Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
  • DeJay58
  • Beiträge: 4676
  • Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
  • Wohnort: Voitsberg/Steiermark
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Energieingineur: Mach ich auch. Aber soweit mir bekannt ist fördert Tesla diese DC aus dem Grund dass damit Werbung gemacht werden kann.
Diese Auskunft gibt es auch von Tesla. Also bin ich der Meinung dass wenn man einen DC gut sichtbar vor seinem Eingang, wo ohnehin nur Hotelgäste hinfahren, plaziert, dann ist das fast eine Aufforderung zum Laden.
Eine Reservierung für andere war nicht das Problem, denn er hat die 2. Lademöglichkeit mit seinem eigenen Auto zugeparkt (Verbrenner) damit sich ja keiner hinstellen kann, die dritte war von einem Gast verparkt.

Wenn nicht gewünscht ist das geladen wird, dann soll man das raufschreiben. Hier ging es aber um Gier und Neid. Er hat mir klar erklärt dass er den Strom bezahlt haben möchte. Auf die Frage ob er den Euro in bar oder überwiesen haben will bekam ich keine Antwort.

Bei uns in der Nähe gibt es ein Einkaufszentrum. Auch da Tesla DC. Soll ich da nun auch jedes Mal fragen? Ist ja auch quasi halböffentlich weil für Kunden gedacht. Gehört ja auch irgendwem.
Also ich weiß nicht, Ladestation anbieten und dann wundern wenn es mal jemand nutzt finde ich befremdlich. Schon überhaupt wenn man sieht, dass es sich um einen Gast des Hauses handelt.

Ich frage ja normal auch immer, nur hier hat es sich zufällig ergeben und ich sah diesen DC und diese Art von Lade Station hieß und heißt für mich immer gefördert von Tesla Einladung zum Laden.
Für 40km Strom geschenkt hier ohne Verpflichtung, einfach nur kostenlos registrieren! (&Charge): https://and-charge.com/#/invite-friends?code=BEUKQH
Anzeige

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
read
DeJay58 hat geschrieben:Schon überhaupt wenn man sieht, dass es sich um einen Gast des Hauses handelt.
Das ist doppelt befremdlich.

Mein Freund hat auch ein Hotel und dort habe ich vor 2 Jahren eine 22 kW und eine 11 kW WB installiert. Kostenlos aber mit der Bitte um eine Ladespende, wenn man nur Laden möchte. Für Gäste immer kostenlos. Nun bekommt er noch 3 WB mit je 3,7 kW damit Gäste, die länger bleiben die beiden vorhandenen nicht blockieren.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Ich vermute, wir werden hier unterschiedlicher Meinung bleiben. Das ist ja auch okay.

Für mich gilt: Solange ich nicht definitiv weiß oder es definitiv so beschildert ist, dass jeder laden darf, dann nutze ich das nicht ungefragt. Wenn mir dann einmal die Bedingungen genannt wurden: "Laden ist okay", dann muss ich ja nicht jedesmal erneut nachfragen.
Mach ich auch. Aber soweit mir bekannt ist fördert Tesla diese DC aus dem Grund dass damit Werbung gemacht werden kann. Diese Auskunft gibt es auch von Tesla.
Tesla verschenkt im Einzelfall die Hardware. Installation (inkl. teurem RCD B) und Stromkosten trägt der Eigentümer selbst. Es steht diesem frei, ob er den Strom an seine Ladegäste verschenkt oder abrechnet.
Also bin ich der Meinung dass wenn man einen DC gut sichtbar vor seinem Eingang, wo ohnehin nur Hotelgäste hinfahren, plaziert, dann ist das fast eine Aufforderung zum Laden.
Ja durchaus, aber Fragen tut echt nicht weh - vor allem dann nicht, wenn es direkt am Eingang ist und die Rezeption quasi in Sichtweite. Und... "Wo nur Hotelgäste hinfahren"... haha... Du glaubst gar nicht, wie kreativ manche Fahrer werden, wenn sie irgendwo kostenfreien Strom riechen... Um meine eigene Ladestation zu erreichen, muss man explizit über 100m auf mein Grundstück fahren, welches eindeutig als Privatgrund bzw. Unternehmensgelände zu erkennen ist und erst dann erreicht man die Ladestation. Das hindert aber manche Fahrer nicht daran, sie ungestattet zu benutzen. Fahrer, die ich nicht kenne, die nicht meine Kunden sind und die auch nicht um Erlaubnis gefragt haben. Könnte man absolut eindeutig als Diebstahl zur Anzeige bringen.

Und die Aussagen "den einen Euro" ist ja nun auch nicht ganz richtig. Je nachdem, mit welchem Fahrzeug du vor Ort warst und wie lange der geladen hat, können das auch - gerade bei Tesla - locker 20 EUR werden - und die hat er sicherlich nicht übrig gehabt, wenn du für "nur" 60 EUR dort gegessen hast.
Also ich weiß nicht, Ladestation anbieten und dann wundern wenn es mal jemand nutzt finde ich befremdlich
Du hättest sie ja sicher benutzen dürfen, aber der Eigentümer hätte es halt auch einfach gerne gewußt. Das ist bei mir nicht anders. Meine Ladestation ist sowohl für meine Fahrzeuge, als auch die meiner Kunden gedacht. Aber sie müssen halt vorher Bescheid sagen, damit das alles vernünftig organisiert werden kann und ich auch weiß, wann der Platz wieder frei wird und wer für evtl. Beschädigungen verantwortlich ist. Ja, auch sowas kommt vor... Es gibt Fahrzeuge, die sich auch mit eingestecktem Kabel auf Stellung N bewegen lassen... Und wenn sowas - auch aus versehen - passiert und das Kabel auf Spannung gezogen wird, kann auch mal was kaputt gehen...

Mein Fazit: Miteinander reden hilft. Manchmal erfährt man dabei sogar, dass man einen Ladepunkt in Zukunft auch ohne weitere Nachfrage kostenfrei benutzen darf.

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
read
Der hier genannte kleinliche Gastronom in Kapfenberg hätte ja die Möglichkeit, die Lader vom Netz zu trennen und könnte diese dann seinen um Strom winselnden Kunden gezielt freischalten.

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
  • DeJay58
  • Beiträge: 4676
  • Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
  • Wohnort: Voitsberg/Steiermark
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Das dachte ich auch
Für 40km Strom geschenkt hier ohne Verpflichtung, einfach nur kostenlos registrieren! (&Charge): https://and-charge.com/#/invite-friends?code=BEUKQH

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
read
Grundsätzlich sehe ich es wie DeJay58: Wenn es eine Ladestation auf dem Gelände des Hotels gibt, ist diese für Gäste. Er war Gast und hat sich angestöpselt, also alles in Ordnung.

Bei jeder Ladestation, wo man erst in den Laden rennen muss, um sich einen Schlüssel zu holen, wird rum gejammert, dass man erst rein und wieder raus muss, um den Ladevorgang zu starten. Und jetzt soll man bei einem barrierefreien Zugang trotzdem noch mal rausrennen müssen?
Wenn der Gastronom eine Kontrolle über seine Station will und den E-Autofahrern seine Macht über den Strom bei jedem Ladevorgang demonstrieren muss, soll er einen Hauptschalter bzw. einen Schlüssel einbauen.

Wenn es die einzige freie Ladestation des Hotels gewesen wäre, hätte ich beim reingehen an der Rezeption bescheid gesagt, dass ich sie nutze und wo man mich findet (falls die Station schon verplant ist). Aber betteln wäre ich auch nicht gegangen...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

USER_AVATAR
read
Ich hatte bisher gedacht dass es bei den Tesla DEC Bedingung für die Überlassung sei dass der Zugang für Gäste kostenfrei ist.
Wer Stromkosten abrechnen will wäre mit einer Lolo deutlich bessere bedient.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Helfried
read
Elon wäre bestimmt nicht erfreut, wenn Tesla-Fahrer von Hoteliers angeflegelt werden.

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
HubertB hat geschrieben:Ich hatte bisher gedacht dass es bei den Tesla DEC Bedingung für die Überlassung sei dass der Zugang für Gäste kostenfrei ist.
Wer Stromkosten abrechnen will wäre mit einer Lolo deutlich bessere bedient.
Eine kostenfreie Abgabe ist keine Bedingung für Tesla DeC. Dies liegt - auch laut Tesla - in der Hand des Betreibers.

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

one-ge
  • Beiträge: 384
  • Registriert: Sa 5. Aug 2017, 21:51
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Mir ist in einem Restaurant in den Schweizer Bergen, das wir oft frequentieren, folgendes passiert: Wir essen dort zu Mittag und ich frage vorab an der Theke, ob ich mein Elektroauto bei ihnen an einer Schuko Aussendose laden könne. Die Bedienung meint, es gebe nur innen Dosen. Ich ziehe etwas enttäuscht ab (bei 26km Restakku). Etas später entdecke ich eine Innendose, die näher liegt, stöpsle den Notziegel an und melde der selben Bedienung, dass es trotzdem geklappt habe. Beim Bezahlen an der Theke (€50 inkl. nettem Tringeld) werde ich vom Chef persönlich blöd angemacht, ob “das normal ist”. Irritiert erkläre ich den Hergang. Der Chef will mir die Kompetenzüberschreitung seiner Mitarbeiterin anlasten. Hintergrund war, dass mehrere Gewerke im Gebäude sind und Gemeinschaftsstrom haben. Meine Ladespende wollte er aber dann trotzdem nicht annehmen... Schade, weil ein aufgeschlossener Wirt könnte sich zahlungskräftige Kundschaft (E-Autos kosten ja auch was) sichern, stattdessen kann er nicht über seinen Schatten springen und mault mich an.
BMW i3 94Ah REx aus 2017 (pre-LCI), Tesla Wallbox
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag