Seite 1 von 6

Landkreis Bayreuth: Gemeinderäte für und gegen Ladesäulen

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 19:34
von mweisEl
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... ule_593307

"Das Konzept sieht bis Ende 2018 für Prebitz eine öffentliche Ladesäule mit zwei Ladepunkten vor. Deutlich sprach sich Helmut Pezolt gegen die Ladesäulen au. Auch Günther Raimund sprach sich dafür aus, ähnlich wie in Creußen, erst private Anbieter zu kontaktieren und schlug die Autowerkstatt Pfaffenberger in Engelmannsreuth und das Sachverständigenbüro Ritter in Prebitz vor. „Ich bin grundsätzlich für den Ausbau der Elektromobilität, aber nicht als Gemeinde“

Stefan Ritter plädierte dafür, erst 2020 bis 2022 ins Elektromobilitätskonzept einzusteigen. Erst müsse aber sichergestellt sein, dass ein Aufenthalt für Ortsfremde in der Gemeinde länger als eine halbe Stunde dauert und sich so eine Säule und die Ladezeit lohnen. „Ich bin dagegen“, stellte Freiberger klar. So sah es auch Klaus Gräbner, das sei Aufgabe der Stromanbieter. Bei einer momentanen Ladezeit von rund vier Stunden sei ein Standort in der Gemeinde sinnlos."

Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 19:37
von mweisEl
http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... auf_591737

"Der Landkreis Bayreuth will die Elektromobilität und flächendeckend die Ladeinfrastruktur ausbauen. Für Creußen wird bis Ende 2018 die Errichtung von zwei Ladesäulen vorgeschlagen. Fritz Büttner (CSU): „Wir müssen die E-Mobilität unterstützen, aber nicht auf Kosten der Kommune.“ Vielmehr sollte man noch mehr Private melden, die eine Ladesäule aufstellen. „Creußen wird die Welt nicht retten“, sagte Bernhard Ohlraun (ÜWG-FW)

Mit 15:1 Stimmen sprach sich das Gremium schließlich dafür aus, als Stadt selber keine Ladesäulen zu errichten. "

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 19:49
von SL4E
Ich sehe es auch nicht als Aufgabe der Kommunen Ladesäulen aufzustellen und zu betreiben. Jedoch sollten die Kommunen die Energieversorger damit beauftragen oder Partner "werben"

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 20:22
von health.angel
Ich finde die Argumentation im Artikel schlüssig, auch wenn es natürlich ärgerlich ist. Wenn die Herrschaften ein paar private Investoren suchen und finden, ist doch alles in Butter....

Re: Prebitz: Gemeinderat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 20:22
von Widdy2000
mweisEl hat geschrieben:http://www.nordbayerischer-kurier.de/na ... ule_593307

"Das Konzept sieht bis Ende 2018 für Prebitz eine öffentliche Ladesäule mit zwei Ladepunkten vor. Deutlich sprach sich Helmut Pezolt gegen die Ladesäulen au. Auch Günther Raimund sprach sich dafür aus, ähnlich wie in Creußen, erst private Anbieter zu kontaktieren und schlug die Autowerkstatt Pfaffenberger in Engelmannsreuth und das Sachverständigenbüro Ritter in Prebitz vor. „Ich bin grundsätzlich für den Ausbau der Elektromobilität, aber nicht als Gemeinde“

Stefan Ritter plädierte dafür, erst 2020 bis 2022 ins Elektromobilitätskonzept einzusteigen. Erst müsse aber sichergestellt sein, dass ein Aufenthalt für Ortsfremde in der Gemeinde länger als eine halbe Stunde dauert und sich so eine Säule und die Ladezeit lohnen. „Ich bin dagegen“, stellte Freiberger klar. So sah es auch Klaus Gräbner, das sei Aufgabe der Stromanbieter. Bei einer momentanen Ladezeit von rund vier Stunden sei ein Standort in der Gemeinde sinnlos."
Nun da hat der Gemeinderat ja mal ganze Arbeit geleistet.
Das Kaff muss also so sch***e sein, das es sich da gerade mal eine halbe Stunde aushalten lässt...
Oder wie soll ich das jetzt verstehen :lol:

Wenn es also so schlimm bei Euch in Prebitz ist, lieber Gemeinderat, dann denkt doch über einen Triple-Charger nach.
Der lädt mit 50kW und evtl. Besucher Eurer Gemeinde sind in max. 30 Minuten wieder verschwunden :o

Aber:
Vlt. will und brauche ich auch gar keine 4h laden.
Vlt. brauche ich nur ein paar kwh um diesen Schnellader zu erreichen:

Autobahnraststätte Fränkische Schweiz/Pegnitz West
A9, Pegnitz


Da reichen auch eben 30-45 Minuten laden an 22kW Typ 2.

Geholfen hätte es mir trotzdem und Eurer heimischen Wirtschaft auch.
Gerne trinke ich in dieser Zeit einen Kaffee, Esse eine Semmel oder ein zünftigen Brezel - Natürlich bei Euch im Ort erworben.
Gerne schaue ich auch beim einheimischen kleinen Fleischer rein, um regionale Wurstspezialitäten zu erwerben.

E-Auto fahren bereichert auch kulturell.
Man hat auf einmal Zeit für Dinge die einen sonst nicht in den Sinn gekommen wären.

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 20:28
von mweisEl
health.angel hat geschrieben:Wenn die Herrschaften ein paar private Investoren suchen und finden, ist doch alles in Butter....
Das sind doch nur verblödende Schutzbehauptungen. Und falls doch, was nutzt denn eine Ladesäule auf dem Hinterhof einer Autowerkstatt, die vielleicht ingesamt 20 Stunden in der Woche zugänglich ist?

Re: Prebitz: Gemeinderat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 20:30
von Helfried
Wow, das ist schon äußerst grotesk.
Ich habe grad 4 Stunden an nur einem Lader verbraten. Da hat der Gemeinderat ganze Arbeit geleistet, so schön ist es dort.

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 20:33
von Zoelibat
Wie wärs nur mit einem Thread zum gleichen Thema?

Der andere (3 Minuten jüngere) findet sich hier:
http://www.goingelectric.de/forum/oeffe ... 25633.html

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 21:27
von health.angel
@mweisEl:

Da du mich zitierst ein Zitat aus dem Artikel:
"Mit 15:1 Stimmen sprach sich das Gremium schließlich dafür aus, als Stadt selber keine Ladesäulen zu errichten. Als Privataufsteller soll die zukünftige Totals-Tankstelle gemeldet werden.
Außerdem soll beim Edeka-Markt, bei Auto-Bauer in Bühl, bei der Gaststätte Freiberger, der Firma Raimund sowie der Tankstelle Hartmann nachgefragt werden, ob sie Interesse haben, eine Ladesäule zu errichten."

Klingt für mich nicht nach verblödeten Schutzbehauptungen, sondern nach Leuten, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt haben und Alternativen suchen. Außerdem lese ich, dass als Plan B auch die Stadt einspringen würde. Die gehen halt besonnen mit ihren Geldern um. Finde ich als Steuerzahler gut.
Standorte sind auch keine Hinterhöfe.

Außerdem schrieb ich "WENN...."

Aber man kann ja ruhig auch erstmal rumpöbeln...

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 22:24
von kub0815
Bei einem 5000 Einwohner Stadt macht es vielleicht wenig sinn Ladesäulen auszustellen weil eh so gut wie jeder daheim eine Steckdose zum Laden hat.