Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
jpstorm hat geschrieben:Antrag für die Ladesäule in der Lepsiusstr. 14 wurde im März 2017 gestellt und die Säule wurde im Januar 2018 in Betrieb genommen.
Ach, Du warst das! ;) Ich habe auch schon an "Deiner" Säule geladen, aber tendenziell ist die immer stark zugeparkt. Bin dort schon einige meiner Zettel losgeworden :arrow: oeffentliche-ladeinfrastruktur/ihr-auto ... 30441.html
Volt hat geschrieben:Das setzt voraus das man, wenn man tagsüber arbeitet, eine Halbtagsstelle hat, oder den Wagen nach 4 Stunden umparken kann.
Ich habe in meinem Auto beim Aufladen noch nie eine Parkscheibe hinterlegt. Bis jetzt hat das noch niemand gejuckt.
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

gthoele
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hallo,

neulich hat jemand an "meinem" Laternenlader geladen (was ja auch OK ist, dafür ist der ja da) und hatte keine Parkscheibe drin.

Das hat mich schon gejuckt. Ich brauchte den Tag Strom und musste überlegen - bleib ich hier und warte oder fahr ich weiter zur (zu weit weg befindlichen) nächsten Station.

Die Parkscheibe ist ja auch ein Indiz dafür, ob und wann es sich für mich lohnt, wiederzukommen. 4 Stunden nach Ablauf der Parkscheibenzeit halt. In diesem Fall - problemlos - ich kann "meine" Ladestation praktischerweise aus'm Bürofenster gleich sehen.

Aber nett wär's schon gewesen mit der Parkscheibe. Man weiß halt woran man ist.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

gthoele
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Seit ich die EinfachStromLaden-Plus-Karte habe und sie in Berlin auch funktioniert (die eben nicht die 6 € Pauschale pro Ladung abrechnet) find' ich die Be-Emobil-Säulen ja ganz OK.
Damit wird gedankenloses Zwischenladen wenn ich eh irgendwo hin muß endlich sinnvoll möglich, und ich erwische mich nicht mehr dabei, Innogy oder Vattenfall zu bevorzugen, oder den Akku soweit es geht leerzufahren um den Strom-Zugewinn aus pauschal 6 € zu maximieren und dann ein Problem zu haben wenn die in dem Zustand echt dringend benötigte Ladestation zugeparkt ist.
Es lebt sich nun jedenfalls deutlich entspannter.

Ärgerlich finde ich ja das bei Plugsurfing/NewMotion klammheimlich der Preis an den Laternenladern auch auf 6 € / 5,45 € erhöht wurde. Die 4,50 € vorher waren ja etwas erträglicher.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

gthoele
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hallo,

wer hätte das gedacht. Nach nur 20 Monaten ist heute ein von mir Anfang 2017 beantragter Laternenlader eingeweiht worden.
Hab jetzt schon 2 beantragte Ladepunkte gebaut bekommen.
Also: Es geht. Geduld. Viiiiiel Geduld...

Momentan ist, was ich so hier und da höre, Charlottenburg-Wilmersdorf der schnellste Bezirk. Pankow soll auch ganz flott sein. Stellt Anträge... Es ist noch Geld für eine locker dreistellige Zahl beantragter Ladepunkte da...

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Stellt Anträge, wenn ihr im und um den S-Bahnring herum lebt. Dort will der Senat die Dinger haben (obwohl ja im S-Bahnring bald niemand mehr fahren soll) und nur dort werden sie gebaut.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:Stellt Anträge, wenn ihr im und um den S-Bahnring herum lebt. Dort will der Senat die Dinger haben (obwohl ja im S-Bahnring bald niemand mehr fahren soll) und nur dort werden sie gebaut.
Ich würde ja gern in der Görzallee nahe dem Stichkanal eine Säule beantragen. Leider sind dort die Laternen aber nicht direkt am Straßenrand.
i-MiEV Bj. 2011

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Das ist ja nicht dein Problem. Erstens kann man die Wallbox auch an eine Stahlsäule bauen, die extra dafür einbetoniert wird und zweitens können sie ja auch ne Ladesäule von EBG bauen.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • fpk
  • Beiträge: 432
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 141 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Bekommt man eigentlich irgendeine Statusinfo, oder merkt man dann erst an der Baustelle, das etwas kommt?
Passat Variant GTE seit 08.2017 \\\ ID.3 Tour ID.4 1st max bestellt

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

gthoele
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hallo,

man bekommt eine Statusinfo per Mail, alle paar Wochen/Monate.

Auch Anträge außerhalb des S-Bahn-Rings können erfolgreich sein. War bei mir jedenfalls so...

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:Das ist ja nicht dein Problem. Erstens kann man die Wallbox auch an eine Stahlsäule bauen, die extra dafür einbetoniert wird und zweitens können sie ja auch ne Ladesäule von EBG bauen.
Ok stimmt, guter Hinweis.

Dann werd ich die Tage mal einen Antrag fertig machen.
i-MiEV Bj. 2011
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag