Porsche Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

150kW
  • Beiträge: 4796
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 109 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
Für die Mieter sind die schnellen Stationen in der Stadt doch auch gut. Wenn man bedenkt das man in den Städten jetzt schon Probleme hat überhaupt einen Parkplatz zu finden und zukünftig zusätzlich einen mit Stromanschluss braucht, wird es wohl einige geben die dann lieber ein mal die Woche zum Schnellader fahren.
Anzeige

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
150kW hat geschrieben:Wenn man bedenkt das man in den Städten jetzt schon Probleme hat überhaupt einen Parkplatz zu finden und zukünftig zusätzlich einen mit Stromanschluss braucht,
Schaue nach Norwegen wie das geht. Jeder innerstädtischer Parkplatz bekommt einen Ladeanschluss, mehr ÖPNV und Radverkehr. Die Vermieter müssen verdonnert werden jeden Abstellplatz mit einem Ladeanschluss zu versehen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Alles richtig, aber das ist ein anderes Thema.
Ohne Schnellladeinfrastruktur wird die E-Mobilität nie aus der Nische kommen
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
ecopowerprofi hat geschrieben:Schaue nach Norwegen wie das geht. Jeder innerstädtischer Parkplatz bekommt einen Ladeanschluss, mehr ÖPNV
Die haben ja auch genug Geld was sie in die Infrastrucktur Buttern können. Wie manchen sie es mit der abrechnung ist das alles umsonst?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:Ohne Schnellladeinfrastruktur wird die E-Mobilität nie aus der Nische kommen
Die Mobilität wird sich verändern. Im innerstädtischen Bereich wird es, wenn es nach den Mobilitätsforschern geht, sich stärker zu ÖPNV und E-Bike verschieben. Viele Städteplaner bauen jetzt schon den Vorrang für die KFZ zurück. Die Fernstrecken kann man besser mit der Bahn (wenn die es schaffen pünktlicher und zuverlässiger zu werden) zurücklegen. Das Auto wird mehr oder weniger nur noch in den ländlichen Bereichen eine größere Rolle spielen. Mit den Batterien > 60 kWh braucht man dann keine Schnellladesäulen innerhalb der Städten und Gemeinden. Nur an den Autobahnen könnte in Zukunft noch für eine Übergangszeit einen Bedarf für schnelleres Laden bestehen. Wenn man dann trotzdem noch 20 Min. sich an der Säule aufhalten muss, ist und bleibt das mit 350 kW ein Totgeburt. Dann kann man auch während des Mittagsessens usw. mit wesentlich weniger Leistung auskommen.
kub0815 hat geschrieben:Wie manchen sie es mit der abrechnung ist das alles umsonst?
Die können die blöden Vorschriften bzgl. des Zahlungsverkehrs umgehen. In D ist die ganze Abrechnerei eine einzige Krücke.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

winwou
  • Beiträge: 429
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:Ohne Schnellladeinfrastruktur wird die E-Mobilität nie aus der Nische kommen
Die Schnellladeinfrastruktur wird vollkommen überbewertet. 150 Jahre Verbrenner hat eben geprägt. Wenn ich ein Fahrprofil mit vielen langen Strecken habe, dann brauch ich einen großen Akku und kein Schnelllader. Ich habe keine Lust 30 Min. an irgend eine Ladesäule im Nirwana zu warten bis der Akku wieder voll ist. Wenn ich eine Pause mache, dann möchte ich nachladen aber der Akku muss nicht voll werden. Es muss nur mit der noch vorhandene Ladung bis zu meinem Ziel reichen. Am Zielort halte ich mich mit Sicherheit länger auf. Während dessen kann der Akku auch wieder nachgeladen werden. Wenn ich meine Fernfahrten ansehe, dann brauch ich einen großen Akku damit ich mir die Ladepausen sparen kann. Mit einem 40 oder 60 kWh Akku müsste ich alle 2 bis 3 Std. eine Ladepause einlegen. Die am Schnelllader netto ca. 30 Min. dauern. Wenn man dann noch warten muss bis eine Säule frei wird, dann sind schnell mal 50 bis 60 Min. weg. Wenn an den Ratsplätzen viele ca. 50 kW Säulen stehen würde, dann würde ich bei einer Imbisspause auch viel eher eine freie Ladesäule finden und in der Pause von 30 bis 45 Min. ca. 200 bis 250 zusätzliche km nachladen. Mit einem Akku von 100 kWh oder mehr könnte ich am Tag dann mit 2 mal 200 km Nachladen locker 1000 bis 1200 km fahren. Da wäre ich dann schon min. 12 Std. unterwegs. Eine Nachtruhe wäre nach der Zeit angebracht. Am anderen Morgen ist der Akku an einer 11 kW Wallbox wieder voll und man könnte nochmal 1200 km fahren. Was will man mehr.

Mein Fazit: Schnelllader mit mehr als 50 kW sind überflüssig. Viele Destination-Lader mit 11 kW und reichlich Lader an den Rastplätzen sind die erste Wahl. Die Akkugröße muss ich natürlich entsprechend meinen Bedürfnisse haben.

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

BMWi
read
Die Rechnung geht aber nur dann auf, wenn die SuperMegaschnellladesäule auch genau da steht wo dein Akku leer ist. Ansonsten nuckelst du an einer 50kw Ladedose wie die anderen auch. Hast zwar genauso viel Energie getankt in der Zeit, verbrauchst aber auch wesentlich mehr und fährst mit einem halbleeren Akku rum der aber genauso schwer ist wie wenn er voll wäre :).

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

winwou
  • Beiträge: 429
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
BMWi hat geschrieben:Die Rechnung geht aber nur dann auf, wenn die SuperMegaschnellladesäule auch genau da steht wo dein Akku leer ist.
ich nehme an, dass dies sich auf die Aussage von Karlsson bezieht.

Die meisten vergessen, dass um die max. Ladeleistung abrufen zu können, alle Parameter der Batterie sich im optimalen Bereich liegen müssen und wann sind die schon mal gegeben. Eine Ernüchterung wird noch einsetzen und viele werden sich dann fragen warum man soviel Geld fürs Laden ausgeben muss, wenns eine Nummer kleiner auch tut und für 99% der Fälle reicht. Die Strompreise werden in Zukunft wohl von der Ladegeschwindigkeit abhängen.

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
winwou hat geschrieben:Mein Fazit: Schnelllader mit mehr als 50 kW sind überflüssig.
Ähm, nein. Eher absolute Voraussetzung, damit die E-Mobilität nicht in der NIsche bleibt.
Denn die Akkus werden in absehbarer Zeit nicht so groß werden, dass man 1000km mit reeller Fahrweise am Stück schafft und auch einen 60-100kWh Akku fährt man am Tag auch mal 2x leer. Dafür sind 50kW einfach zu wenig.
winwou hat geschrieben: Wenn ich ein Fahrprofil mit vielen langen Strecken habe, dann brauch ich einen großen Akku und kein Schnelllader.
Im Alltag ja. Aber auch die unregelmäßig langen Strecken müssen machbar sein. Ab 60kWh und 100kW Ladeleistung wird es interessant. Vorher bleibt die Masse beim Verbrenner.
ecopowerprofi hat geschrieben: Die Fernstrecken kann man besser mit der Bahn (wenn die es schaffen pünktlicher und zuverlässiger zu werden) zurücklegen
Nö. Unflexibel und teuer. Außerdem, sind das meist die Strecken mit viel Gepäck, wo die Bahn dann zum Totalflopp wird.
Bei guten Verbindungen zwischen Großstädten mit wenig Gepäck - gerne. Also Business. Privat hab ich ich das nicht.
ecopowerprofi hat geschrieben: Dann kann man auch während des Mittagsessens usw. mit wesentlich weniger Leistung auskommen.
Stimmt. Zum Beispiel 50kWh in 20 Minuten, was nicht toll, aber noch ok wäre. Macht dann halt 150kW im Mittel. Ist nicht 350kW, zeigt aber, dass deine propagierte AC Ladung hier einfach ein Vollflopp ist. Damit bleibt alles beim alten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Porsche will eine neue Angabe leisten wieviel km man in 24h schaffen kann.
https://ecomento.de/2018/12/21/porsche- ... 4-stunden/

Finde die Angabe gar nicht so schlecht sagt schon einiges über die tauglichkeit bei Langstrecken Fahrten aus.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag