Porsche Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Eben nicht. Sonst würde es beim Abrechnen der AC-Ladung schon längst die Abrechnung über die GiroCard geben. Das Problem hat mit AC oder DC nix zu tun. Für die Abrechnung über GiroCard muss die Software dafür auf einer separaten Hardware laufen. Der Datenaustausch zwischen den beiden Systeme muss dann auch noch manipulationssicher sein. Wir brauchen nicht darüber diskutieren ob das alles notwendig ist und ob es keine einfachere Lösungen dafür gibt. Die Bafin besteht darauf und es ist mir nicht bekannt, dass die Bafin eine Freigabe für ein System erteilt hat.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Wenn in einer Säule kein GiroCard-Leser ist, ist die BaFin raus!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Schwani hat geschrieben:Wenn in einer Säule kein GiroCard-Leser ist, ist die BaFin raus!
So einfach ist das nicht. Ich habe mich vielleicht nicht 100%tig richtig ausgedrückt. Sobald ein Abrechnungssystem mit einem Einheitspreis für irgend eine Leistung (z.B. € / kWh) vorhanden ist, ist die Bafin involviert. Aber deswegen bieten fast alle nur Pauschalpreise an. Da braucht man keinen manipulatiossicheren Nachweis der gelieferten Energiemenge. Wo kein Kläger ist gibt es auch keinen Richter.

An der Supermarktkasse wird der Betrag auf dem Bezahlterminal angezeigt und man muss diesen Betrag explizid bestätigen, wenn man mit dem Betrag einverstanden ist. Wenn nicht muss man sich bei Kassiererin beschweren und ggf. die Ware im Laden lassen. Bei der Ladesäule mit Abrechnung nach z.B. kWh müsste man diese erst freischalten, dann laden und dann nochmal mit der Karte (egal welcher Art) den Betrag erst jetzt bestätigen. Wenn man mit dem Betrag nicht einverstanden ist, was dann? Die Leistung ist ja bereits unwiederufbar im Akku. Beim Pauschalpreis bestätigt man im prinzip nur, dass man geladen hat. Wieviel ist unerheblich.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
ecopowerprofi hat geschrieben:Hier noch ein paar Fotos ohne störende Schlipsträger ;)
Heute tauchen die Schlippsträger noch mal auf um zu sehen, dass die hinderliche Bauzäune entfernt wurden incl. Foto und Filmaufnahmen vom MP.
61142.jpg
Ich glaube nicht, dass sich der Standort jemals rechnen wird vor allem weil man gegenüber bei IKEA kostenlos laden und dort direkt vorm Eingang stehen kann. NmM wurden mal wieder Fördergelder verprasst. Für das Geld hätte man auf dem ganzen Duisburger Stadtgebiet an den zentralen Parkplätze Ladesäulen aufstellen sollen. Hätte der E-Mobilität wesentlich mehr genützt als diese Leuchtturmprojekt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

TeeKay
read
Ikea sind 20kW, dort 350kW. Aber ja, sicher werden viele bei Ikea laden, während sie dort einkaufen oder essen. Wenn ich unterwegs bin, hab ich aber keine Lust, 3h für 50kWh zu warten.

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
Mit 20kW bleibt E-Mobilität in der Nische.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:Ikea sind 20kW, dort 350kW.
Die AC-Säulen haben nur 22 kW und die CCS-DC nur 150 kW sowie die Chademo 50 kW. Hinzu kommt, dass es sich mehr um eine Anlage für den Lokalverkehr handelt. Die Station liegt zwar an einem "Autobahnkreuz" aber die eine Autobahn ist eine aufgewertete innerstädtisch Straße (heißt bei den Duisburgern nur Nord-Süd-Achse) und die andere eine ähnliche Eigenschaft besitzt aber eben fürs Ruhrgebiet (80 km von Dortmund-West bis Kamp-Lintfort). Die Fernreisenden werden an diesem Autobahnkreuz kaum vorbei kommen vor allem weil die beiden Autobahnen ständig vom Stau geplagt sind. Da kann man besser an den Rastplätze Resser Mark (A2) oder Hünxe (A3) laden. Sebst mit 22 kW hat man dort dann zu bestimmten Tageszeiten noch eine Zeitvorteil. In den nächsten 10 Jahren sollte man die Ecke ganz meiden solange die A40-Rheinquerung erneuert wird. Wenn man beweisen will, dass sich solche Ladestationen nicht rechnen, ist das der optimale Standort.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

aiahaumx
  • Beiträge: 455
  • Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
Vorhin durch Zufall im Radio in den Nachrichten gehört und auch der WDR hat eine Meldung dazu: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinla ... e-100.html . Es muss ja richtig Chefsache sein, wenn sogar der Ministerpräsident vorbei kommt :lol:

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

TeeKay
read
@ecopowerprofi: Danke für die lokalen Hintergrundinfos. Scheint ja dann doch ein gut gewählter Standort zu sein. :)

Re: Porsche hat die ersten 350kW Säulen aufgestellt

USER_AVATAR
read
In der Lokalzeit Duisburg kam ein Beitrag. Da hat der MP gesagt, dass DU eine Vorreiterrolle übernommen hat und viele Städten diesem Beispiel folgen werden. Die Dame von RWE sagte, dass man die Autos doch in 20 Min. wieder laden und diese Stationen die Zukunft sind. Alles nur Lobeshymnen wie gut man doch ist.

Ernesto Ruge von Ruhrmobil-E hat aber im anschliesenden Studio-Interview genau das Gegenteil gesagt. Man braucht in der Stadt viele kleine preiswerte Ladestationen für E-Mobilisten, die zur Miete wohnen. Nur an den Fernstrecken braucht diese Stationen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag