Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Benutzeravatar
folder Do 15. Aug 2019, 00:12
Der Default sollte 3,6 kW Typ 2 sein (am besten mit angeschlagenem Kabel). In der Umfrage müsste also abgefragt werden, ob es Mitarbeiter gibt, für die das nicht ausreichend ist. Oder grob gerechnet: 8,5 Stunden * 3,6 kW * 85% Ladewirkungsgrad = 26 kWh. Das sind selbst im Worst Case (Schnellfahrer auf der Autobahn im Winter) 100 km, also 50 km einfach. Bei realistischerem Verbrauch eher 150 bis 200 km.

Und tendenziell ist es ja auch so, dass die, die sehr weit pendeln, eher in einem Einfamilienhaus im Grünen wohnen, wo auch Zuhause geladen werden kann.

Alternativ könnte man auch 11 kW anbieten (das reicht dann selbst für die Teilzeitkraft mit 100 km einfachen Arbeitsweg), dann aber vermutlich mit Lastmanagement.

Das wichtigste ist es, erst einmal ausreichend Ladepunkte bereitzustellen. Und im zweiten Schritt aber auch damit zu rechnen, dass langfristig ein großer Teil der Parkplätze mit Ladepunkten ausgerüstet werden muss.
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Orion
    Beiträge: 172
    Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 00:31
Der Default sollte 3,6 kW Typ 2 sein (am besten mit angeschlagenem Kabel).
Das sehe ich auch so.
Ist bequem, reicht für 98% der Anwender und bleibt von den Kosten überschaubar.

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1903
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 811 Mal
    Danke erhalten: 226 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 00:42
gekfsns hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 23:50
- nur Typ2 Dose, an manchen Schnelladern sieht man die Folgen von achtlosem Umgang, Stecker werden in Dreck geworfen und Kabel gnadenlos überfahren. Auf ein eigenes 300€ Ladekabel passt dagegen jeder "komischerweise" auf ;)
Der Aspekt ist sehr wichtig - Danke!

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Casamatteo
    Beiträge: 373
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 74 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 07:19
MaXx.Grr hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 00:42
gekfsns hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 23:50
- nur Typ2 Dose, an manchen Schnelladern sieht man die Folgen von achtlosem Umgang, Stecker werden in Dreck geworfen und Kabel gnadenlos überfahren. Auf ein eigenes 300€ Ladekabel passt dagegen jeder "komischerweise" auf ;)
Der Aspekt ist sehr wichtig - Danke!
Beim Arbeitgeber? Da sollten festinstallierte Kabel möglich sein ohne dass diese reihenweise kaputt gemacht werden. Es gibt oft auch Videoüberwachung im Parkhaus.

Ich hatte an einem Kaufland schon einen kaputten Typ2-Stecker vorgefunden, aber ich glaube nicht dass E-Auto-Fahrer nach dem Abstecken das Kabel achtlos fallen lassen. Schließlich kommen an einem Parkplatz, egal ob Supermarkt oder Autobahn, allerlei Leute vorbei, um manche werden neugierig sein oder einfach randalieren wollen.
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 42300km

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
gekfsns
    Beiträge: 2305
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 91 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 08:11
Ich muss an eine ehemalige Kollegin denken, ihr Ladekabel war immer ein einziges Knäuel. Entwirrt vielleicht 4-5m lang, so verknotet hat's gerade noch von der Säule zum Nasenlader gereicht und hing dabei komplett in der Luft, dafür gibt's vermutlich die Steckerverriegelung am Auto - damit es das Kabel durch das Eigengewicht nicht herauszieht ;) :lol: . Ich stell mir nun vor wie es nun aussehen würde, wenn sie nun ein fest montiertes Ladekabel am Feierabend wieder "aufräumt" :lol: Das sieht vorm Firmeneingang einfach sch...e aus wenn an 10 Säulen die Kabeln teilweise von solchen Ordnungslegasthenikern "aufgeräumt" würden - bei Typ2 Dosen sieht's zumindest nach Feierabend wieder picobello aus, während dem Ladevorgang verdecken zum Glück die Autos meistens die Kabel.

Nochmals zu den 1-Phasen und 16A:
Bei uns laden geschätzt 60% Plugin-Hybrids, da wär mehr "Perlen für die Säue" - das sind erfahrungsgemäß meistens auch diejenigen, die sich weigern umzuparken. Das waren auch erfahrungsgemäß die einzigen die darüber gejammert haben, dass sie sich ein eigenes Typ2 Kabel kaufen mussten, viele davon hatten vorher noch keines. Vermutlich darum findet man die Plugins bei Kaufland und Co am Schnelllader-AC anstatt der einfachen AC-Ladesäule.
Die EV-Fahrer hatten bereits alle ein Typ2 Kabel im Auto liegen und eine Dose war selbstverständlich.
2 Ladepunkte sind mit 3-Phasen/32A konfiguriert - war dafür gedacht, für eilige Fälle (z.B. Kunden) eine schnellere Säule zu haben - nach über 2 Jahren kann ich sagen, es funktioniert nicht. Dort stehen meist die beiden Mercedes SUV Plugins den ganzen Tag. Bei Gesprächen hab ich die Erfahrung gemacht, dass keiner davon eine Ahnung hat, mit wieviel Phasen/Strom ihr Auto lädt - sie wissen nur wo das Kabel reingesteckt werden muss. Ist einfach ein Firmenwagen der wegen der Förderung günstig her geht. Rechnet also nicht nur mit informierten und EV-begeisterten Ladenden :)
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
SWERNER
    Beiträge: 282
    Registriert: Do 19. Feb 2015, 15:37
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 11:25
Ich finde folgendes Prinzip einfacher umzusetzen:
- ALLE Parkplätze erhalten eine Schuko Steckdose (kostet gefühlt nichts)
- EINIGE Parkplätze erhalten eine 22KW Typ 2

Damit können die Plugins gut leben - wer wirklich dringend die 22KW braucht, stellt sich auf den 22KW Platz.

Die Verbrenner können somit sich auf jeden nicht 22KW Platz stellen.
ZOE Zen seit 02.2013 / i3 94Ah bis 04.2019 / Kia e-Niro seit 01.2019
Hauskraftwerk E3DC S10 / Batteriespeicher 9,2 KWh / PV Anlage 8,67 KW

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Benutzeravatar
    hghildeb
    Beiträge: 631
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
    Wohnort: WUG
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 62 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 11:39
Kostet fast nichts stimmt so nicht ganz. Die Infrastruktur, also Leistungselektronik, Verteiler, Kabelwege und nicht zuletzt die Kabel selbst werden ja genauso gebraucht. Das alles muss trotzdem angeschafft und errichtet werden. Und das macht erfahrungsgemäß den Hauptkostenblock aus.
Dann macht eine "richtige" Wallbox das Kraut auch nicht mehr fett. Das muss ja kein 3000€ Luxusmodell und wie einige schon schrieben, auch keine 22kW-Ausführung sein.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Oberfranke
    Beiträge: 312
    Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
    Wohnort: 96145 Seßlach
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 11:49
Wie schaut es mit Abrechnung und Erfassung der geladenen Strommengen aus? Soll das alles dauerhaft kostenlos und ohne detaillierte Erfassung sein?
Manche Arbeitgeber wollen eher günstig als kostenlos abgeben, andere müssen zwischen Privatfahrzeugen und Firmenwagen trennen können.
Bei solchen Anforderungen scheiden dann die ganz günstigen Lösungen aus.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Kombjuder
    Beiträge: 127
    Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
    Wohnort: Weil am Rhein
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 15:38
Was für Lademöglichkeiten gebraucht werden, muss jede Firma für ihre Standorte entscheiden.
Wir haben z.B. verschiedene mit sehr vielen Fernpendlern aus Standortauflösungen und Zentralisierungen.
Hyundai Kona Caramic Blue Premium bestellt am 14.01.19
Übergeben am 5. August 2019

Re: Laden beim Arbeitgeber - Zeit für Wünsche

menu
Oberfranke
    Beiträge: 312
    Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
    Wohnort: 96145 Seßlach
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 16:03
Kombjuder hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 15:38
Was für Lademöglichkeiten gebraucht werden, muss jede Firma für ihre Standorte entscheiden.
Wir haben z.B. verschiedene mit sehr vielen Fernpendlern aus Standortauflösungen und Zentralisierungen.
Das scheint die Firma des Threaderstellers ja gerade zu tun. Leider fehlen in den Firmen oft grundlegende Informationen um ohne Unterstützung sinnvolle Entscheidungen zu treffen.
Da ist eine fachliche Unterstützung oft gut angelegtes Geld. Dann gibt es am Ende nämlich etwas das funktioniert und den Ansprüchen von AG und AN entspricht. Und wie du richtig sagst, da kann man nicht alles über einen Kamm scheren. Die eine, immer richtige Lösung gibt es nicht.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag