Ladekarte für Gelegenheitslader

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

USER_AVATAR
read
Ohne Grundgebühr? Es geht um einen "Gelegenheitslader" ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

USER_AVATAR
  • CeroCO
  • Beiträge: 68
  • Registriert: Mi 8. Jun 2022, 19:49
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
EWE Go funktioniert mit der APP ohne monatliche Grundgebühr und - für den Notfall - auch ohne Blockiergebühr. Eine Ladekarte kannst du dazu kaufen, muss aber nicht sein.
Citroën ë-C4 Shine

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

Pascalin2705
  • Beiträge: 433
  • Registriert: Di 21. Dez 2021, 09:53
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Ganz ehrlich, als Gelegenheitslader würde ich einfach eine Karte ohne Blockiergebühr nehmen (z.B. Vattenfall InCharge) und akzeptieren, dass unter 50-60 Cent/kWh aktuell nichts drin ist.
Sollte jetzt auch nicht so viel ausmachen, wenn es eben nur ab und an ist.

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

USER_AVATAR
read
CeroCO hat geschrieben:EWE Go funktioniert mit der APP ohne monatliche Grundgebühr und - für den Notfall - auch ohne Blockiergebühr. Eine Ladekarte kannst du dazu kaufen, muss aber nicht sein.
.
Danke, die hatte ich noch gar nicht so auf den Schirm. Teils ja auch günstiger als EnBW.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

AxelG
  • Beiträge: 771
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 261 Mal
read
AxelG hat geschrieben: Für 22 kW-Lader ist Fastned einen Blick wert, bei manchen Betreibern kommt man damit auf unter 35 ct/kWh, und eine Grundgebühr gibt es dort nicht.
Ich zitiere mich mal selbst, um meinen Fehler zu korrigieren: Es muß Freshmile heißen, nicht Fastned.
Smart ED, EZ 07/14 mit 22 kW-Bordlader, z. Zt. 220.000 km

kW ist die Einheit der Leistung, kWh die der Energiemenge - bitte die richtige verwenden.

Re: Ladekarte für Gelegenheitslader

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 7506
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1441 Mal
  • Danke erhalten: 1551 Mal
read
Unser "stechen alles" Ladekarten sind Mainau und eine BMW Ladekarte.
Zuletzt in Klagenfurt benötigt, wo nichts anderes aktiviert( trauriger Verein die STW Klagenfurt als eigentlich BEÖ Mitglied).
Allerdings ebenso in der Schweiz, Ungarn, Tschechien, Slovakei, Polen, bis nach Slovenien und Kroatien, Italien, Deutschland wie auch Holland.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Ladekarte(n) für Weniglader

Sawk
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Fr 29. Dez 2023, 21:30
read
Hallo,

ich bin neu hier und hoffe, das mein Thema an der richtigen Stelle gelandet ist. Falls nicht, gerne Bescheid geben.

Wir bekommen in Kürze unser (erstes) E-Auto und haben auch schon die Wallbox am Haus parat. Unser Plan ist es, nahezu ausschließlich diese zu nutzen und nur in wenigen Ausnahmefällen an einer öffentlichen Ladesäule zu tanken – ich gehe von 1-2 Mal im Jahr aus, wenn überhaupt.

Daher habe ich ein paar Fragen zu dieser Situation:
  • Eine Ladekarte mit Grundgebühr macht ja dann sicherlich keinen Sinn. Ist es stattdessen sinnvoll, mehrere kostenlose Karten von verschiedenen Anbietern zu haben, um an möglichst vielen verschiedenen Ladesäulen laden zu können?
  • Falls ja, welche empfehlen sich hier? Ich habe z.B. von Maingau Autostrom, Shell Recharge, EnBW mobility+ und ADAC e-Charge gehört. Aber ...
  • ... nach welchen Kriterien entscheide ich das überhaupt am besten? Ich gehe davon aus, dass ein Laden "auswärts" in unserem Fall vor allem an der Autobahn vorkommen könnte, macht es daher Sinn nach einem Ladenetz zu suchen, in dem Ladesäulen besonders an Autobahntankstellen zur Verfügung stehen?
Ihr merkt schon, dass ich bisher noch sehr wenig Ahnung von diesem Thema habe. Ich hoffe, ihr helft einem Neuling in dem Gebiet aus – vielen Dank schon mal!

Re: Ladekarte(n) für Weniglader

USER_AVATAR
read
Die von Dir Genannten sind sicherlich nicht verkehrt. Bei der Kadenz des auswärts Ladens macht es sicher auch Nichts aus, wenn das Laden darüber nicht 100%ig „preisoptimal“ ist.

Meist muss man nur Ionity meiden, die bei den allermeisten Anbietern als „Hochpreisanbieter“ markiert sind. Die bekommt man in aller Regel nur im Abo günstiger (was sich für Vielfahrer rechnen kann).

Einfach mal die Apps 'runter laden und ein wenig damit spielen.

Zur Orientierung kannst Du auch mal mit abetterrouteplanner eine typische Urlaubsroute von Dir planen und schauen, was er Dir so vorschlägt. Dann mit bspw. Chargeprice schauen, was denn da so die günstigsten Anbieter ohne Grundgebühr sind.

Gleicher gilt für Lademöglichkeiten in Deiner Hood. Vielleicht ist da was Interessantes dabei.

Vorsicht: Preise können sich immer wieder mal ändern, also öfters Mal schauen. Hier im Forum gibt's immer wieder mal Threads mit neuen Anbieter.

Aktuell sind Freshmile und Octopus Energy die „new Kids in Town“. Mal schauen, wie lange die die günstigen Preise halten können.

Hinweis: EnBW Mobility+ steckt hinter einigen Anbietern. Bspw. Eben auch ADAC. Man bekommt den günstigeren EnBW Tarif, wenn man ADAC Mitglied ist - oder EnBW „Energiekunde“ ist (egal ob Strom oder Gas).

Einfach mal ausprobieren.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Ladekarte(n) für Weniglader

dr_big
  • Beiträge: 1740
  • Registriert: Sa 15. Jan 2022, 09:14
  • Hat sich bedankt: 351 Mal
  • Danke erhalten: 671 Mal
read
Sawk hat geschrieben: Ihr merkt schon, dass ich bisher noch sehr wenig Ahnung von diesem Thema habe. Ich hoffe, ihr helft einem Neuling in dem Gebiet aus – vielen Dank schon mal!
Genauso sieht es bei mir aus, zusätzlich noch EWE-Go. EWE steht oft bei McDonalds, die liegen oft günstig und sind leicht zu finden. Ich lade fast ausschliesslich zu Hause, vielleicht 10mal/Jahr unterwegs, dann bevorzugt EnBW oder EWE. Ob die kWh dort 50 oder 60ct kostet ist mir völlig egal, bei so wenig spielt das keine Rolle.

Re: Ladekarte(n) für Weniglader

Optimus
  • Beiträge: 3232
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 445 Mal
  • Danke erhalten: 750 Mal
read
@Sawk Das Thema wurde hier schon mal erörtert.viewtopic.php?f=103&t=89865 Da passt die Fragestellung auch eher hin.
Ggf. kann das ja ein Moderator mal zusammenführen. Die Fragestellung kommt bestimmt bald wieder. ;-)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,3 kWh/100 km (netto) @65 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag