Telekom plant neue Einnahmequellen

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

DiLeGreen
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 91 Mal
read
Elektroauto-Ladenetz der Telekom verzögert sich: https://ecomento.de/2018/08/03/elektroa ... gert-sich/
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
Anzeige

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

USER_AVATAR
read
Das ist doch immer das selbe. Große Ankündigungen ohne die Details durchdacht zu haben. Probleme gibt es immer dann, wenn man auf andere angewiesen ist, die auch noch eigene Interessen auf dem gleichen Gebiet haben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

DiLeGreen
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 91 Mal
read
Ja, dass sie die Abrechnung nicht selber machen wollen, sondern über die lokalen Versorger wundert mich.
Es ist außerdem jetzt die Rede von Ladepunkten „in der Nähe“ der Multifunktionsgehäuse, nicht mehr direkt im MFG.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

USER_AVATAR
read
Ich würde mir mit ubitricity zusammentun und den Firmenwagenmarkt aufrollen. Die smartsockets installieren sie ja schon die TK für ubitricity. So ein Telefonverteiler steht überall herum.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

USER_AVATAR
read
DiLeGreen hat geschrieben:Ja, dass sie die Abrechnung nicht selber machen wollen, sondern über die lokalen Versorger wundert mich.
Um eine Ladesäule zu versorgen braucht man keinen Verteiler o.ä. Kabel liegen überall. Eine Ladesäule dort anzuschließen ist ein Klacks.
kub0815 hat geschrieben:Ich würde mir mit ubitricity zusammentun und den Firmenwagenmarkt aufrollen.
Solche aussagen sind immer schnell gemacht aber viele solche Projekte sind meistens ganz schnell in der Versenkung verschwunden.

Jeder versucht irgendwie auf den Zug aufzuspringen. Viele werden damit aber eine Bauchlandung erleben. Funktioniert nur, wenn man an vorhandene Sachen anknüpfen kann bzw. diese weiter entwickelt. Wir sind nur dazu gekommen, weil wir BHKW-, PV- und Batterie-Anlagen herstellen, vertreiben und installieren. Die WB war eine logische Erweiterung um die selbst erzeugte Energie auch für das Auto nutzen zu können. Es fehlte aber an einer preiswerten Lösung um die WB in Abhängigkeit von der Energieproduktion zu regeln. Da muss man halt selbst was machen.

Die Telekom sollte sich lieber mit dem Teilgebiet dem Zugang, der Erfassung und Abrechnung befassen und ein barrierefreies preiswertes System anbieten. Abrechnung und Zahlung incl.Abbuchung betreiben die ja schon, wenn auch auf anderen Gebieten. Schuster bleib bei Deinen Leisten.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

USER_AVATAR
read
Die Telekom hat Bundesweit Strom am Bürgersteig zur Verfügung der mit wenig Aufwand erschlossen werden kann. Und wie man Zählerstände verwaltet und abrechnen wissen die auch.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

Dirkl
read
Strom hat auch jede Strassenlaterne. Wenn die auf LED umgerüstet werden, sollte man gleich einen Laternen-Ladepunkt integrieren.
Die Dinger stehen (meist) an der Strasse, oftmals gibt es dort Parkmöglichkeiten, und selbst ein 3,7KW Lader bringt mich über nacht wieder auf eine ordentliche Reichweite.
Die Abrechnung zu vernünftigen kw/h-Preisen sollte auch kein Problem sein.

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

mobafan
  • Beiträge: 1065
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Dirkl hat geschrieben:Die Abrechnung zu vernünftigen kw/h-Preisen sollte auch kein Problem sein.
Nein, bitte keine Zeitabrechnung und erst recht nicht nach den kW, die der Ladepunkt liefert. Nur Abrechnung nach kWh ist sinnvoll und fair.

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

geko
  • Beiträge: 2551
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Wieso wird eine solche Ankündigung überhaupt ernsthaft beachtet? Erst liefern/installieren, dann sehen wir weiter, wie gut das Produkt ist.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.

Re: Telekom plant neue Einnahmequellen

USER_AVATAR
read
Scheinbar machen sie jetzt ernst:
Telekom startet Aufbau von Ladenetz für Elektroautos
https://www.electrive.net/2018/11/04/te ... ktroautos/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag