Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Ahh unsere Freunde von EBG ;)

Es wundert mich aber auch nicht. EBG ist mit einer der 'Billigsten' Anbieter. Deswegen werden die Ladepunkte ja auch verkauft. Das ist bei den DC Ladern nicht anders.

Wenn man dann noch die Knöpfe und jegliche Bedienmöglichkeit, bis auf's vorhalten von einen Chip, weg-spart, dann ist es nun mal so unbequem wie es fridgeS3 beschrieben hat.

Alleine die Tatsache das Symbolbasierte Displays verwendet werden spricht doch Bände und ich verurteile nicht diesen Typ von Display ;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Ja mit den AC Säulen sieht das momentan nicht so gut aus.

Bin Samstag Abend aus Potsdam gekommen und wollte an der Clayallee zwischenladen und was essen.
Pustekuchen, Ladesäule war mal wieder hängen geblieben.
Techniker aber sofort erreicht, er konnte aber auch nichts ausrichten. Selbst nach einem Reset war der Säule kein Lebenszeichen abzuringen.

Also mit 5km Rest zur RWE Fritz-Wildung-Straße und nach 10 Minuten auftoppen weiter zur RWE am Potsdamer Platz.

Gestern dann in der Leberstraße eine ähniche Situation.
Ein Ladepunkt hängen geblieben, den anderen habe ich freigeschaltet bekommen.

Dumm nur das in der Zwischenzeit dann ein DriveNow Kunde dort laden wollte und über die Hotline die Ladesäule hat resetten lassen.
Damit konnte er dann laden.

Aber meine Ladung war beendet und als ich an der Säule angekomen war, habe ich meinen Stecker eintriegelt vorgefunden!
(Sichert eure Kabel wenn sie nicht ander Zentralveriegelung hängen!!!)

Ladung neu begonnen und gut ist (Dachte ich ! ;-)

Als ich die Ladung dann beenden wollte, hat die Säule mein Kabel nicht mehr hergegben.
Strom war weg und auf dem Display stand, dass der Ladepunkt bereit wäre.

Der i3 hatte zu dem Zeitpunkt auch sein Kabel eingesteckt mit dem gleichen Resultat. Kein Strom, Kabel verriegelt, aber alles OK;-)
Also wieder Hotline angerufen und nochmal resetten.

Ist überigens kein Versionsproblem. Die Säule in der Clay hat eine Hardware/Softwareversion um die 4.x die in der Leberstarße eine um die 5.x.

Aber wohl Standortbezogen. Sind immer die selben Säulen die fehlschlagen (Kann aber auch daran liegen, dass ich diese besonders oft anfahre)
Alles im allen hab ich eine Ausfallrate von 20-30%.

Bei den RWE ist ja auch nicht immer alles in Butter, da ist die Rate so 5-10%, aber im Gegensatz zu den EBG Compleo
gibt es dann trotzdem Strom.
Dann halt auf Kosten von RWE.
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Mo 25. Apr 2016, 12:53, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo

Betreiber des https://www.twizy-forum.de

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Timmy hat geschrieben:Ahh unsere Freunde von EBG ;)

Es wundert mich aber auch nicht. EBG ist mit einer der 'Billigsten' Anbieter. Deswegen werden die Ladepunkte ja auch verkauft. Das ist bei den DC Ladern nicht anders.
Hab ja im Vorfeld (2 Jahre gibt es die dort wohl schon) immer die Ausfälle der EBG am InnoZ begutachten können.
Gleichen Symptome.
Jetzt haben sie sich scheinbar wieder gefangen, oder ich bin nicht mehr so oft da.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo

Betreiber des https://www.twizy-forum.de

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
@Timmy: Deine Beschreibung in Kombination mit Großstadtfahrers Schilderungen erinnern mich immer an einen Freund, der jahrelang Reiseleiter für Bus-Jugendreisen nach Spanien war. Die 16-20 jährigen wollten natürlich jeden Euro sparen und haben dann lieber die Unterkunft für 70 statt 75 Euro die Woche genommen. Er beschrieb sehr bildstark, welchen Unterschied nur 5 Euro pro Woche machen. Die Unterkunft für 75 Euro pro Woche kann sich nach einer Saison eine neue Billig-Matraze von Ikea leisten, die 70-Euro-Unterkunft nicht - nie. Darum freut man sich in der 70-Euro-Unterkunft über durchgelegene, durchgeschwitzte, stinkende, teils schimmlige Matrazen, während man für nur 5 Euro mehr gut geschlafen hätte.

So kommt mir das bei den Säulen auch vor. Was Allego mit den AC wie DC-Säulen schon für Probleme hatte, wiegt doch die Ersparnis nicht auf. Wenn wöchentlich einer auf Deutschlandtournee gehen muss, um die DC-Lader zu resetten, ist die Ersparnis nach wenigen Wochen dahin. Dazu kommt ja noch der dauerhafte Umsatzausfall. Wenn ich bei einem Allego DC-Lader an der Autobahn mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Defekt erwarten muss, fahr ich die Säule auch nicht testweise an, sondern navigiere gleich zu einer Alternative mit zuverlässiger Säule. Da kann ich mit minimalem Ladestand aufschlagen und mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort losladen. Bei Allego muss ich mir noch genug Reserve übrig lassen, um im Zweifelsfall die Alternative zu erreichen. Das wiegt den Zeitvorteil der Schnelladung dann sehr schnell auf.

Das selbe in Berlin. Selbst mit dem Tesla, mit dem ich ja trotz Zeittarif einen vernünftigen kWh-Preis bei Allego erhalten würde, fahr ich deren Säulen nicht an. Wozu sollte ich mich mit dem Schrott herumärgern? Damit man dort lädt, müssen erstmal die zuverlässigen Alternativen von RWE und Vattenfall weggeblümelt werden.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Ganz so schlimm würde ich das nicht sehen.

Ist doch gut wenn es günstigere Anbieter auf dem Markt gibt.
Wenn sie den Anforderungen entsprechen.

Nur mussen sie diese dann auch erbringen. Und da hapert es gerade etwas.
Vielleicht ist es aber auch die Anbindung an das Backend oder eine Custom Firmware.

Ich kann mir aber denken das beide Parteien (Hersteller wie Betreiber) dabei sind die Probleme aus dem Weg zu räumen.

Die efecec hat es doch auch hinbekommen ;-) ("Prototyp" in Adlershof mal ausgeschlossen)

Mal sehen wie es im September aussieht. ;-)

Was mir Sorgen gemacht hat, war die schlechte Technikererreichbarkeit.(Das hat sich grundlegend geändert.)
Denn es betrifft mich persönlich wenn ich nicht mehr von der Ladesäule wegkomme.

Jetzt muss sich allego um die Zuverlässigkeit sorgen machen, denn damit vedienen sie ihr Geld.
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Mi 27. Apr 2016, 22:33, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo

Betreiber des https://www.twizy-forum.de

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Gerade dabei? Sorry, aber die ersten Säulen standen vor 12 Monaten - und die Säule auf dem Foto funktionierte bekanntlich schon zum Fototermin nicht. Wie kann es sein, dass man nach 12 Monaten "gerade dabei" ist, diese Fehler zu beseitigen? Auch bei Efacec war es ein Unding, dass das 18 Monate dauerte. Wenn das bei Tesla auch so lange dauern würde, könnte man die Supercharger gerade mal seit nem halben Jahr vernünftig nutzen.

Aber in Berlin ist man ja auch gerade dabei, den Flughafen zum Laufen zu bringen. Nur keinen Stress und ruhige Hand - was sind schon 18 Monate bei einem Elektronik-Produkt, das keine 10 Jahre hält?

Bei Bwin stehen die Quoten 50:50 bei der Frage, wer zuerst in Rente geht: Blümel oder seine Säulen

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
vielleicht nochmal meine genauen Beobachtungen zu den Säulen in Hohenwarsleben:

Auf der Hintour war das komischerweise kein Problem, da habe ich auf nichts geachtet (war noch dunkel), RFID ran gehalten, Stecker gezogen, dauerte dann einige Sekunden länger als bei den anderen Schnelllader, aber dann lud er.

Auf dem Rückweg dann wie geschrieben, 1. Säule RFID genutzt, das Mini-Display meldet, dass die Authentication erfolgreich war, der Stecker wurde nicht frei gegeben. 2. Säule; da wechselte das Display die Infomationsdarstellung immer zwischen CCS und Typ2, als ich den RFID ran hielt wechselt die Anzeige dann gerade auf Typ2, ich ruckelte heftig an CCS, der Stecker war aber gesperrt, Typ2 konnte ich entnehmen, daraus schloss ich, dass man zu richtigen Zeitpunkt die RFID an den Leser halten muss.

3. Säule dann (inzwischen war mir arschkalt bei dem Wind und Temperaturen gestern), wartete ich auf die Statusdarstellung CCS, schnell die RFID an den Leser gehalten, nach der Authentication wurden abwechselnd (fand ich jedenfalls vom Gehör her) die Steckersperren vom Typ2 und CCS gelöst, und der Moment, an dem ich CCS ziehen konnte, war nicht mal 3 Sekunden lang, und dann war der Stecker noch verkantet (UND mir war Arschkalt)..... da verliert schon mal die Geduld..... aber keine Angst, die Säule steht noch und funktionierte dann auch "normal".
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Ganz ehrlich ? Wenn ich hier lese was für nen scheiße (das muss so man geschrieben werden) ihr so erlebt dann vergeht mir alles und ich fahre lieber mit meinem Diesel, der ist bei weitem (150.000km ohne Ausfall) zuverlässiger als dieser Haufen Kernschrott abhängig sein zu müssen.....
#180PULS!
i-MiEV Bj. 2011

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • e-future
  • Beiträge: 451
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 23:56
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Großstadtfahrer hat geschrieben:
Alles im allen hab ich eine Ausfallrate von 20-30%.

Bei den RWE ist ja auch nicht immer alles in Butter, da ist die Rate so 5-10%, aber im Gegensatz zu den EBG Compleo
gibt es dann trotzdem Strom.
Dann halt auf Kosten von RWE.
Mann o Mann, das ist aber gänzlich inakzeptabel. Wer würde denn eine solche Ausfallrate irgendwo anders akzeptieren? Das geht doch gar nicht. Unter 99% ist völlig undenkbar. Stell Dir vor 20-30% deiner Reiseverbindungen mit dem Zug oder dem Flugzeug fallen aus. Fändest Du das akzeptabel? Es ist eine absolute Frechheit, was man den EV Fahrern hier zumutet. Diese Anbieter scheren sich einen Dreck um ein funktionierendes Netzwerk, anders kann man sich solche Horrorzahlen nicht interpretieren.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Wie gesagt, 5-10% fehlerhafte Anmeldungen.(Also Ladebeginn ohne Bestätigung in der App oder Abrechnung)
Aber im letzten Jahr vielleicht 2-3 mal keinen Strom bekommen.(Lade so 3-4 mal in der Woche bei RWE)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo

Betreiber des https://www.twizy-forum.de
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag