Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Wenn ich richtig gerechnet habe dann müsste TNM an 11kW Säulen auch Einphasig abrechnen.

BildBild
i-MiEV Bj. 2011
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Paul_S
  • Beiträge: 154
  • Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
  • Wohnort: südlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
imievberlin hat geschrieben:Wenn ich richtig gerechnet habe dann müsste TNM an 11kW Säulen auch Einphasig abrechnen.
Das sieht so aus. Aber Du hast noch keine Rechnung, oder? Wahrscheinlich hat nur ein TNM-Mitarbeiter den Tarif so interpretiert wie jeder, der ihn zum erstem Mal sieht:
Wer einphasig lädt, zahlt weniger.
Ist aber (bisher) leider nicht so.
Auf meine Frage
Mit einem Fahrzeug, das nur einphasig laden kann, zahlt man an den zahlreichen 11 kW Säulen einen sehr hohen Preis pro kWh. In den ersten zwei Stunden sind das über 1 € pro kWh.
Wann wird eine Lösung geschaffen, damit auch diese Fahrzeuge bei be-emobil zu einem angemessenen Preis laden können?
(Es gibt nur sehr wenige 3,7 kW Ladepunkte, so dass dies nicht die Lösung sein kann)
Habe ich inzwischen eine Antwort:
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre E-Mail und Anfrage. Das von Ihnen angesprochene Problem ist uns bekannt. Aktuell wird ein einphasiger Ladetarif durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geprüft. Zielstellung ist klar entsprechende Tarife einzuführen, um allen Ladebedürfnissen und technischen Gegebenheiten gerecht zu werden.
Leider können wir Ihnen zum jetztigen Zeitpunkt keinen konkreten Zeitpunkt nennen, wann dies umgesetzt sein wird.
Aktuelle Informationen und Update zu diesem Thema erhalten Sie unter http://www.be-emobil.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr be emobil Serviceteam
Das klingt eher danach, dass auf Deiner Rechnung der 11 kW Preis stehen wird...
Outlander PHEV

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
imievberlin hat geschrieben:Wenn ich richtig gerechnet habe dann müsste TNM an 11kW Säulen auch Einphasig abrechnen.
schlecht informiertes Personal oder eines, was nicht lesen kann; beides nicht gut.

Nein, außer an 3,7kW Ladepunkten gilt meiner Meinung nach noch immer der 3-Phasentarif, zu mindest in den ersten Stunden.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

ATh
  • Beiträge: 180
  • Registriert: So 29. Jan 2017, 11:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Extra Einphasentarif an den Dreiphasensäulen setzt voraus, dass dort der Unterschied erkannt und korrekt kommuniziert werden kann. Das ist laut einem Säulen-Hersteller wohl ein Problem was vor dem Aufstellen / bei der Ausschreibung nicht bedacht worden ist. Ob es bei allen Säulen einfach mit einem Softwareupdate lösbar ist bezweifelt er.

ATh.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Paul_S hat geschrieben:Das sieht so aus. Aber Du hast noch keine Rechnung, oder? Wahrscheinlich hat nur ein TNM-Mitarbeiter den Tarif so interpretiert wie jeder, der ihn zum erstem Mal sieht:
Wer einphasig lädt, zahlt weniger.
Ist aber (bisher) leider nicht so.
Auf meine Frage
Mit einem Fahrzeug, das nur einphasig laden kann, zahlt man an den zahlreichen 11 kW Säulen einen sehr hohen Preis pro kWh. In den ersten zwei Stunden sind das über 1 € pro kWh.
Wann wird eine Lösung geschaffen, damit auch diese Fahrzeuge bei be-emobil zu einem angemessenen Preis laden können?
(Es gibt nur sehr wenige 3,7 kW Ladepunkte, so dass dies nicht die Lösung sein kann)
Habe ich inzwischen eine Antwort:
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre E-Mail und Anfrage. Das von Ihnen angesprochene Problem ist uns bekannt. Aktuell wird ein einphasiger Ladetarif durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geprüft. Zielstellung ist klar entsprechende Tarife einzuführen, um allen Ladebedürfnissen und technischen Gegebenheiten gerecht zu werden.
Leider können wir Ihnen zum jetztigen Zeitpunkt keinen konkreten Zeitpunkt nennen, wann dies umgesetzt sein wird.
Aktuelle Informationen und Update zu diesem Thema erhalten Sie unter http://www.be-emobil.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr be emobil Serviceteam
Das klingt eher danach, dass auf Deiner Rechnung der 11 kW Preis stehen wird...
Ich hab schon Rechnungen bekommen jedoch habe ich damals nicht auf die Uhr geschaut und nur geladen weil gerade der Platz frei war.
Seit ich mir bewusst bin wie dämlich die Entscheider sind Versuch ich diese Abzockautomaten samt Abzockbetreiber in Kombination zu meiden :)
i-MiEV Bj. 2011

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Besser isses. Macht fröhlicher! :lol:
Am besten so:
DSC_0005.JPG
Spart Ärger und ne Menge Geld.
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Viele von Euch werden den Artikel bestimmt schon kennen, trotzdem mal hier verlinkt:

https://www.electrive.net/2017/06/15/ei ... in-berlin/

Ich bin nun mal gespannt, wie es weitergeht.....
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 892
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 193 Mal
read
fridgeS3 hat geschrieben:Viele von Euch werden den Artikel bestimmt schon kennen, trotzdem mal hier verlinkt:
Kannte ich nocht nicht.
Wobei mich das Thema nicht mehr so interessiert.
Bin halt etwas abgestumpft.
Der Volt bleibt stehen wenn der Akku nicht reicht
und ich nicht sinnig laden kann.
Nehme dann den "Zweitwagen": Diesel.
Ist einfach Standard geworden.
Der Volt hat seit geraumer Zeit weniger Laufleistung als früher,
der Diesel halt wieder mehr.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
@Volt: Gääähn. Wenn Du nichts Interessanteres beizutragen hast, kannst Du es m.E. auch lassen. Diesel-Fahrer gibt es da draußen zu Tausenden, das ist nun wirklich nicht besonders originell und taugt noch nicht mal als Provokation.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Dass das Eichamt ausgerechnet die nach Zeit abgerechneten Säulen verhindert, ist schon Ironie der Geschichte. Wurde uns doch die Zeitabrechnung als das Nonplusultra-Gegenmittel gegen die pösen ungeeichten DC-Stromzähler verkauft. Und nun ist Zeitabrechnung auch nicht recht.

Der gute Eichamtsmensch schaffts noch, die Elektromobilität in Deutschland ganz zu verhindern. Na Hauptsache er kann die Feinstaubwaagen für die Diesel eichen, damit die auch künftig schön nichtssagend nach mg pro m3 und nicht nach Partikelanzahl und -größe pro m3 messen.

Dass künftig nach kWh abgerechnet werden soll, ist natürlich Mist. Hab mir gerade einen Adapter von Typ2 auf 3x CEE gebaut, um zwischen 20:00 und 8:00 drei Autos mit 132kWh für 9,71 Euro zu beladen. ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag