Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
gekfsns
    Beiträge: 2077
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51
    Danke erhalten: 6 Mal

folder So 12. Feb 2017, 11:34

Das wollte ich gestern probieren,
die Säule an der Donaugasse startete nun tatsächlich den Ladevorgang mit CCS Combo, allerdings im Messemodus, d.h. keine RFID Karte nötig. Ich kenne sowas für den Notbetrieb dass man den Ladevorgang möglich macht auch wenn es Netzwerkprobleme gibt.
veefil1.png
Nach etwa 5 Minuten und 3kWh hörte ich dann das Klacken der Verriegelung, an der Säule wurde signalisiert dass man nun ausstecken könne - alles so als ob der Akku voll wäre - war er aber mit <50% bei weitem nicht.
Alle neue Versuche wurde dann mit dieser nichtssagenden Fehlermeldung quittiert
veefil2.png
An der T&R und an einem anderen Veefil Standort funktioniert Ladung einwandfrei. War nicht mehr so naiv mit leerem Akku die e-Wald Säule an der Donaugasse anzusteuern. Für mich ist so eine Säule, auf die man sich nicht verlassen kann, unbrauchbar - ich hab das Gefühl dass es am Betreiber liegt.

Damit die Überleitung zum ursprünglichen Thema,
bei der Suche nach einem Betreiber für einen neuen DC-Schnelllader Standort bin ich nicht weiter gekommen. War überrascht wie wenig es davon gibt. Kenne jetzt auch die echten Kosten von so einem DC Schnellader inkl. aller Folgekosten, da muss sich noch einiges tun bis das was wird mit den Millionen Elektroautos :)
Anzeige

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
Benutzeravatar
    Taxi-Stromer
    Beiträge: 1596
    Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
    Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal

folder So 12. Feb 2017, 15:21

Möchtest Du deine Erkenntnisse bzgl. Schnelllader samt Folgekosten mit uns teilen? :)
8-)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 91.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 10.000 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
Roland81
    Beiträge: 903
    Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
    Wohnort: Freiburg i.B.

folder So 12. Feb 2017, 17:04

da wäre ich auch dran interessiert :ugeek:
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
gekfsns
    Beiträge: 2077
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51
    Danke erhalten: 6 Mal

folder So 12. Feb 2017, 17:04

Alleine die 50kW Säule mit AC / Chademo / CCS kostet inkl. Lieferung und Abladung knapp unter 30t€.
Los gehts mit knapp unter 20t€ für eine 20kW Säule mit CCS /AC.
Dazu kommen Inbetriebnahmekosten und Kosten für OCPP und ähnlichem, gibt auch noch jährliche Service Gebühren wobei mir nicht klar ist wieviel dieser Zusatzposten ein Betreiber wirklich benötigt. Gut möglich dass die Preise stark variieren je nachdem wie gut der Käufer verhandeln kann.
Die Kosten für Erdarbeiten und Anschluss an das Stromnetz sind da nicht dabei, ich rechne mit weiteren 10t€.
Mit solchen Kosten und Nutzerzahlen wird man so schnell keinen Gewinn machen können denke ich (bin nicht vom Fach).

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
Benutzeravatar
    Greenhorn
    Beiträge: 4322
    Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
    Wohnort: Geesthacht

folder So 12. Feb 2017, 17:25

Efacec Tripple 50/50/43 bekommst Du, wenn Du ein paar mehr kaufst für rund 18.000 €.
Dazu je nach Örtlichkeit rund 5.000 € für Netzanbindung und Fundament
Servicepauschale gut 1.000 € Jahr.
1/2 jährlich eine Wartung.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)

Re: Wie findet man Betreiber für neuen DC-Schnelllader ?

menu
Benutzeravatar

folder So 12. Feb 2017, 17:38

Warum nicht den Inhaber des neuen Lebensmittelmarktes selbst fragen?

Wenn die Gemeinde dann noch die Säule bezuschußt kann der Lebensmittelmarkt den Strom kostenlos abgeben und allen ist geholfen, ohne komplizierte und kostspielige Abrechnungen über Großkonzerne oder ausländische Mittelmänner (TNM oder ähnliche).

Der Lebensmittelmarkt kann die Kosten dann als Werbekosten absetzen und es ist gut für sein Image.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag