Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

AdrianW
  • Beiträge: 124
  • Registriert: Fr 10. Jul 2020, 15:13
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Hallo,


ich suche aktuell eine Ladekarte, bei der der Betreiber die Kosten durchreicht.
Die betroffene Ladesäule ist auf 0ct/kWh eingestellt und das Roaming ist aktiviert.

Jedoch stellt z.b. die EnBW weiterhin den normalen kWh Preis in Rechnung.

Kennt jemand eine Karte, die diese Kosten einfach durchreicht?


Grüße
Kia EV6 AWD | Audi e-tron advanced 55 quattro | 2x Wallbe Eco 2.0s | Go-eCharger 11kW
Anzeige

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

USER_AVATAR
read
Wenn du nur eine NFC-Karte brauchst, versuch es mal mit der Girocard. Aber nicht mit dem Perso! Der arbeitet mit veränderlichen Daten, was unangenehme Folgen bei der der Freigabe deines Ladekabels haben könnte.
Viele Grüße
Norbert
Meistens hier: evw-forum.de

____________________________________________

e-Golf 09/2015 - 01/2019
Bild
Kona e 01/2019 - 12/2021
Bild
ID.3 Pro Perf. Max 02/2021 -
Bild

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

AdrianW
  • Beiträge: 124
  • Registriert: Fr 10. Jul 2020, 15:13
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
nein, es muss eine gültige Ladekarte sein - meine alte Ladekarte von VW ohne Vertrag dahinter ging z.b. nicht
Kia EV6 AWD | Audi e-tron advanced 55 quattro | 2x Wallbe Eco 2.0s | Go-eCharger 11kW

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

USER_AVATAR
read
Was ist das denn für ein Unfug?

Entweder die Säule braucht eine RFID Karte, um den User identifizieren zu können, um den Ladevorgang auch wieder berechtigt zu beenden - oder man braucht eine zum Abrechnen.

Ersteres geht mit der Girokarte (oder einer nicht-defekten(!!) abgelaufenen, alten Ladekarte). Letzteres mit jeder aktiven Ladekarte.

Eine "Null-Euro-Ladekarte" ist mir nicht bekannt.

Um welche Ladesäule handelt es sich denn? Gibt's dazu ein Link ins GE Verzeichnis?

Klingt nach entweder einem Missverständnis oder einer kaputt konfigurierten Säule.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

AdrianW
  • Beiträge: 124
  • Registriert: Fr 10. Jul 2020, 15:13
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Du kannst im Backend bei Säulen Roaming aktivieren.
Und du kannst im Backend den Preis festlegen, der dem Roaminganbieter in Rechnung gestellt wird.

Trage ich dort 1€/kWh ein, dann macht EnBW Miese oder nimmt die Säule aus dem Roaming.
Trage ich dort 0ct/kWh ein, dann macht die EnBW 40-50ct Plus an jeder kWh.

Ganz einfach.

Die Säule steht bei uns auf dem Firmengelände und wird durch einen externen Dienstleister betreut.
Ziel ist es, dass kostenfrei geladen werden darf - jedoch eine Authentifizierung per Ladekarte notwendig ist.
Ladekarten des externen Dienstleisters wären eine Möglichkeit, aber diese erlauben dann netzwerkweit ein kostenfreies Laden und ist damit nicht auf diese Säule begrenzt.

Aktuell sind wir in Klärung, normalerweise sollte nur die Ladegruppe auf Kostenfrei gestellt werden können - hier zickt wohl aber die Backendsoftware derzeitig.
Kia EV6 AWD | Audi e-tron advanced 55 quattro | 2x Wallbe Eco 2.0s | Go-eCharger 11kW

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

Singing-Bard
read
@AdrianW

Der Arbeitgeber hat also einen professionellen Dienstleister beauftragt diese Ladesäule zu betreuen und zu warten.

Dann werden die doch mit der Lösung kommen, wie nun kostenlos an dieser Säule auch geladen werden kann.

a) Entweder es gab die Anforderung schon bei der Planung der Säule und der Dienstleister wusste das und kann es aber nun nicht umsetzen.

b) die Anforderungen an die Säule haben sich geändert (nun bitte doch kostenlos laden ermöglichen trotz roaming)


Wenn man einen Dienstleister beauftragt, dann verdient der normalerweise über den Verkauf des Stroms die Installation / Wartungskosten der Säule zurück.
Wenn man dann den Trick macht, das man selbst kostenlos lädt, funktioniert das Businessmodell eines Dienstleisters mit Roaming nicht mehr.

Die Lösung ist: eigene Wallbox (go-e Charger für 600€) installieren und dann kann man für die Mitarbeiter dort beliebige RFID tokens daran freischalten.
;-)

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

AdrianW
  • Beiträge: 124
  • Registriert: Fr 10. Jul 2020, 15:13
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
@Singing-Bard - es hat schon seine Gründe warum ich hier schreibe ;-)
Wir haben eine Ladegruppe aktuell vor Ort und hatten auch kostenlose Ladekarten - diese waren wie oben gesagt aber Netzwerkweit kostenfrei und dies wurde dummerweise auch mal mißbraucht.
Deswegen wurde die Lösung nun geändert und wir suchen zusammen mit dem Dienstleister nach einem Quick-Win.

Es soll hier auch nicht darum gehen wie gut oder schlecht der Dienstleister ist oder was sein Backend falsch macht - sondern die initiale Frage war, ob ein Ladekartenanbieter bekannt ist, der kostenfreie Ladesäulen auch so weiter berechnet.
Kia EV6 AWD | Audi e-tron advanced 55 quattro | 2x Wallbe Eco 2.0s | Go-eCharger 11kW

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

Optimus
  • Beiträge: 2061
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 325 Mal
  • Danke erhalten: 490 Mal
read
Gemäß der Fragestellung des Augangspost:
AdrianW hat geschrieben: ich suche aktuell eine Ladekarte, bei der der Betreiber die Kosten durchreicht.
fällt mir da nur ShellRecharge (ehemeals NewMotion) ein. Ob die das noch so machen, weiß ich aber nicht.

Bei uns auf dem Firmengelände habe ich auch zwei Dualboxen installieren lassen. Die werden mit den Tankkarten (DKV) der Fahrer von BEV/PHEV aktiviert.
Im Roaming sind die nicht. Sind halt nur für die Mitarbeiter (kostenlos).
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

Singing-Bard
read
@AdrianW
Verstanden. Aber es ist halt am Dienstleister die Lösung zu bieten weil er das System anbietet.

Der Dienstleister kann etwas technisch implementieren (Gutschrift für Ladungen der speziellen Karten am Firmenlader, neue Ladegruppe mit nur dieser einen Ladesäule,.x-andere technische Mögluchkeiten)

Der Arbeitgeber kann einfach eine Regel vorgeben:
Mit den speziellen Karten darf nur an dieser Ladesäule genutzt werden, sonst Abmahnung weil Diebstahl.

Bei Roaming mit 0€ Preisen zu hantieren wird im Zweifelsfall nicht funktionieren, da jede Buchung an sich ja auch Aufwand und damit kosten erzeugt.

(Nicht umsonst gibt es z.b. bei Shell Recharge die Transaktionsgebühr unabhängig von der Lademenge.)

Re: Ladekarte für "kostenlose" Ladesäule

USER_AVATAR
read

AdrianW hat geschrieben:Du kannst im Backend bei Säulen Roaming aktivieren.
Und du kannst im Backend den Preis festlegen, der dem Roaminganbieter in Rechnung gestellt wird.

Trage ich dort 1€/kWh ein, dann macht EnBW Miese oder nimmt die Säule aus dem Roaming.
Trage ich dort 0ct/kWh ein, dann macht die EnBW 40-50ct Plus an jeder kWh.

Ganz einfach.
Ja, ganz einfach. Nicht.
Wenn Du das alles weißt: dann ist es eine verkonfigurierte Ladesäule.

Zieh' dem Dienstleister die Ohren lang. Er hat's verbockt, er soll bitte entsprechende Karten ausgeben, damit die MA kostenlos damit laden können. Die funktionieren dann sehr wahrscheinlich nur an dieser Säule - aber immerhin.

Eine "Null Euro Ladekarte" ist mir, wie gesagt nicht bekannt.

SüdSchwabe.

--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag