Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

USER_AVATAR
read
phonehoppy hat geschrieben: Wir dürfen nicht vergessen, dass Tesla eine Firma ist, die es wirklich ernst meint mit dem Voranbringen der E-Mobilität, sonst würden sie auch jetzt diesen ganzen Zauber mit der Freigabe nicht machen.
Tesla ist, wie die allermeisten anderen auch, vor allem mal ein Unternehmen, welches Geld verdienen möchte. Der Zauber mit der Freigabe dient ausschließlich diesem Zweck. In wie weit diese erfolgt, findet auch genau unter diesem Gesichtspunkt statt.
Anzeige

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

150kW
  • Beiträge: 5861
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 750 Mal
read
mampfiee hat geschrieben: Wechselnde MACs oder MACs die gleich führ mehrere Fahrzeuge verwendet werden, waren nie vorgesehen.
Die IT Technik entwickelt sich weiter. Heutzutage sind wechselnde MAC Adresse vollkommen gängige Praxis.

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

USER_AVATAR
read
Mittlerweile hat jedes Smartphone dieses Feature, die MAC-Adress zu "spoofen", also beim ersten Kontakt mit einem fremden Netzwerk eine falsche MAC-Adresse anzugeben, und erst nach erfolgreicher Anmeldung eine, die konstant bleibt. Das dient dem Datenschutz, damit man Leute nicht tracken kann nur dadurch, dass deren Handys sich nacheinander an verschiedenen Netzwerken melden. So könnte das von VW auch beabsichtigt sein. Man will mit dynamischen MAC-Adressen Tracking verhindern. Das widerspricht auch nicht dem CCS-Protokoll, denn darin steht nicht, dass die MAC-Adresse konstant bleiben muss, sondern nur, dass es eine "eindeutige" Identifizierung geben muss. "Eindeutig" bedeutet aber nicht "unveränderlich".

Ich sehe keinen Grund, warum Tesla das nicht über ISO 15118 regeln sollte. Zwischen Taycan und IONITY geht das ja (manchmal) auch. Natürlich sind die Autohersteller da auch gefordert, das richtig zu implementieren, aber das hindert Tesla nicht daran, es von der Seite des Ladenetzwerks zu unterstützen.

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

USER_AVATAR
read
Es wäre schön wenn hier ein bisserl mehr Tatsachen und keine Meinung und Befindlichkeiten kundgetan würden! Dafür gibt's den Stammtischbereich, für ISO15118 gibt's einen eigenen Thread, und alle Pro-und-Contra-Tesla-Threads mußten wir alle der Reihe nach sperren weil wir keine Diskussion unterhalb der Gürtellinie wollen!

Grüazi, MaXx

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

USER_AVATAR
read
Jetzt laßt doch mal Tesla den Modellversuch mit den 10 SUC in den Niederlanden für die Einheimischen machen. Wenn er positiv ausfällt, wird er bestimmt schrittweise erweitert werden. Wenn er scheitert, ist es fraglich, ob 9/2022 realisierbar ist.

Franz - und gsund bleim
Trinity Venus, Smart EQ Q4-19, M3SR+MIC, MYLR März 2022 als Übergangsauto,EQA 350 bestellt
Mein Tesla Referral Code: https://ts.la/franz13725
YouTube Kanal: https://bit.ly/31Nd6rk

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

tommywp
  • Beiträge: 2485
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 660 Mal
read
mobafan hat geschrieben: - Roaming kommt, der erste Roamingpartner steht mit Elli intern schon fest
Woher weißt du das?

Haben die bei den wenigen Standorten gleich auch längere Kabel montiert?

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

150kW
  • Beiträge: 5861
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 750 Mal
read
Das ist seine "Annahme/Prognose"

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1953
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 448 Mal
  • Danke erhalten: 352 Mal
read
phonehoppy hat geschrieben:
Ich sehe keinen Grund, warum Tesla das nicht über ISO 15118 regeln sollte.
warum sollte Tesla den ISO-Murks an der Ladesäule implementieren?
Z.Zt. wird das Laden per APP gestartet (und beendet) da interessiert es nicht welches Auto dran hängt. Die APP (wie die Ladesäule) kommuniziert mit deren Server die per OCCP mit jedem Roaming-Partner abrechnen (usw.) können.

Den ISO-Murks braucht man ja nur wenn das Auto sich identifizieren will. Und ja, das funktioniert z.Zt. (Stand September 2021 noch in Entwicklung befindlichen ISO 15118-20) nicht mit wechselnden MAC Adressen.

Plug&Charge unterstützt Tesla nach wie vor nur mit Tesla BEV.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

LindasAuto
  • Beiträge: 658
  • Registriert: Sa 4. Sep 2021, 18:00
  • Hat sich bedankt: 279 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Lizzard hat geschrieben:
phonehoppy hat geschrieben: Ich sehe keinen Grund, warum Tesla das nicht über ISO 15118 regeln sollte.
warum sollte Tesla den ISO-Murks an der Ladesäule implementieren?
Die Frage ist, wer hier den Murks macht - die Iso 15118 bestimmt nicht. Ich würde es eher als Murks betrachten, wenn ich die ID über eine relativ leicht zu fakende MAC mache.

Re: Tesla Supercharger ab 9/2022 für alle Marken zugänglich?

150kW
  • Beiträge: 5861
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 750 Mal
read
Lizzard hat geschrieben: Z.Zt. wird das Laden per APP gestartet (und beendet) da interessiert es nicht welches Auto dran hängt. Die APP (wie die Ladesäule) kommuniziert mit deren Server die per OCCP mit jedem Roaming-Partner abrechnen (usw.) können.
Woher willst du wissen welches Protokoll Tesla nutzt?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag