Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar
    Barthi
    Beiträge: 376
    Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
    Wohnort: Ingolstadt
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Fr 18. Aug 2017, 15:04

Für etwa 15.000€.
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Anzeige

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar
    PowerTower
    Beiträge: 5437
    Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
    Wohnort: Radebeul
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal

folder Fr 18. Aug 2017, 15:26

Dieser Thread zeigt mir mal wieder, dass ein Unternehmen fehlt, welches sich um die ganzen abgebauten oder ersetzten Ladesäulen kümmert. Also ein Secondhand-Shop für Ladesäulen. Ich versuche dazu immer mal was im Netz zu finden, aber es gibt einfach keine gescheiten Angebote. Was ist z.B. aus den ganzen RWE CHAdeMO Kleidercontainern geworden? Wo sind die abgebauten Ladesäulen aus dem Thüringer Wald? Diese Marktlücke sollte man schließen. ;)

Eine Terra 51 für 15.000 Euro empfinde ich als grenzwertig. Vor ein paar Jahren hat TeeKay schon einmal entsprechende Angebote für mehrere Terra 51 von Clever unterbreitet und die lagen da deutlich drunter. Die Technik wird zwar in Ordnung sein und bestimmt gibt es auch noch ein paar Ersatzteile, aber der Umbau zu CCS ist eben nicht ohne.

Ansonsten wären vielleicht 24 kW Lader wie die Efacec QC24S (mit OCPP Option) oder die IES Synergy Keywatt eine Möglichkeit, das Projekt umzusetzen. Die kann man sich ebenfalls fördern lassen, sogar als Schnellladesäule (>22 kW) und dann könnte man an jeden geplanten Standort sogar zwei davon hinstellen. Dadurch ist die geringere Leistung vielleicht vertretbar. Letztendlich würde man also für zwei CCS Ladepunkte zusammen etwa 12.000 Euro netto + 60% Netzanschlusskosten bezahlen (angenommen Fördermittel entsprechen denen des 1. Aufrufs). Da wirkt die Terra 51 gar nicht mehr so attraktiv, finde ich. ;)

Wenn ihr wirklich die Minimum 50 kW braucht, müsst ihr wohl in den sauren Apfel beißen. Aber wie schon erwähnt, vielleicht kann euch ABB die Säule umbauen oder euch mit der Kommunikationstechnik der Terra 53 ausrüsten. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
10Prozent2020
    Beiträge: 39
    Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:07

folder Fr 18. Aug 2017, 22:12

Barthi hat geschrieben: Ist es möglich, den Stecker einer Chademo-Säule wie zB von einer ABB Terra 51 mit 50kW abzumontieren und stattdessen einen CCS-Stecker zu montieren?
Antwort von ABB: geht leider nicht.

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar
    Jan
    Beiträge: 2823
    Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal

folder Sa 19. Aug 2017, 05:09

Also ich empfinde es nach wie vor als Frechheit, für so eine Kiste 11000, 15000 oder noch mehr Geld zu verlangen. Es ist doch keine Zauberei verbaut. Was fehlt, ist Konkurrenz, damit sich im Preis endlich Normalität einstellt. Bei diesem Preis müsste ja eine normale Steckdose im Haushalt 80 Euro kosten. Echt nicht zu glauben.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar
    Ioniq
    Beiträge: 1193
    Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
    Wohnort: Landsberg am Lech

folder Sa 19. Aug 2017, 05:22

Hol Dir ein Angebot von STGCON für eine Tellus
Elektro! Was sonst?

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
zitic
    Beiträge: 2373
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Danke erhalten: 6 Mal

folder Mo 21. Aug 2017, 20:41

Die Kommunikation wird ja sicherlich modular verbaut sein. Platine + Kabel. Also quasi Ersatzteile. Der AC-DC-Teil ist ja das teure. Würde wirklich mal bei ABB anfragen. Allein aus Neugierde .

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1434
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 12 Mal

folder Mo 21. Aug 2017, 21:00

Sieht man doch gut am Type 2 Stecker. Kostet auch ca. 100€ statt 5€ eines normalen Drehstromsteckers. Trotz fallender Akkupreise werden die E-Autos auch nicht jedes Jahr 10-20% günstiger. Verkaufen sich auch so gut genug.

Mfg
Michael

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
bernd71
    Beiträge: 656
    Registriert: Do 6. Sep 2012, 22:26
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Mo 21. Aug 2017, 21:33

Michael_Ohl hat geschrieben:S.... Trotz fallender Akkupreise werden die E-Autos auch nicht jedes Jahr 10-20% günstiger. Verkaufen sich auch so gut genug.

Mfg
Michael
Nein, aber die Akkukapazitäten steigen. Und ist der Leaf bzw. Zoe mit vorheriger Akkukapazität nicht billieger geworden?

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar

folder Di 22. Aug 2017, 12:34

Jan hat geschrieben:Also ich empfinde es nach wie vor als Frechheit, für so eine Kiste 11000, 15000 oder noch mehr Geld zu verlangen. Es ist doch keine Zauberei verbaut. Was fehlt, ist Konkurrenz, damit sich im Preis endlich Normalität einstellt.
Falsch. Es gibt zuviel Konkurrenz. Die Chademo Association nennt mehr als 45 Anbieter für Chademo Schnellladesäulen, die teils schon in dritter Generation verkauft werden. Es gibt weltweit 16.000 Chademos, die in 8 Jahren gebaut wurden. Macht pro Hersteller und Jahr 45 Schnelllader, auf die Entwicklungs- und Vertriebskosten umgelegt werden. Wenn du mal gesehen hast, welchen Aufwand ABB in den letzten Jahren für den Vertrieb der Schnelllader in Deutschland trieb und welch geringer Nutzen daraus entstand, dann wird dir klar, dass die Sache ein Zuschussgeschäft ist. Bei ABB sind es mindestens 2 Mitarbeiter, die seit Jahr und Tag durch die Republik reisen zu jedem unwichtigen Event, jeder blöden Ladesäuleneinweihung, jeder Konferenz und jedem Forschungsprojektmeeting.

In 4 Jahren sind so schon 500.000 Euro Personalkosten (ohne Reisekosten) entstanden. Macht bei 100 verkauften Ladern in der Zeit schonmal 5.000 Euro Personalkostenumlage nur für den Vertrieb.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: Gebrauchte Chademo-Säule: Stecker auf CCS umrüsten

menu
Benutzeravatar

folder Di 22. Aug 2017, 12:42

Das ist eben von den Herstellern eine Investition in die Zukunft, denn die Anzahl der benötigten DC Schnellladesäulen wird in den nächsten Jahren wohl rapide ansteigen (man kann jetzt ja schon sehen wie seit ca. einem Jahr der Zuwachs in Richtung exponentiell geht).
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag