Kosten pro Ladeplatz

Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar

folder Mo 15. Mai 2017, 12:12

Hi,

was sind den die Kosten wenn man ein Parkhaus 500-1000 Elektrofahrzeuge mit einer Ladestelle ausstatten möchte.

VG
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7225
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Mo 15. Mai 2017, 12:28

Schwer zu sagen.
- Muss der Netzanschluss erhöht werden? (Wahrscheinlich ja, Wie aufwendig ist das vor Ort...)
- Welche Leistung sollen die Ladeplätze bieten?
- Welche Lösung soll eingesetzt werden...
...
500? Ich würde mal Richtung 1.000.000 tippen. ;)
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Sewi
    Beiträge: 334
    Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

folder Di 16. Mai 2017, 09:10

Hängt immer von der Leistung ab.
Realistisch gesehen gehen wir mal von 10 - 20 Wallboxen an 22kW mit Lastmanagement aus. Das reicht zwar nicht, wenn die Besucher nur zum Laden kommen und nach einer halben Stunde wieder mit nennenswert Strom wegfahren, aber z.B. für ein Bürogebäude oder auch Kaufhaus dürfte es ganz gut passen. 500 Ladeplätze wären min. 25 Gruppen * 32A = 800A je Phase. Das muss der Hausanschluss erstmal hergeben, wenn es allerdings von Anfang an so geplant wird und evtl. noch ein Bürogebäude oder Kaufhaus dazu gehört, sollte die Leistung nicht unrealistisch sein.

Installationen in dieser Größenordnung gibt es (viel zu) wenige.

TheNewMotion bietet von der Stange Gruppen mit bis zu 5 Wallboxen an: https://newmotion.com/de_DE/produkte/se ... management
Rechnerich kostet ein Ladepunkt dann um die 850 Euro (zzgl. Installation).

Der ZapCharger ist eigentlich genau für solche Installationen gebaut: http://www.zaptec.com/zapchargerpro
Das Unternehmen sucht gerade nach einem Pilotprojekt in Deutschland, nachdem sie in anderen europäischen Ländern schon große Installationen realisiert haben.

Bei diesen Mengen solltest Du wirklich keine Preise von der Stange nehmen, sondern direkt bei den Herstellern anfragen. Das ist Projektgeschäft mit individuellen Preisen.

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar

folder Di 16. Mai 2017, 09:25

Interessant ist vielleicht auch die Zielgruppe.
Sind die Ladeplätze für Dauerparker gedacht, die über Nacht oder den gesamten Arbeitstag stehen?
Dann reicht relativ wenig Leistung schon aus.

Stehen die Fahrzeuge nur ganz kurz (unter einer Stunde), dann wäre zu überlegen ob nicht DC schon eine Option ist.

Wieviel Plätze hat das Parkhaus insgesamt? Mehr wie 10% würde ich aktuell nicht elektrifizieren (was nicht heißt, dass man es nicht anders planen sollte um später Ausbaumöglichkeiten zu haben).
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
AndiH
    Beiträge: 1647
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Danke erhalten: 11 Mal

folder Di 16. Mai 2017, 10:29

Das wird wohl je nach vor Ort Gegebenheiten sehr unterschiedlich sein. Als Richtung würde ich für eine einfache Anlage mit geringer Leistung pro Ladepunkt für 500 Ladepunkte auf die Größenordnung von 350k Euro schätzen, bei mehr Leistung und Lastmanagement eher auf das doppelte.

Aber Stand heute wird keiner 500 Parkplätze komplett mit Ladetechnik ausstatten, oder?

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 2.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7225
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Di 16. Mai 2017, 10:36

Den Ladepunkt für 700€ inkl. Wallbox (mit OCCP/RFID) und Installation? Nie und nimmer.
Das Doppelte ist noch knapp.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
AndiH
    Beiträge: 1647
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Danke erhalten: 11 Mal

folder Di 16. Mai 2017, 10:48

Von Abrechnungssystem hab ich nicht gesprochen deshalb "einfache" Ausführung. Wenn man natürlich wettertaugliche Standard Wallboxen mit Abrechnungsfunktion zum Handelspreis nimmt ist man schon in ganz anderen Größenordnungen. Genauso wenn man in einem Gebiet mit geringer Netzreserve liegt oder die "Hausanschlüsse" zu schwach sind etc.

Teurer geht immer, meine Schätzung war quasi der Bodensatz, darunter geht nur 500 x Schuko.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 2.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar

folder Di 16. Mai 2017, 11:09

Ich interresiere mich für folgendes Szenario wenn ein Arbeitgeber seinen MA einen Lademöglichkeit schaffen möchte. Ein Abrechnungsmöglichkeit und Authenifiziereung sollte gegeben sein. Ich denke das da max. 3.6kw pro ladeplatz realistisch sind in der Dimension. Stromanschluss und Wandler etc. sollten drin sind in der überlegung.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar

folder Di 16. Mai 2017, 11:11

AndiH hat geschrieben:Aber Stand heute wird keiner 500 Parkplätze komplett mit Ladetechnik ausstatten, oder?
Warum nicht?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Kosten pro Ladeplatz

menu
Benutzeravatar

folder Di 16. Mai 2017, 11:33

Weil niemand aktuell 500 Ladeplätze ausgelastet bekommt.
Bis der Bedarf so groß ist, ist die installierte Technik überholt. Darum würde ich nach Bedarf installieren und dann aufrüsten.

Für 3x 3,7 kW mit Abrechnung würde ich drei Lolos von NewMotion nehmen. Ein Anschluß mit 11 kW reicht aus, auf jeweilse einer Phase die Lolo anschliessen. Entsprechende Sicherungen und FI in die Unterverteilung. Das sollte machbar sein. Installation ist von den örtlichen Gegebenheiten abhängig.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag