Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

folder Do 6. Okt 2016, 10:04

Statt Umfragen und unsinniger Forschung könnte es demnächst eine Förderung für Ladepunkte geben.

Ich möchte hier im Thread Standortideen sammeln, um 22 kW Typ2 Ladestationen sinnvoll zu verteilen.

Dabei geht es um konkrete vorgeprüfte Vorschläge, wo 32A Dreiphasig sicher verfügbar sind, Ökostrom verwendet wird und der Betrieb und ein Ladeplatz für 6 Jahre garantiert werden kann.

Der Strom wird entsprechend verkauft und die Standortanbieter profitieren von entsprechenden Besuchern, welche zu Kunden werden können.
Wer genügend Parkplätze hat, kann über dieses Modell die Anschaffung von Ladestationen einsparen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Anzeige

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

folder So 9. Okt 2016, 19:55

Haben alle eine eigene Lademöglichkeit und keinen Bedarf an weiteren öffentlichen Stationen?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar

folder So 9. Okt 2016, 20:41

Bedarf sicherlich, aber ob das jemanden interessiert?
  • Kilianstraße 251, 90411 Nürnberg
  • Wilhelmshavener Straße 15, 90425 Nürnberg
  • Laufamholzstraße 40, 90482 Nürnberg
Das sind drei der 12 ebl-naturkost Markt Filialen in Nürnberg, deren Parkplätze an den genannten Standorten glaube ich 24/7 zugänglich sein sollten. Zum jeweiligen Installationsaufwand kann ich nichts sagen. Warum gerade ebl? Die werben schonmal mit "Energiewende gemeinsam mit naturstrom AG", von Ladesäulen haben sie (außer den eher zufällig am Hauptsitz außerhalb Nürnberg installierten) eher gar keinen Plan ("es gibt doch auch nicht mehr als ca. 20 Tankstellen in Nürnberg, da müssten die [Anm.: angebl.] 20 Ladesäulen für die paar E-Autos doch auch ausreichen").
N-Wüste.png
Präkere Ladesituation in der 500.000 Einwohnerstadt Nürnberg, 24/7-Filter aktiv, ohne Fremdfabrikatabweiser, ohne Hotel- bzw. Apothekenpreisoccasionen
Disclaimer: ich wohne nicht in den vorgeschlagenen Stadtteilen.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 254 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

folder So 9. Okt 2016, 21:49

Hört sich doch gut an. Sind da parkplätze nahe der Hauswan o.ä., wo man also keine Fundamente o.ä. benötigt?

Über CF wird sowas nicht laufen, aber wenn die Förderung 2017 kommen sollte, kann ebl vlt. daovn überzeugen die 40% die nicht egfördert werden selbst zu investieren.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar

folder Mo 10. Okt 2016, 13:03

eDEVIL hat geschrieben:Sind da parkplätze nahe der Hauswan o.ä., wo man also keine Fundamente o.ä. benötigt?
Das werde ich mir demnächst mal anschauen, die Filialen sind wie gesagt nicht in meinem Viertel (bei der Filiale in meinem Viertel scheidet 24/7 leider aus).
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 254 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7223
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Mo 10. Okt 2016, 13:05

Fundament brauchst nicht unbedingt.
Verzinkte Säule vom Schmied anfertigen lassen 200-300€ und Wallbox dran.
Säule in ein Rohr setzen und ordentlich Beton rein. So wird es auch bei den Laternen gemacht.
siehe http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-1/16549/
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    Spüli
    Beiträge: 2900
    Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
    Wohnort: Gifhorn

folder Mo 10. Okt 2016, 14:30

Moin!
Bei TNM gibt es für die "ICU EVe" ein Fertigteil-Fundament. Ist weder teuer noch besonders schwer. Für die Lolo am Pfahl braucht es auch keinen Beton vor ort, da hier die normalen Fertigteile für Schilder verwendet werden können.
Aber egal wie, so ein Pfahl kostet immer locker 200€ Aufpreis zu vier Dübeln in der Wand.

Habt Ihr eigentlich schon die jeweiligen Klimaschutz-Organisationen abgeklappert? Das sind ja eigentlich immer kleine Vereine die sich um das Thema Energieberatung und Wärmeschutznachweise kümmern. Dort rennt man offene Türen ein. Hier in Braunschweig hat die REKA eine Lolo von mir geschenkt bekommen. Die Montage und den Strom finanziert ein Windstromanbieter.
Gruß Ingo

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

folder Mo 10. Okt 2016, 14:38

Spüli hat geschrieben:Habt Ihr eigentlich schon die jeweiligen Klimaschutz-Organisationen abgeklappert? Das sind ja eigentlich immer kleine Vereine die sich um das Thema Energieberatung und Wärmeschutznachweise kümmern. Dort rennt man offene Türen ein.
Ist halt die Frage, ob die auch selbst Geld in den Hand nehmen wollen/können.

P.S. In BS Fehlt noch ein 43er CF Punkt autobahnnah. Dann könnte man von BErlin nach hannover mit 43kW Durchdüsen. So bleibt dann nur besichtigung des eGolfs an Typ2 am Flughafen und weiter zu TU :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    Spüli
    Beiträge: 2900
    Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
    Wohnort: Gifhorn

folder Mo 10. Okt 2016, 15:20

Moin!
Ich sehe für 43kW keine zunehmende Begeisterung, wenn es da keine neuen zusätzlichen Modelle für gibt. Nach meiner Meinung wird man CF auf 22kW ausweiten müssen. Sonst wird die Anzahl der Standort-Suchenden nicht ausgeweitet werden können.
Gruß Ingo

Re: Standortideen für öffentliche 22KW LAdepunkte

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7223
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Mo 10. Okt 2016, 15:26

Für 22kW sehe ich keinen CF Bedarf, da dort die Betreiber schon aus Eigeninteresse Ladestellen schaffen.
Für 43kW gibt es mit der neuen Zoe ja auch wieder Bedarf ausländischer Gäste :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag