Ionity - Allgemeine Diskussion

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
In dem Jahr könnte man (bei fünf pro Woche) noch mit weiteren 80-90 Ladeparks rechnen. Im Süden kann ja auch im Winter gebaut werden.
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
bluedrift hat geschrieben: Die beste Designänderung der Säulen wäre ein Dach, alles andere ist mir ziemlich egal. Ich schätze das würde auch die Haltbarkeit der Säulen so deutlich verbessern, dass sich das zumindest zu einem ordentlichen Teil betriebswirtschaftlich sogar rechnen würde.
aha.

was heißt jetzt: "zu einem ordentlichen Teil betriebswirtschaftlich rechnen"?

Ist das so etwas wie "ein bisschen schwanger"?

Entweder ein Unternehmen hat eine Gewinnerzielungsabsicht oder nicht.
"teilweise Gewinne" gibt es nicht. Oder wie meinen?
Besteht keine Absicht, Gewinne zu erzielen, dann müsste dem Unternehmen nach der deutschen Rechtssprechung die Gewerbe-Erlaubnis entzogen werden.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Pitz, stell einfach Mal das Hirn an und Du wirst erkennen, wie es gemeint war.

Dein neo-liberales Gequatsche kann man so langsam echt nicht mehr hören. Es nervt.

Weil Du gar nicht so dämlich sein kannst, wie Du Dich stellst. Also ist es pure Absicht, hier immer so Rum zu ranten.
Lass es einfach.

Du nervst!

SudSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Naheris
read
Auf der IAA war auch Ionity, und da hat mir jemand einige interessante Sachen zu ihrer Strategie und Plänen erzählt. Auf was man gerne machen würde aber in den nächsten 12-18 Monaten nicht kann werde ich jetzt nicht eingehen. Alles war mir sehr "confidential" vorkam lasse ich auch weg.

Ich möchte an dieser Stelle auch betonen, dass es sich nicht um offizielle Informationen von Ionity oder ein Intervie handelte, sondern eomfacj ein unverbindliches Gespräch.

Interessanter waren aber die folgenden Informationen:

- Die Säulen auf der IAA mit dem neuen Ionity-Design sind von Tritium im Formfaktor von Ionity gebaut. ABB wird auch noch eigene Säulen nachliefern.

- Das schlanke Design musste der Produktion weichen und ist jetzt breiter. Leider passten von den beiden Herstellern sonst die Geräte nicht.

- Die Anlagen auf der IAA sind der Feldtest. Man ist sehr zufrieden - zumindest am Freitag liefen wohl alle Säulen ohne Probleme.

- Die neuen Säulen werden ausgeliefert sobald sie ausreichend getestet sind. Dann werden sie an neuen Standorten der Hersteller aufgestellt (zu Nachrüstungen habe ich nicht gefragt).

- Das Display der neuen Säulen ist kleiner. Das es schwer lesbar ist weiß man und wird es beobachten. Es gäbe verschiedene Strategien das zu optimieren - man wird sehen was kommt (da habe ich wenig Details zu erhalten aber auch nicht gefragt).

- Man spielt intern mit dem Gedanken, an einem Standort Säulen beider Hersteller zu platzieren um die Stabilität zu erhöhen. Allerdings hat das auch merkliche Nachteile, weil man derzeit regional immer nur mit einem Anbieter zusammen arbeitet. Das mache alles sehr viel einfacher und erhöhe den SLA. Zudem steigt die Qualität des Services intern merklich und die Säulen sind insgesamt zuverlässiger geworden - und werden das auch noch. Daher ist sehr fraglich, ob eine solche Mischung kommen wird. In absehbarer Zeit noch nicht.

- Die Bedien-Software auf den Säulen kommt nun von Ionity und wird auf Säulen des neuen Designs identisch. Die Software der Hersteller ist dagegen nicht Kunden- sondern Technik-getrieben und daher so "moderat effektiv". Sie ist zudem nicht sicher, ein Thema, an dem man aktiv dran sei. Aber das Problem hier sind die antiken, bereits geknackten Standards. Insgesamt eine riesige Baustelle, die man aber bearbeiten müsste.

Sonst noch Dinge die ich sonst noch erfahren habe, die hier bereits diskutiert wurden:

- Das Reservieren von Ladeplätzen ist intern extrem umstritten. Man würde das gerne anbieten, weiß auch nicht, wie genau das letztendlich funktionieren soll. Alle hier bereits zum Thema diskutierte potentielle Probleme wurden mir auch von Ionity genannt. Man weiß also ziemlich genau, was man macht. Derzeit köchelt das Thema auch bei den OEM nur sehr langsam vor sich hin, sei aber weder vom Tisch noch beschlossen. Wir waren uns einig, dass je mehr Zeit ins Land geht es wohl eher nicht mehr kommen würde (war aber auch nur eine persönliche Meinung des Gegenüber).

- Identisch sieht es wohl bei auslastungsabhängigen Preisen aus. Vor allem geht man davon aus, dass diese keinen echten steuernden Effekt erzielen würden, da die Reiseplanung meist vorher fest steht und man an einem Ionity-Standort nicht einfach woanders hin ausweichen kann. Wir haben dann einige alternativmöglichkeiten besprochen, die aber alle unter die "leider vom Aufwand nicht in den ersten zwei Jahren umsetzbar" stehen. Die Ideen und wünsche wären super, aber Ionity habe einfach mit ihren 50 Personen nicht die Manpower etwas anderes als Säulenaufbau zu machen.

- Ich bekam an mehreren Stellen im Gespräch durch die Formulierungen das Gefühl, man stehe mit weit mehr OEM im Gespräch als nur den Gesellschaftern. Es könnte daher sein, dass noch mehr OEM demnächst zu gesellschaftern werden. Dabei dürfte es sich aus dem Kontext eher um Premium-Anbieter handeln (also z.B. Jaguar und Polestar). Dies ist aber eine reine Vermutung! Also bitte nicht zu einem Fakt mutieren lassen.

Insgesamt ein sehr interessantes Fachgespräch, das ich da hatte. Danke noch einmal an den Einblick von Ionity!
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

150kW
  • Beiträge: 4566
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
- Das schlanke Design musste der Produktion weichen und ist jetzt breiter. Leider passten von den beiden Herstellern sonst die Geräte nicht.
Das schlanke Design entstammt ja sicherlich der Porsche Säule hätte aber gedacht das ABB da auch noch rein passt.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Ungard
  • Beiträge: 1887
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 417 Mal
read
Hab heute bzw am Mittwoch das erste mal Ionity genutzt. War ok, hat soweit am i3 alles geklappt, er kann ja eh nur 50 kW.

Was mir negativ aufgefallen ist:
Jeder Hans der an der Säule vorbeikommt kann den Ladevorgang beenden! Einfach Knopf drücken, da die Ladekarte/App nicht abgefragt wird!
Finde ich sehr sehr schlecht, gerade da es in DE ja viele "Hater" gibt, die einfach gegen E-Mobilität sind.
Beim ersten Mal nutzen ist mir selbiges auch scheinbar passiert, denn der Ladevorgang war plötzlich bei 91% (oder so) zu ende, wir waren gerade auf dem Rückweg vom McD. An der Säule stand dann ungefähr dass der Vorgang beendet ist.
Auf der Rückfahrt an der selben Säule kein Ding und es hat bis 98% geladen, da hab ich dann mit Knopf drücken beendet (Der McD ist weiter weg, daher solange geladen)
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Helfried
read
Naheris hat geschrieben: - Identisch sieht es wohl bei auslastungsabhängigen Preisen aus. Vor allem geht man davon aus, dass diese keinen echten steuernden Effekt erzielen würden, da die Reiseplanung meist vorher fest steht und man an einem Ionity-Standort nicht einfach woanders hin ausweichen kann.
Ich glaube schon an den steuernden Effekt der flexiblen Preise. Beispielsweise wird man niederes Volk los, wenn man den Preis der Hypercharger an starken Reisetagen erhöht (weil diese schon mit großen Luxusautos überbelegt sind). Mit einem kleinen Ioniq könnte und würde man im 100-Kilometer-Umfeld moderner Ballungsräume auf Dutzende 50-kW-Lader ausweichen, wenn die superschnellen Ladeparks gerade zu teuer sind. Abgesehen davon, dass nicht jeder am Samstag wegfahren muss.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

sheridan
  • Beiträge: 418
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
Flexible Preise müssen nachvollziehbar bleiben. Andernfalls bringt man die Leute gegen sich auf, siehe diverse Threads von Leuten, die sich übers Ohr gehauen fühlen, weil sie >1€ pro kWh gezahlt haben.

Aktuell ist die Auslastung auch noch ziemlich niedrig, dass man sich über das Problem erst in ein,zwei Jahren Gedanken machen muss.

Was eher interessant wäre, ist die zukünftige Preisgestaltung generell. Ab nächstem Jahr sollen ja kWh-Preise kommen, fragt sich nur in welcher Höhe. Bei 59ct/kWh wird sich die Auslastung auch eher in Grenzen halten.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Abgesehen davon, dass dein Posting etwas aggressiv rüberkommt und es eigentlich sowieso völlig klar ist, was mein Posting sagen möchte, wird dir ja wohl auch bewusst sein, dass Ionity in den nächsten Jahren Geld kein verdienen kann - oder?

Bei einer betriebswirtschaftlichen Berechnung ist hier völlig klar, dass es viele Jahre dauern wird bis eine neu geschaffene Schnelllade-Infrastruktur gewinnbringend (oder wenigstens kostendeckend) geführt werden kann. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das völlig ausgeschlossen. Ich kenne die Ionity Kalkulationen nicht im Detail, aber ich würde ganz grob geschätzt von der Größenordnung erwarten, dass die kWh irgendwo zwischen 2 und 5 Euro kosten müsste, damit sich das derzeit rechnet.

Es ist also völlig offensichtlich, dass das sowieso alles Investments für sehr viel später sind und vor allem dazu dienen sollen, dass sich E-Mobilität vernünftig entwickeln kann. Keine der Anlagen die jetzt gebaut wird, wird sich in ihrer Lebenszeit amortisieren, das gelingt vielleicht mal bei Neubauten in 10 Jahren, wenn eine halbwegs vernünftige Auslastung da ist, und die Zuleitungskosten bereits abgeschrieben sind.

Daher ist also auch klar, dass eine Überdachung mehr Geld kostet als sie einbringt, aber natürlich die Attraktivität und Sichtbarkeit der Stationen erhöht, und somit die Sache gut weiterbringen würde und langfristig somit wenigstens einen gewissen Teil der Kosten abdecken würde.


Pitz hat geschrieben:
bluedrift hat geschrieben: Die beste Designänderung der Säulen wäre ein Dach, alles andere ist mir ziemlich egal. Ich schätze das würde auch die Haltbarkeit der Säulen so deutlich verbessern, dass sich das zumindest zu einem ordentlichen Teil betriebswirtschaftlich sogar rechnen würde.
aha.

was heißt jetzt: "zu einem ordentlichen Teil betriebswirtschaftlich rechnen"?

Ist das so etwas wie "ein bisschen schwanger"?

Entweder ein Unternehmen hat eine Gewinnerzielungsabsicht oder nicht.
"teilweise Gewinne" gibt es nicht. Oder wie meinen?
Besteht keine Absicht, Gewinne zu erzielen, dann müsste dem Unternehmen nach der deutschen Rechtssprechung die Gewerbe-Erlaubnis entzogen werden.
http://www.bluedrift.at
Vermietung und Verkauf von E-Fahrzeugen [Österreich]
Anfänger-geeignete technische Infos zu E-Mobilität auf unserer Webseite
Consulting, Energieberatung, E-Leasing und E-Gebrauchfahrzeuge

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

aiahaumx
  • Beiträge: 441
  • Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
bluedrift hat geschrieben: Es ist also völlig offensichtlich, dass das sowieso alles Investments für sehr viel später sind und vor allem dazu dienen sollen, dass sich E-Mobilität vernünftig entwickeln kann. Keine der Anlagen die jetzt gebaut wird, wird sich in ihrer Lebenszeit amortisieren, das gelingt vielleicht mal bei Neubauten in 10 Jahren, wenn eine halbwegs vernünftige Auslastung da ist, und die Zuleitungskosten bereits abgeschrieben sind.
Richtig. Ich würde sogar davon ausgehen, dass der aktuelle Kostendeckel für Ionity sich bedeutend aus den Opportunitätskosten ergibt, die sich für die traditionellen Verbrenner-Autobauer ergeben, wenn sie die Elektromobilität nicht voran bringen. Umso höher diese Kosten (z.B. durch CO2 Steuer oder Zertifikate), umso mehr wird man Geld in Ionity stecken können und werden.

Natürlich wird man dann irgendwann mit Ionity Geld verdienen wollen. Bei strategischen Überlegungen in den zur Debatte stehenden Größenordnungen spielen kurzfristige Ergebnisse aber keine nennenswerte Rolle.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag