Ionity - Allgemeine Diskussion

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Sehr unwahrscheinlich, auf Grund der sehr hohen Investitionskosten pro Ladesäule.
Ioniq 5, Projekt 45, Gravity Gold Matte
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Wie erklären sich den sonst solche "toplagen" wie der Standort in Wismar.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Wir hatten den Konflikt hier doch schon x-mal. Ionity ist angetreten, um ein europaweites Netzwerk an Schnellladern aufzubauen, das sicherstellt, dass man ganz Europa mit dem E-Auto bereisen kann, also entlang der Fernstraßen in hinreichend dichten Abständen ein paar Ladepunkte hinzusetzen, damit man nicht liegenbleibt oder auf Langsamlader angewiesen ist. Dieses Ziel ist in Deutschland längst erfüllt, daher konzentriert man sich auf andere Länder: Frankreich, Spanien, Italien, Osteuropa. Mehr als vier bis sechs Ladepunkte braucht man auch kaum, denn wenn Bedarf für mehr ist, gibt es meistens auch genügend normale Anbieter. Ionity will gezielt dahin, wo noch kein anderer ist.

Die Erwartungshaltung vieler hier ist aber, dass es praktisch überall, wo sie gerade laden möchten (also vor allem in Deutschland), zu jeder Zeit genügend Ionity-Ladepunkte gibt, weil diese bei ihrem Auto den günstigsten Tarif haben. Dass es drumherum genügend andere HPC-Anbieter gibt, spielt keine Rolle, denn die sind ja teurer.
Wenn es ab und zu mal voll wird, soll also ausgebaut werden. 200 km Distanz zwischen zwei Ionity-Ladestationen sind unzumutbar, egal, was es dazwischen vom Wettbewerb schon alles gibt.

Da passt einfach die Erwartungshaltung nicht mit den Zielen von Ionity zusammen.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Ich glaube, dass die Preissetzung von Ionity das Problem ist. Denn diese hatten sich eigentlich als teuerster Anbieter positioniert (und entsprechend die Kapazitäten gewählt), sind aber auf einmal der günstigste Anbieter für viele Fahrer. Daher hat sich die Nachfrage stark geändert.
Ich halte auch kWh-Preise von um 30 Cent in vielen Paketen mit Grundgebühr für zu niedrig. Das liegt inzwischen bei vielen selbst unter den Kosten des Stroms zuhause und gibt somit den falschen Anreiz, möglichst viel bei Ionity zu laden. Wäre der kWh-Preis auch in den Paketen auf dem Niveau von EnBW (46 Cent pro kWh), dann sähe das ganz anders aus.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Sachsenaudi
  • Beiträge: 1270
  • Registriert: Fr 16. Jul 2021, 19:38
  • Hat sich bedankt: 478 Mal
  • Danke erhalten: 488 Mal
read
In Ostdeutschland ist das Ziel überhaupt noch nicht erreicht und die Anzahl der Ladestandorte ein Armutszeugnis für Ionity. Ganz frech könnte man sagen, daß Ionity Standorte nur an den Hauptreiserouten der deutschen Automanager liegen, wenn sie denn ihren ostdeutschen Niedriglohnstandorten, im E-Auto, einen Besuch abstatten möchten.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Köln Bonner hat geschrieben: Ich glaube, dass die Preissetzung von Ionity das Problem ist. Denn diese hatten sich eigentlich als teuerster Anbieter positioniert (und entsprechend die Kapazitäten gewählt), sind aber auf einmal der günstigste Anbieter für viele Fahrer. Daher hat sich die Nachfrage stark geändert.
Ich halte auch kWh-Preise von um 30 Cent in vielen Paketen mit Grundgebühr für zu niedrig. Das liegt inzwischen bei vielen selbst unter den Kosten des Stroms zuhause und gibt somit den falschen Anreiz, möglichst viel bei Ionity zu laden. Wäre der kWh-Preis auch in den Paketen auf dem Niveau von EnBW (46 Cent pro kWh), dann sähe das ganz anders aus.
Die 79 Cent waren ja ursprünglich auch als "Abwehrpreis" gedacht, um diejenigen fernzuhalten, die nicht die internen Ionity Tarife haben.
Dass das inzwischen, auf Grund der allgemeinen Preiserhöhung bei Strom fast nicht mehr zieht, wird sicher bald zu einer Preiserhöhung diesbezüglich führen.
Aber die Paketpreise halte ich nicht für zu niedrig. Die sind ja bewusst so aufgezogen. Und die entsprechenden Nutzer sollen ja auch viel bei Ionity laden.
Die Preise für den Strom zu Hause spielen dabei, meiner Meinung nach, eher eine untergeordnete Rolle, weil man "auf Tour" dort doch sowieso nicht laden kann. Und außer in WOB sind ja die meisten Ionity Säulen an Autobahnen oder Fernstraßen. Dort extra, zum laden, hinzufahren mach selten Sinn.
Ioniq 5, Projekt 45, Gravity Gold Matte

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Sachsenaudi hat geschrieben: In Ostdeutschland ist das Ziel überhaupt noch nicht erreicht
Doch, es ist erreicht. Es gibt keinen Ort in Deutschland, den man mit einem HPC-fähigen Elektroauto mit HPC-Ladern nicht erreichen könnte. Oder kennst du einen?
Ganz frech könnte man sagen, daß Ionity Standorte nur an den Hauptreiserouten der deutschen Automanager liegen, wenn sie denn ihren ostdeutschen Niedriglohnstandorten, im E-Auto, einen Besuch abstatten möchten.
Das hat nichts mit den Reiserouten der Automanager zu tun, es ist das erklärte Ziel von Ionity, nur die Hauptverkehrsachsen zu bedienen, wie bereits mehrfach gepostet lautet die Mission:
... entlang europäischer Hauptverkehrsachsen ein Netzwerk leistungsfähiger Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufzubauen und zu betreiben.
Und die A20 ist nun einmal keine Hauptverkehrsachse.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Ob man einen Ort gerade so erreichen kann ist kein anspruch!
Du must dich in deiner Route den Laden Gelegenheiten anpassen. --> Also gibt es noch nicht genug Ladepunkte.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Das kann man so sehen. Es ist aber nicht die Zielsetzung von Ionity, das zu erreichen.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Von der IONITY Titelseite kopiert!
IONITY MACHT ELEKTRISCHES REISEN FÜR ALLE MÖGLICH
Der Klimawandel betrifft uns alle. Ihn aufzuhalten und unser Klima zu schützen, ist eine Mammutaufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Ein Teil der Lösung: den Übergang zur Elektromobilität zu beschleunigen, um den Ausstoß klimaschädlicher Emissionen im Mobilitätssektor zu reduzieren bzw. komplett zu eliminieren. Dazu braucht es neben Elektrofahrzeugen, die Kunden begeistern, flächendeckende Ladeinfrastruktur, um Elektromobilität auch außerhalb von Ballungszentren alltagstauglich zu machen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag