 443 Mal
read
Also an den meisten Typ2 kann man doch relativ günstig laden.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

ubit
  • Beiträge: 2525
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 824 Mal
read
Typ2 wird aber in Zukunft für viele Menschen nicht reichen. Das klappt für Laternenparker nur wenn die Säule vor der Haustür steht. Ansonsten muss der Akku zuverlässig beim Wocheneinkauf voll werden.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Naheris
read
Welche monatliche Grundgebühr für die Porsche-Karte? Die ist bei einem Taycan für die ersten Jahre erst einmal kostenlos mit dabei. :mrgreen:

Ich schätze mal, er hat einen seiner Porsche für den Export einfach hier registriert. Und wenn nicht, dann ist es nur eine Frage der Lademenge, wann sich der Vertrag lohnt.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Das Bier in der Gartenwirtschaft ist auch teurer wie das Zuhause. Oder das Steak im Steakhaus.

Außerdem wird die Birne ( Laden mit meist 7 bis 11 kW Zuhause ) mit dem Apfel ( 22 kW AC extern ) oder gar mit der Blutorange ( bis 350 kW DC ) verglichen.

Noch dazu ohne Zuhause die "ehdo" Kosten ( Anschluss, Infrastruktur, Stellplatz,.... ) anteilig umzulegen, die der externe Anbieter ebenso hat, aber voll umlegen muß.

Und weil das Ganze sehr kapitalintensiv ist, ist eine Verdreifachung des reinen Strompreises für den break even durchaus gerechtfertigt.

Den ganzen Couch Trainern hier rate ich dringend dazu, selber in das Geschäft einzusteigen: da ihr es ja soviel besser könnt, ist euch ein Leben als Milliardär sicher.


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

ubit
  • Beiträge: 2525
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 824 Mal
read
Das ist durchaus alles klar. Trotzdem wird e-Mobilität bei solchen Preisen halt von der Masse nicht akzeptiert werden.
Zumal die tatsächlich konsumierbaren "Früchte" halt stark vom Auto abhängen. Wie viele Autos können denn 22 kW? Als Nutzer ist mir die theoretische Ladeleistung achnuppe. Wenn ich nur 12 kW nutzen kann oder an CSS nur 40kW: Warum soll ich dann die 350kW mitfinanzieren?

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Optimus
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Brühl-Rohrhof
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Noch dazu ohne Zuhause die "ehdo" Kosten ( Anschluss, Infrastruktur, Stellplatz,.... ) anteilig umzulegen, die der externe Anbieter ebenso hat, aber voll umlegen muß.
Das ist sicher richtig. Aber auch hier arbeitet die Zeit für den Nutzer. ;)
SRAM hat geschrieben: Und weil das Ganze sehr kapitalintensiv ist, ist eine Verdreifachung des reinen Strompreises für den break even durchaus gerechtfertigt.
Und der bleibt dann auch so oder wird gar noch erhöht, auch wenn die Anlagen schon lange abgeschrieben sind. Schöne Grüße von den Kraftwerksbetreibern/Stromtrassenbetreibern etc. Bei Infrastruktur spielt die Laufzeit eine große Rolle. 3-5 Jahre reichen da lange nicht.
Die ganzen Beteiligten (Erzeuger/Verteiler/CPO/MSP...) wollen doch nur den schnellen Euro machen. Am besten auch noch mit Subventionen > 50%.
Mich erinnert das fatal an den Mobilfunk. Da hat es 25 Jahre gebraucht, bis das EU-weit angepasst/reguliert wurde. Ohne Regulierung wird das auch beim Stromtanken außerhalb nichts. Vllt. kommt ja noch einer auf die Idee den Strompreis der Börse täglich mehrmals an den öffentlichen Säulen zu vändern. ;)
Dann ist er nachts oder bei viel EE aber auch <0. Ob das wohl passieren wird?
Für den Strom zu Hause gibt es da schon Anbieter. 8-)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

LeakMunde
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
ubit hat geschrieben: Warum soll ich dann die 350kW mitfinanzieren?
Bei staatlichen Subventionen entscheidet halt die Regierung, was der Bürger mit seinen Steuergeldern mitfinanziert. Ansonsten steht es jedem frei ein Produkt nicht zu nutzen und somit nicht mitzufinanzieren.
Optimus hat geschrieben: Die ganzen Beteiligten [...] wollen doch nur den schnellen Euro machen.
Welcher rational ökonomisch denkende Mensch würde den langsamen Euro auch dem schnellen Vorziehen?
Optimus hat geschrieben: Mich erinnert das fatal an den Mobilfunk.
Das Kartellamt hat jüngst eine Untersuchung gestartet. Dazu gibt es eigene Threads. Der Hauptunterschied ist aber wohl, dass die Mobilfunkbetreiber tatsächlich Geld verdient haben. Mit Ladesäulen hofft man irgendwann mal Geld zu verdienen.
Glücklicherweise ist die Eintrittshürde in den Fahrstrommarkt deutlich niedriger als im Mobilfunkmarkt. Jeder kann in etwa zum schmalen Preis eines Taycans einen öffentlichen HPC errichten. Dann einfach die Mitbewerber im Preis unterbieten und schon kann man dank der höheren Auslastung reich damit werden :lol:
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
@Optimus Du hast es immer noch nicht begriffen: selbst wenn der Strom zu bestimmten Zeiten für umme eingekauft würde, fällt der kostendeckende Verkaufspreis eben maximal auf die sonstigen und fixen Kosten. Und wenn die 4/5 der Gesamtkosten ausmachen fällt der mögliche Verkaufspreis halt ebenfalls nicht auf null, sondern nur wenig.

Diese kleiner Klaus Ökonomie geht mir aufn Geist......

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag