minimale Lademenge für Abrechnung

minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Weiß jemand, ob es allgemein eine minimale Lademenge gibt, ab der abgerechnet wird und speziell bei Maingau?
HIntergrund ist, dass wir uns Typ2-Schuko Adapter fürs Pedelec gebastelt haben und wird ja deutlich unter 1kWh geladen, je nachdem max. ca. 0,5kWh. Wird das dann auch abgerechnet oder fällt das unter Leitungsschwund? Habe mal eine Ladung mit 100Wh gemacht, aber da ist nichts gekommen.
Anzeige

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

AndiH
  • Beiträge: 3173
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 368 Mal
  • Danke erhalten: 501 Mal
read
Das wird dir wahrscheinlich keiner sagen wo die Kulanzgrenze liegt um zu vermeiden das Pfennigfuchser 100 x 0,1kWh kostenlos laden anstatt 1 x 10kWh kostenpflichtig. Theoretisch können man alles berechnen was Eichrechtskonform gemessen werden kann, ob es gemacht wird hängt von den Zusatzkosten für die Rechnungsstellung ab bzw. ab wann das nicht abrechnen günstiger ist als abrechnen.
Seit 02/2016 über 6.000 Liter Diesel NICHT verbrannt
Seit 03/2022 über 1.200 Liter Benzin NICHT verbrannt

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Geht ja nicht um Pfennigfuchserei, sondern war eine normale Frage.
Selbst wenn ich mit dem Pedelec mangels Akkugröße 50c oder 1€ zahlen müsste für max. ein halbes kWh, wäre das ja Ok. Infrastruktur gibt es nicht umsonst.

Mein letzte Ladung mit Maingau ist von 10/2020 über 2kWh und da wurden 93cents abgerechnet. Hat sich aber zufällig so ergeben aufgrund geschlossener Location.

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Das wird vrmtl. vom Ladesäulen-Betreiber gar nicht erst an Maingau weiter gegeben. Da hat jeder CPO sicher seine eigene Kulanzgrenze. Meist werden solch Miniladevorgänge abgebrochene Ladungen sein und man wird nicht unnötig den Kunden daran erinnern wollen...

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
ÖkoMutti hat geschrieben: ... Typ2-Schuko Adapter ... gebastelt ...
Ich kann jetzt nichts zu Maingau sagen oder zur minimalen Lademenge, aber ...

Autsch :shock:

Ihr wollt ein E-Bike an einer Typ2 Säule laden? Selbstgebastelter Adapter?
Das wollt ihr dann an 400V/16A anhängen? Also ICH hätte Angst um meinen E-Bike Akku und um mein eMTB (Wert 7000€)

Gibt doch so viele gratis Schuko für E-Bikes
2024-05-03 15_08_13-Window.png
Bin mit starkem Übergewicht mit einem eMTB schon über 120km mit einer Akkuladung gefahren.
Fahre ich weiter, habe ich einen zweiten Akku mit dabei. Mit 625Wh + 500Wh Akku kommt man da schon ganz weit.

Wie weit fahrt ihr um unterwegs laden zu müssen? Bin mir sicher, dass ihr auch irgendwo einkehrt um essen zu gehen.
Freundlich fragen ob man den Akku laden kann, da hatte noch kein einziger Gastwirt nein zu mir gesagt.
Hyundai IONIQ 38kWh seit 18.08.2022
&charge: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZFCTTS (20km! für beide wenn aktiv genutzt)
Amazon Ref Link: https://www.amazon.de/?tag=thomakruegpho-21 (wenn du so oder so bei Amazon einkaufst)

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

michelsberg
read
Wo ist das Problem? Du verschaffst dir per Adapter Zugang zu nur einer Phase mit 230V, wie zu Hause auch, und hängst das offizielle Ladegerät für den Drahtesel mit allen Siegeln und Abzeichen dran. 400V kommen da nirgends vor.
Ioniq 5 RWD | 19" | 72.6kWh | Techniq | 10/21 | 49000km | ICCU-Wechsel: 1

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Bevor die Diskussion um den Adapter entgleist hier schauen:
viewtopic.php?f=685&t=77347&p=2218864#p2218864

Da ist die Steuerung von Evalbo drin, Diode und Widerstand wurden ausgebaut. Mit dem Magnet lässt sich über den Reedkontakt die Ladung jederzeit korrekt beenden und der Adapter entriegeln. Die Kommunikation läuft dann normgerecht zwischen Adapter und Ladepunkt.
Im Studium hatte ich Elektrotechnik und Maschinenbau als Nebenfächer 😉

So sieht der Adapter zerlegt aus. Da wird einfach eine Phase, Null und PE durchgereicht und die Steuerung auf CP, PP und PE gelegt , thats it! Keine Raketenwissenschaft.
IMG_6680.jpeg
IMG_1778.jpeg
Und damit nicht noch weitere Szenarien ins Kraut schießen: Da Frau ja selbst EV fährt spricht man mit den Leuten, wenn da jemand mit dem Auto laden möchte und macht notfalls Platz. Es liegt meistens nur an mangelnder Kommunikation oder Ignoranz, wenn es Streit gibt. Die Ergahrung zeigt auch, dass im ländlichen Raum die Bürgermeistersäulen selten belegt sind und seit der KfW-Förderungen für WB die Belegung nochmals abgenommen hat. In der Stadt sieht es anders aus, aber da brauche ich das nicht. Ende Mai an der Nordsee wird der Adapter auf Tagestouren sicherlich nützlich sein.

Heute an der örtlichen Bürgermeistersäule getestet:
Dateianhänge
IMG_6700.jpeg

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Muss man den alles machen nur weil es geht? Wenn ich da an die ganzen bev Fahrer denke die ja eh schon am lademöglichkeiten suchen sind und dann noch an eine ladesäule kommen wo ein Fahrrad geladen wird ist das bestimmt nicht toll für den bev Fahrer.
Such dir halt ne haushaltssteckdose bei aldi oder eine andere der vielen kostenlosen und lade da dein Fahrrad auf, denke das macht mehr Sinn.
Niro EV SG2 Vision mit P3 und P4 in interstellar grau

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Klaus 1 hat geschrieben: ... bev Fahrer ... die ja ... am lademöglichkeiten suchen sind und dann noch an eine ladesäule kommen wo ein Fahrrad geladen wird ist das bestimmt nicht toll für den bev Fahrer.
Vielleicht sollte man sich nicht so abwertend äußern, wenn man keine Ahn... - ähm Erfahrung als BEV-Fahrer hat. Ich seh doch in der App / Navi ob die Ladesäule frei ist - ob da ein Fahrrad lädt oder ein PlugIn Hybrid, sehr viel wahrscheinlicher, kaum schneller nuckelt - ist mir scheiß egal, weil wenn die Säule belegt ist fahr ich ja gar nicht hin - das suchen übernimmt die Software.
Ärgerlich ist es nur dann wenn da einer parkt und gar nicht angesteckt hat - weil das erkennen nur wenige Ladesäulen - aber zum Glück immer mehr melden das ja auch schon dem Backend und zumindest sowohl in Ludwigsburg als auch in Frankfurt hatte ich gesehen, melden die Lade-Apps die Plätze schon dann als belegt.

Re: minimale Lademenge für Abrechnung

USER_AVATAR
read
Klaus 1 hat geschrieben: Muss man den alles machen nur weil es geht?
Guten Morgen, dann frage ich dich ganz OT, warum Du Auto fährst und nicht ÖPNV und/oder Fahrrad😉
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag