Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

USER_AVATAR
read
humpataa hat geschrieben: Gerade als Wohnhaus-Vermieter: warum sollte der das machen? Weil ein oder zwei Mieter das wollen?
Weil ich damit evtl. die Attraktivität meines Wohnhauses erhöhe, leichter /besser Mieter finde und evtl. sogar eine etwas höhere Miete verlangen kann?
Für eine einmalige Investition, die kaum Folgekosten verursacht ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Anzeige

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

Elwynn
  • Beiträge: 572
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Genau das... Und zusätzlich werden die einmaligen Kosten (für einen limitierten Zeitraum)gefördert und man hat so die Möglichkeit, späteren zwängen bereits aktiv entgegenzuwirken...
Unser Vermieter wäre dabei, wenn nur eine handvoll weiterer Interessenten mit dabei wäre ODER eben die Kosten getragen werden würden. Wieso sonst investiert die vonovia fast eine halbe Million Euro für paar Ladesäulen? Sicherlich aus hundert anderen Gründen denn aus Nächstenliebe und Umweltschutz... Vonovia hat einen furchtbar beschissenen Ruf (zurecht) und will sich so eben einen USP verschaffen. Ne eigene Ladesäule würde mich zwar trotzdem nicht wieder zu denen zurückbringen, aber vllt ja den ein oder anderen.

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

USER_AVATAR
read
Auf folgender Seite sieht man alle Bewilligungen für die Förderung Ladeinfrastruktur.

Aufruf 1:
  • Autohaus Maul und Hoyer Gesellschaft mit beschränkter Haftung
    Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG
    energIdee Service GmbH
    ENSO NETZ GmbH
    envia Mitteldeutsche Energie AG
    ewag kamenz Energie und Wasserversorgung Aktiengesellschaft Kamenz
    Fahrzeugtechnik Handel GmbH
    HEOS Object GmbH & Co. KG
    Kommunalunternehmen Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm
    Städtische Werke Borna GmbH
    Stadtwerke Olbernhau GmbH
    Stadtwerke Reichenbach/Vogtland GmbH
    Zwickauer Energieversorgung GmbH (ZEV)
Aufruf 2:
  • Alubau Rollo May
    Autohaus Strauß GmbH
    City Concept Leipzig GmbH
    DREWAG NETZ GmbH
    eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
    ENSO NETZ GmbH
    envia Mitteldeutsche Energie AG
    Gemeinde Raschau-Markersbach
    Gemeinde Zschorlau
    Linhardt GmbH
    Meißener Stadtwerke GmbH (MSW)
    Porsche Niederlassung Leipzig GmbH
    Stadt Colditz
    Stadtwerke - Strom Plauen GmbH & Co. KG
    Stadtwerke Döbeln GmbH
    Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH
    Stadtwerke Leipzig GmbH
    Stadtwerke OELSNITZ/V. GmbH
    Stadtwerke Reichenbach/Vogtland GmbH
    Stadtwerke Riesa Gesellschaft mit beschränkter Haftung
    Stadtwerke Schneeberg GmbH
    Stadtwerke Schwarzenberg GmbH
    Stadtwerke Torgau GmbH
    Stadtwerke Weißwasser GmbH
    Stadtwerke Werdau GmbH
    Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH
    Wohnungsbaugesellschaft Eibenstock mbH
https://www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitae ... uktur.html

Konsum / Frida sehe ich da nicht. Woher kommt Deine Info?

PowerTower hat geschrieben: Hier siehst du die Übersichtskarte aus dem 1. Förderaufruf. Darin enthalten sind auch diverse Konsum und Frida Filialen.

https://www.now-gmbh.de/de/bundesfoerde ... kturaufbau
--
10km für dich, 10km für mich: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=RTRFQY

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7472
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
  • Website
read
humpataa hat geschrieben: Auf folgender Seite sieht man alle Bewilligungen für die Förderung Ladeinfrastruktur.
Alle siehst du schon mal nicht, weil wir als "Bürger Energie Drebach" auch mit der Ladestation in Gelenau gefördert wurden aber in deiner Aufzählung nicht erscheinen. Ich vermute die Liste hat noch mehr Lücken...
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

tingel
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 20:33
  • Wohnort: Dresden
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Elwynn hat geschrieben: OK, also soll ich meine 11 Nachbarn dazu nötigen, dass jeder 500€ für Ladeinfrastruktur hergibt, obwohl alle Verbrenner fahren? Ganz toll...
Du hast mein vollstes Verständnis für das Anliegen, eine Ladeeinrichtung errichtet zu bekommen. Eingesetzte Mittel sollten jedoch sparsam und zielgerichtet eingesetzt werden. So wie sich das liest, wärest Du fast der Einzige, der dann von den 11 Stellplätzen profitieren würde.
Würdest Du Dir den Stellplatz auf eigene Kosten mit Strom versorgen lassen? Was würde das kosten? Wenn es Dir es das nicht Wert ist, warum sollte die Gemeinschaft dafür aufkommen?

Öffentliche Ladestationen machen auch Werbung für Elektromobilität, Leute sehen - es geht ja doch!
Tesla Model 3 Performance seit 22.02.2019; Wallbox seit 25.02.2020 auf TG Stellplatz

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

Elwynn
  • Beiträge: 572
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Komplett falsch. Erstmal zur öffentlichen Ladeinfrastruktur: die sieht KEIN SCHWEIN. Ich rede regelmäßig mit Dresdner, die felsenfest behaupten, in Dresden gibt es doch keinerlei Lademöglichkeiten. Wenn ich dann etwa frage, wo sie einkaufen (bspw: Elbepark) und dann frage, wo da Ladesäulen sind,gibts Achselzucken. Dabei gibt's alleine 2 beim Ikea, eine am Elbepark, fährst n Stück weiter die nächste beim ATU, demnächst wohl auch beim hornbach, fährst weiter, kommen die nächsten Lader beim elektrozentrum usw...
Die öffentlichen sieht einfach kein Schwein, das ist nunmal Realität. Genau dasselbe bei den Raststätten, gibt ständig Fragen, wie das denn auf Langstrecke gehen soll, wenns keine Lader gibt, da muss ich erst mal aufzählen, WELCHE Raststätten alleine hier in Sachsen bereits Lademöglichkeiten bieten. Ich hab ja selbst als erfahrener E-Mobilist meine Probleme, die teilweise zu erkennen. Wie soll da ein Verbrennerfahrer was finden, der noch gar drauf achten muss? Und noch mehr Schilder für tausende Euro aufstellen? Wie war das mit Verhältnismäßigkeit, Gelder sinnvoll einsetzen etc?

Und zu meinem Fall: mir geht's nicht da drum, dass ich nen Dummen (hier:die Gemeinschaft) suche, der mir das ganze finanziert, absolut falsch. Ich komme super klar damit, mein Auto 1-2 mal pro Woche wegzufahren und an der nächsten öffentlichen typ2 zu laden. Aber welchem Nicht-Nerd willst du das bitteschön als praktikabel verklickern?! Die zeigen dir den Vogel! Wozu haben sie denn nen eigenen Stellplatz, wenn der für nichts zu gebrauchen ist. Und das umparken und am nächsten Tag wieder abholen des Fahrzeuges dauert länger als es jeder Tankvorgang könnte. Und auch da wieder: wer tut sich diesen Schwachsinn freiwillig an, außer die paar Bekloppten, die bereits elektrisch fahren?! Die Masse ist dumm und die Masse ist faul. Da aller 2 Wochen mal an die Tanke ran und Rüssel reinstecken ist das höchste der Gefühle. Da ist es schon schwer genug zu verklickern, dass sie künftig jeden Abend erstmal anstecken sollen und morgens erstmal abstecken. Und die 12 Stück sollen DESHALB elektrifiziert werden, damit meine ganzen Nachbarn bereits die entsprechenden Lademöglichkeiten haben und nicht mehr darauf angewiesen sind, einen freien öffentlichen Lader vorzufinden. Die Baukosten für einen einzelnen Zugang (meinen) liegen vielleicht bei 2-3000 €, davon hat aber keiner was außer mir, der es gar nicht braucht. Stattdessen soll es eben gleich mal richtig gemacht werden und auf zig Jahre hin genügend Ladeplätze errichtet werden, zu "lächerlichen" 500€ pro elektrifizierten Platz.
Nochmal zum Verhältnis: ein öffentlicher Lader (nur Typ2 mit 2 Lademöglichkeiten! Kein DC-Schnelllader) geht schnell in den Bereich des fünfstelligen. Selbst bei einer perfekt angenommenen auslastung von 2 Fahrzeugen pro Nacht, die 2 mal wöchentlich nachladen, können dort maximal 7 Fahrzeuge bedient werden. Das ein oder andere kommt vllt tagsüber noch dazu, macht höchstens 10 Stück. Macht pro Auto also minimum 1000-1500 €, exklusive teurere Wartung, Abrechnung etc... Wo das auch nur ansatzweise sparsam sein soll, musst du mir erklären. Nebenbei: die Laternenparker beschweren sich ja schon regelmäßig, das sie doch niemals Lademöglichkeiten vorfinden würden, wenn sie sich für ein Elektroauto entscheiden würden, da viele ja jetzt bereits probleme hatten, einen Nachtplatz zu finden. Wieso willst du jetzt also noch absichtlich die, die bereits einen Stellplatz BESITZEN, zu Parkenden im öffentlichen Raum machen? Macht absolut keinen Sinn... Stromzähler, Kabel zum Stellplatz verbuddeln und ne abschließbare Steckdose. Dafür 500 € Prämie von der Stadt und es würde einen regelrechten Boom der Vermieter geben, größere Parkplätze für Mieter möglichst kosteneffizient auszustatten, um hier eventuell sogar fast kostendeckend die Mietsubstanz bedeutend aufzuwerten.

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

tingel
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 20:33
  • Wohnort: Dresden
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Elwynn hat geschrieben: Wieso willst du jetzt also noch absichtlich die, die bereits einen Stellplatz BESITZEN, zu Parkenden im öffentlichen Raum machen? Macht absolut keinen Sinn...
Das hat hier niemand gefordert, entspann Dich doch mal ;) Mir würde es schon reichen, wenn ich ein Anrecht auf die Errichtung auf eigene Kosten hätte. Schön wäre noch, wenn bei Neubauten vorgesehen sein muß, daß man Starkstrom in der Tiefgarage liegen hat, damit die Anschlußkosten pro Einheit sinken.
Stromzähler, Kabel zum Stellplatz verbuddeln und ne abschließbare Steckdose. Dafür 500 € Prämie von der Stadt und es würde einen regelrechten Boom der Vermieter geben, größere Parkplätze für Mieter möglichst kosteneffizient auszustatten, um hier eventuell sogar fast kostendeckend die Mietsubstanz bedeutend aufzuwerten.
Das würde ich bezweifeln. Mein Punkt ist, daß es eben nicht 500, sondern 6000€ sind, wenn nur ein Anschluß effektiv genutzt wird. Man sollte sich die Realität nicht schön rechnen.
Da Du ja auch nicht jede Nacht laden mußt, sind die Kosten/Nutzen noch schlechter.
Tesla Model 3 Performance seit 22.02.2019; Wallbox seit 25.02.2020 auf TG Stellplatz

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

Elwynn
  • Beiträge: 572
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Das rechtliche Problem sollte sich ja bald mal geklärt haben.
Zum "auf eigene Kosten" : wenn du das kannst und willst, schön für dich. Ich wohne aber zur Miete, hab keine Ahnung, wie lange ich da noch bleibe und kann mir auch keine zigtausend leisten, um nur für mich ne eigene Leitung zu legen.
Zum schönrechnen: die Kabel, Tiefbauten, Durchbrüche etc sind aber einmalige Kosten, die so oder so irgendwann getätigt werden müssen, da ist es vollkommen egal ob man das jetzt vornimmt, nächstes Jahr oder dann in zehn Jahren alle mit einmal.
Das jeder einzelne Stellplatz ELEKTRIFIZIERT werden MUSS, damit Elektromobilität funktionieren kann, sollte aber verständlich sein. Wenn wir selbst in der Stadt auf das Tankstellenprinzip setzen, wird es sonst nie was mit der Verkehrswende... Das ist zum Glück Konsens hier im Forum. Wieso also nicht jetzt? Was ist später anders als "gleich"?
Man sagt ja: Was du heute kannst besorgen,...

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7472
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
  • Website
read
Das ist alles richtig. Aber am Ende muss es halt einer bezahlen. Selbst bei einer 100% Förderung bezahlen wir es, nämlich mit der Differenz unseres Brutto- und Nettolohns. Etwas zu fordern, was eigentlich keiner zahlen möchte, ist immer wenig konstruktiv.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Ladeinfrastruktur Dresden/Ostsachsen

Elwynn
  • Beiträge: 572
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Und wenn unsinnige Ultraschnelllader im Stadtgebiet mit 100% gefördert werden, interessiert es keinen? Oder 1.500€ für jeden PHEV aus Steuermitteln hergegeben werden?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag