Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
rollo.martins
    Beiträge: 1630
    Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
    Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

folder Do 23. Apr 2015, 11:33

Naja, hättest vielleicht ein Auto mit Schnelllader kaufen sollen. Infrastruktur kostet. Nicht nur Strom.
Zuletzt geändert von TeeKay am Do 23. Apr 2015, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Abgetrennt aus be emobil Thread
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

menu
Benutzeravatar
    akoeni84
    Beiträge: 254
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
    Wohnort: Jena

folder Do 23. Apr 2015, 11:57

Ohne einen Streit vom Zaun brechen zu wollen, aber ehrlich gesagt sehe ich es wie rollo.martins. Schuko-Steckdosenladung ist was für daheim - Ladung mit Bums für unterwegs. Ja, ich habe einen Schnellader, aber dafür hab ich aber auch Ewig überlegt - bloß nicht auf Autoverkäufer hören.

Die Konditionen zur Ladung inkl. zeitlicher Abrechnung sind aus meiner Sicht okay.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
Benutzeravatar

folder Do 23. Apr 2015, 12:08

@rollo: Nicht jeder will einen Zoe, Smart oder Tesla fahren. Und mein zuhause ist vor der Ladesäule. Eigentumswohnung ohne mit Strom ausgestattetem Stellplatz - so wie bei Millionen anderen Deutschen auch.

Eine Ladesäule in der Berliner Innenstadt richtet sich nicht an Menschen, die unterwegs sind. Die will die Emo Berlin gar nicht erreichen. Und mit 22kW kann auch niemand mit Bums laden, wie du es darstellst, akoeni84. Wer das wollte, müsste wie die Norweger 50kW DC-Säulen aufstellen und in den Städten kleine, billige Schuko-Säulen, an denen jeder laden darf.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
Guy
    Beiträge: 3591
    Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52
    Danke erhalten: 47 Mal
Administrator

folder Do 23. Apr 2015, 12:15

Natürlich nicht. Wenn ich Betreiber wäre, würde ich jedoch lieber 5 Schnelllader abfertigen statt einen Langsamlader - oder eben nach Zeit abrechnen.

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
rollo.martins
    Beiträge: 1630
    Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
    Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

folder Do 23. Apr 2015, 12:16

Es ist doch eigentlich wie im Kino: Wer den Film einmal sieht, zahlt einmal, wer danach noch länger knutschen will, zahlt für länger. Die Infrastruktur kostet. Denn sie könnte mehrfach verwendet werden. Nicht der Strom.

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
Benutzeravatar

folder Do 23. Apr 2015, 12:18

Das setzt voraus, dass da 5 Normallader mit leerer Batterie warten würden. Ist beim aktuellen Fahrzeugbestand und -angebot aber nicht zu erwarten.

Und wie würdest du vorgehen, wenn du das Land Berlin wärst, das Millionenförderung unter dem Deckmantel der Emobilitätsförderung an den Ladesäulenbetreiber ausschüttete? Wäre dann wirklich eine Zeitabrechnung, die nur den wenigen 22kW-Ladern einen fairen Preis ermöglicht, dein Mittel der Wahl?

Die Argumentation fußt auf dem Gedanken, dass es jeder selbst in der Hand hätte, sich einfach einen 22kW-Lader einzubauen. Das ist aber nicht der Fall.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
rollo.martins
    Beiträge: 1630
    Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
    Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

folder Do 23. Apr 2015, 12:20

Als Kompromiss könnte man vielleicht gezielt kleine Ladestation in dem Quartieren aufstellen, die über Nacht nicht oder nur während des Ladens zeitbasiert kosten (bzw. nur das was ein Parkplatz kostet). Dann hast du als Quartierbewohner ohne fixen Parkplatz eine Möglichkeit, ein E-Auto zu kaufen.

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
Benutzeravatar
    akoeni84
    Beiträge: 254
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
    Wohnort: Jena

folder Do 23. Apr 2015, 12:26

Uiuiuiuiui!!!!

Es gibt mit Sicherheit auch genügend Pseudo-Lader um einen günstigen oder überhaupt einen Parkplatz zu haben. Das man dem vorbeugen möchte kann ich verstehen und sollte ja auch in unserem Interesse sein. Säulen-Plätze sind zum laden da und nicht zum parken! Das Die Situation in Berlin vielleicht generell wegen Parkplätzen etwas angespannt ist, dafür kann die Ladeinfrastruktur ja nichts und sie ist auch nicht dazu da das Problem zu lösen. Meinem Vermieter inetressiert es auch nicht, dass ich wöchentlich zum laden an eine öffentliche Säule fahren muss, weil eine pups Steckdose in der Garage nicht gewollt ist.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
Benutzeravatar
    DCKA
    Beiträge: 636
    Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38
    Hat sich bedankt: 1 Mal

folder Do 23. Apr 2015, 12:29

rollo.martins hat geschrieben:Als Kompromiss könnte man vielleicht gezielt kleine Ladestation in dem Quartieren aufstellen, die über Nacht nicht oder nur während des Ladens zeitbasiert kosten (bzw. nur das was ein Parkplatz kostet). Dann hast du als Quartierbewohner ohne fixen Parkplatz eine Möglichkeit, ein E-Auto zu kaufen.
Dafür sind Laternenladesäulen ideal wie sie ubitricy und ebee bauen.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse

Re: Dürfen nur Fahrzeuge mit 22kW AC-Lader öffentlich laden?

menu
rollo.martins
    Beiträge: 1630
    Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
    Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

folder Do 23. Apr 2015, 12:30

Genau, sowas meinte ich.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag