Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

USER_AVATAR
read
Diesem Bericht zufolge wird Burger King HPC Lader in Kooperation mit EnBW aufstellen.
efahrer.chip.de hat geschrieben:
Pro Restaurant soll es eine Station geben, an der zwei Elektroautos gleichzeitig mit 50-150 Kilowatt geladen werden können. Außerdem werden die Stationen zum Witterungsschutz unter einem Glasdach platziert und durch einen Monitor mit verschiedenen Informationen unterstützt.
Demnach können dann zwei Fahrzeuge gleichzeitig an DC laden.
Haben die von EnBW verbauten 150kW HPC Lader auch einen 22kW AC Anschluß?

Endlich mal jemand der an die Überdachung der Ladesäule denkt :thumb:

In Burgdorf bei Hannover steht schon die erste Säule.
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Do 16. Mai 2019, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !
Anzeige

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

electic going
  • Beiträge: 1146
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Die ich kenne habe das nicht. Und die auf diesem Foto (https://www.electrive.net/2019/05/14/sc ... cut-power/) auch nicht.

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8702
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
ja sie wollen unsere kinder dick und krank machen.
Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, LEAF2, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
Günstig im Abverkauf: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ MY2020

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

USER_AVATAR
read
TomTomZoe hat geschrieben: Haben die von EnBW verbauten 150kW HPC Lader auch einen 22kW AC Anschluß?
Nachdem es laut GE-Eintrag und dortigem Kommentar ein 300kW Alpitronic Lader ist, gibt es für diesen laut Datenblatt optional einen AC Anschluß. Also weiterhin für den konkreten Standort unklar.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 107 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2020 Corona - 2009 Schweingrippe !

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

Helfried
read
p.hase hat geschrieben:ja sie wollen unsere kinder dick und krank machen.
Wobei man bei einer 150-kW-Ladung höchstens kleine McPommes essen kann. Für Hauptspeise und Klo bleibt da keine Zeit mehr. Übertreiben die nicht ein bisschen?

Zumal der Burger King gerade 10 Prozent der Kundschaft vom McDoof hat, zumindest in meinen Dörfern.

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

eSmart
read
Die Ladesäule könnte 300kW, ist dafür aber nicht aufgerüstet. Eintrag ist schon geändert.
Der Netzanschluß limitiert die Ladung am Anfang auf 100kW, so Aussage vom Installationsteam. Der Versorger redet da mit, wahrscheinlich wollen die erst mal sehen wie das Netz in der Praxis belastet wird.
Später sollen 150kW freigeschaltet werden.
2 Autos teilen sich das.
Kein Typ2 AC

2x CCS und 1x ChaDemo

Ich würde mir bei Edeka gegenüber Sushi kaufen :-P

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

eFredHH
  • Beiträge: 166
  • Registriert: Mo 1. Okt 2018, 23:32
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Danke für die Berichtigung im Verzeichnis. Ich gehe aktuell davon aus, dass an der italienischen Säule immer 50 DC-Stecker benutzt werden können.

Meine These:
  • Lädt nur einer zur gleichen Zeit, sind bis zu 150 kW möglich.
    Lädt z.B. ein CCS und ein CHAdeMO gleichzeitig, dann bekommt einer 75 kW und einer 50 kW (CHAdeMO) maximal
    Laden beide CCS gleichzeitig, bekommen beide auch 75 kW
Es sei denn, es gibt 2 verschiedene CCS-Stecker. siehe Telekom: Die Telekom stellt übrigens auch Alpitronic-Säulen auf. Siehe hier. Hier scheint es aber verschiedene CCS-Anschlüsse zu geben. Ich erinnere mich, dass einmal ein HPC-PHOENIX-CCS-Stecker dran war und einmal ein normaler PHOENIX-CCS-Stecker bei der Telekom.

Ansich eine gute Lösung mit mind. 2x DC gleichzeitig. Allerdings für Typ2-only-Fahrzeuge doof, das stimmt.

UPDATE:
Auf dem (letzten) Foto mit den Herren sieht, man, dass lediglich die "normalen PHOENIX-CCS-Stecker" 2x verbaut sind. Also bekommt jeder Anschluss maximal 50 kW.

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

marcometer
  • Beiträge: 710
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Ehrlich gesagt finde ich es für den Fall Burger King genau die richtige Entscheidung.
Was nutzen mir 22 bzw. eher dann 11 kW Ladeleistung, an einer Stelle wo ich kaum länger als 30 Minuten verweilen werde?
Selbst wenn ich durch den Lader dazu animiert werde noch etwas zu bleiben und ein Eis oder Shake nach dem normalen Essen nehmen sollte, dann sind es eben maximal 45 Minuten.
Bis dahin hat der hoffentlich 3-phasige 11 kW Lader dann sagenhafte 8 kWh rein gezogen.
Wenn ich mir anschaue wo mein nächster Burger King liegt (20km) würde das in etwa für den hin und Rückweg reichen - wow.

Für Reisende ergibt das überhaupt keinen Sinn und niemand wird dafür extra dort anhalten, sondern immer den CCS Filter setzen und weiter fahren.

Mit einem vernünftigen CCS Lader von mindestens mal 50 kW Ladeleistung fährst du dagegen nach den 45 Minuten schon wieder mit ordentlich Saft für mindestens mal 175km vom Hof, bei moderneren Fahrzeugen wie Kona/M3 und neuer, dann sogar deutlich mehr.

Also genau das, was man sich so vorstellt:
Während man seiner normalen Tätigkeit nachgeht (in dem Fall essen) wird der Akku wieder für die nächste Etappe voll gemacht.

AC Laden macht viel mehr dort Sinn, wo das Fahrzeug mehrere Stunden stehen wird.
Also zum Beispiel in der Nähe der Arbeit oder im Wohngebiet.
Beim Stadion, Konzert oder ggf. auch bei großen Einkaufszentren, dem Kino usw.

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

eSmart
read
Habe eben nochmal mit dem EnBW Mitarbeiter gesprochen. Wir haben auch dort heute geladen.
100kW Anschlußleistung vom Stromnetz, wird demnächst auf 150kW erhöht. Das liegt am Stromnetz, nicht an der Säule.
Wir haben mit >63kW einen Ionic geladen (mehr konnte das Auto nicht). Nebenan war noch ein Kona, auch fast voll.
Die 100/150kW werden auf beide Stecker geteilt wenn 2 Laden.
Aktuell kann also 100kW an einem Stecker geladen werden, wenn nur 1 Auto an der Säule ist. 2 Autos teilen sich die gesamte Leistung.
EnBW geht nicht davon aus das ständig beide Stecker mit Fhz belegt sind die je mehr als 50/75 kW können.
Hier ist noch keine Model 3 Schwemme.

Wie trägt man denn im Verzeichnis ein das die Stecker sich die Gesamtleistung von zB 150kW teilen ? So steht jetzt 75kW pro Stecker drin, das stimmt nicht. Trage ich 150kW ein, so wie gestern, erwartet man das jeder mit 150kW laden kann, stimmt auch nicht.

Re: Burger King stellt HPC Lader in Kooperation mit EnBW auf

marcometer
  • Beiträge: 710
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
100 wäre wohl aktuell angesagt?
Wenn man alleine ist gehen 100.

Als Kommentar kann man ja hinschreiben, dass die 100 geteilt werden, wenn 2 am laden sind.

Wenn die Anschlussleitung vergrößert wurde kann man auf 150 stellen.
Zuletzt geändert von marcometer am Do 16. Mai 2019, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag