Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noch"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

USER_AVATAR
  • i300
  • Beiträge: 1366
  • Registriert: Mi 11. Jun 2014, 22:49
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Konsequent ist in diesem Zusammenhang, dass das Bundesministerium für Forschung und Innovation :!: in Berlin den geringsten EV-Anteil (einschließlich Hybrid) aller Ministerien bei seiner Flotte hat. Muss halt alles erst mal von anderen erforscht werden...

Achso - der Anteil beträgt übrigens 0,0%
Anzeige

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:ABB zeigte sich überzeugt, dass mehrphasiges AC-Laden keine Zukunft hätte. Allenfalls 11kW seien zukünftig zu erwarten, eher aber 3,7kW. Selbst Renault soll wohl sogar an 22kW zweifeln.
Dass Renault die leistungsstarke Drehstromladung anzweifeln soll, wundert mich doch sehr. Wie viele ZOE hätten sie wohl bisher in Deutschland verkauft mit 3,7 kW Bordlader + DC? Ich dachte immer unser Markt funktioniert nach Angebot und Nachfrage. Es gibt aus Kundensicht eine große Nachfrage entweder nach Drehstromladegeräten im Fahrzeug oder nach einer flächendeckenden Gleichstromladeinfrastruktur. Da wir letzteres nicht bekommen weil viele Betreiber die Kosten scheuen und die Bundesregierung zu unfähig ist das selbst in die Hand zu nehmen, bleibt aus heutiger Sicht nur ersteres übrig. Also tut der Markt gut daran, entsprechende Produkte anzubieten.

Echt traurig zu lesen, was da in Berlin so abgeht. Hoffentlich macht das keine Schule.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 3. Jun 2015, 09:09, insgesamt 3-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

TeeKay
read
Wie ich schon schrieb, ist es in anderen großen Ländern kein Problem, auch DC zu laden. In Norwegen ist es sogar schon einfacher, DC als AC schnell zu laden. Deutschland ist mit seinem fehlenden DC-Angebot inzwischen eher eine Ausnahme.

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

USER_AVATAR
  • ATLAN
  • Beiträge: 2184
  • Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
  • Wohnort: Wien
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
:? Na Brrr... und ich dachte wir hier in Wien haben das Anrecht auf die am meisten bekloppten ... :roll:

Als Stadtverwaltung müsste ich doch massives Interesse an einer guten Ladesäuleninfrastruktur haben mit zweckgewidmeten Stellplätzen, da ich nur Vorteile davon habe:

1. Knollengenerator - eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle
2. Symbolwirkung in Richtung "wir sind ja so grün"
3. Anreiz für Bevölkerung / Besucher doch "Elektrisch" zu werden
4. Weniger Abgase, Stäube, Lärm OHNE Verbote <- Eigentlich DER no-Brainer !!!
5. Daraus resultierend Aufwertung des gesamten Stadtgebietes

Als Stadtverwaltung muss ich dafür eigentlich nur einen Haufen Papier produzieren, den "Rest" erledigen dann eh andere...

Das alles lässt sich sicher auch gut ohne diverse Emus, Richtpreise und dergleichen realisieren. :twisted:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
TeeKay hat geschrieben:Ja, es fiel mir schwer, so gefasst zu bleiben. Ich sollte an solchen Events nicht mehr teilnehmen, das verdirbt einen nur die Laune.
Auf die Mail von Julian hatte ich üebrlegt dort hinzufahren, aber ich hatte die Befürchtung das man mich dann mit Handschellen abführen müßte, wenn ich dieser geballten Dämlichkeit gegenüber treten müßte... :roll:
TeeKay hat geschrieben:Der Vertreter von Vattenfall bezeichnete das Tarifwerk als so komplex, dass sie noch überlegen, wie sie es überhaupt in der Software und der Kommunikation mit dem Kunden umsetzen sollen. Geniale Idee vom Senat.
:shock: :shock: :roll:
mlie hat geschrieben:Vielleicht sollte man den Senat in Gänze mal dazu verpflichten, Elektroautos zu benutzen für zunächst 12 Monate. Ohne Ausnahme. Mal sehen, ob man dann kapiert, das maximalstmögliche Komplexheit bei Tarifmodellen und zugeparkte Schnellader nicht allzu zielführend sind. Diese Tarife erinnern mich so ein wenig an früher beim Telefon, "Mondscheintarif" und so..
Am besten auf jeder Strecke bis 500km. :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

TeeKay
read
Ahhh, das hatte ich ja noch ganz vergessen. Im Fazit wurde auch gesagt, dass es auch in Zukunft noch weitere Forschungsprojekte geben werde. Wir dürfen uns also auf total spannende neue Projekte mit bahnbrechenden Erkenntnissen einstellen. So ein Fazit zeugt schon von Verachtung für Elektroautofahrer, wenn man in 90min zigfach darauf hinweist, dass das, was hier erforscht wird, in Estland, Dänemark, Niederlande, UK und Norwegen schon seit teils Jahren einfach gelebt wird.

Im Übrigen dürfte allein das Luxusbüro der Emo mehr Geld verschlingen als das ganze CCS-Projekt mit seinen 6 neckigen Ladesäulchen.

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

eCab
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 3. Jun 2015, 10:06
read
So werden die Taxifahrer unterschätzt! Seit Einführung des Prius Hybrid und auch bei den rein elektrischen Fahrzeugen, wie unserem eGolf, gibt es eher einen Wettbewerb, die niedrigsten Verbräuche zu erreichen. Man kann ja immer sehen, wie der Vorgänger gefahren ist. Das hört natürlich im Winter auf, bei der Wahl, zu frieren oder zu heizen. Ansonsten ist das eine gute Zusammenfassung des Abends.

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

rolandk
read
Ok, dann lassen wir sie mal locker im eigenen Sud in ihrem Paralleluniversum forschen. Es ärgert mich zwar enorm, das dafür Steuergelder drauf gehen, und es anscheinend keine Möglichkeit gibt, das nachzuweisen (Clever gemacht....), aber ändern kann ich das nicht.

Also müssen andere Saiten aufgezogen werden.

Selber machen. Wenn Dir keiner hilft, hilf Dir selbst. Seitens der Kommunen ist ja nichts zu erwarten.

Es wäre mal interessant aufzuschlüsseln, wer wie blockiert.... egal ob jetzt wissentlich oder aus purem Desinteresse (ist ja nur 'ne Randgruppe).

Könnten wir so etwas wie in Norwegen selber aufbauen?

Roland

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

TeeKay
read
eCab hat geschrieben:So werden die Taxifahrer unterschätzt! Seit Einführung des Prius Hybrid und auch bei den rein elektrischen Fahrzeugen, wie unserem eGolf, gibt es eher einen Wettbewerb, die niedrigsten Verbräuche zu erreichen.
Also so rein von der Beobachtung der Fahrer her würde ich mal sagen, dass es da noch ein deutliches Potential bei der sparsamen Fahrweise gibt. Sparsam zu fahren heißt auch gleichzeitig, angenehmer für den Fahrgast zu fahren. Ich fahre ausgesprochen ungern Taxi, weil die meisten Fahrer, mit denen ich je fuhr, sehr digital (Vollgas, Vollbremsung) fuhren. Die Zeit, in der Uber noch mit S-Klassen zu relativ niedrigen Preisen fuhr, waren ein Segen. Die Chauffeure wussten, wie man für den Kunden angenehm fährt.

Habt ihr eigentlich E-Gölfe mit Wärmepumpe? Die sollten eigentlich nicht viel für die Heizung verbrauchen.

Re: Nutzerworkshop für CCS in Berlin: “Wir forschen doch noc

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:Mit dem Argument „Wir forschen doch noch“ wurde alle Kritik beantwortet... und aufgeschrieben.
Das hat mit "Forschung" natürlich überhaupt nichts zu tun. Das sind bürokratische Entscheidungsfindungsprozesse. So ist das halt: Wenn der Staat etwas anpackt, dann a) dauert es lang, b) wird es teuer und c) funktioniert es am Ende immer noch nicht.
Funktionierende System kommen ausschließlich von privatwirtschaftlichen Unternehmen wie Tesla, Fastned, Clever, TNM etc.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag