Ionity-Abo Use Case

Ionity-Abo Use Case

sheridan
  • Beiträge: 1319
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
In verschiedenen anderen Threads wurde ja bereits das für und wider der Ionity-Abo-Modelle diskutiert. Deswegen mal die Frage in die Runde: Wer von euch hat tatsächlich ein Ionity-Abo, für das ihr monatlich die Grundgebühr aus eurem eigenen Sack zahlt (d.h. nach Befreiung der Grundgebühr beim Autokauf und kein Firmenwagen) und sich die Geschichte für euch rechnet ? Auf welche durchschnittlichen kWh-Preise kommt ihr ? Ladet ihr bewusst länger an Ionity ?
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige

Re: Ionity-Abo Use Case

Dr.Zoidberg
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Di 30. Jul 2019, 14:55
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
Ich, weil der Preis mit 28 Cent sehr gut ist und es auf meinen "Fernstrecken" die Sache zuverlässiger macht. Lohnen tut es sich aber nur, wenn man viel fährt. Im Prinzip habe ich mir die Zuverlässigkeit erkauft.

Re: Ionity-Abo Use Case

sheridan
  • Beiträge: 1319
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Dr.Zoidberg hat geschrieben: Ich, weil der Preis mit 28 Cent sehr gut ist und es auf meinen "Fernstrecken" die Sache zuverlässiger macht.
Wieviel kWh lädst du dann tatsächlich pro Monat bei Ionity ?
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Ionity-Abo Use Case

USER_AVATAR
read
Und wie viel muss man fahren, dass sich die rund 13€ Grundgebühren lohnen?*grübel
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Ionity-Abo Use Case

keyfob
  • Beiträge: 781
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 144 Mal
read
https://jesmb.de/5899/

Lohnen ist relativ. Ich würde es zahlen damit ich keine Überraschungen erleben. Wenn sie aber nicht noch weiter ausbauen. Sinkt meine Motivation rapide.

Re: Ionity-Abo Use Case

USER_AVATAR
read
Was mich, zumindest an den Herstellertarifen stört, ist dass man immer einen Jahresvertrag abschließen muss und nicht monatlich buchen kann, wenn man ihn z.B. für den Urlaub nutzen möchte...
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Ionity-Abo Use Case

keyfob
  • Beiträge: 781
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 144 Mal
read
Wenn dann der Monatspreis 69 Euro ist hättest du auch nix gewonnen. Auf ein Jahr sowas kalkulieren macht schon Sinn.

Re: Ionity-Abo Use Case

Dr.Zoidberg
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Di 30. Jul 2019, 14:55
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
sheridan hat geschrieben:
Dr.Zoidberg hat geschrieben: Ich, weil der Preis mit 28 Cent sehr gut ist und es auf meinen "Fernstrecken" die Sache zuverlässiger macht.
Wieviel kWh lädst du dann tatsächlich pro Monat bei Ionity ?
Es lohnt sich in einzelnen Monaten, wenn ich lange Strecken fahre. Insgesamt lohnt es sich finanziell nicht, aber es gibt mir auf meinen Fahrten eine gewissen Zuverlässigkeit, die es mir Wert ist.

Re: Ionity-Abo Use Case

Dr.Zoidberg
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Di 30. Jul 2019, 14:55
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
harlem24 hat geschrieben: Und wie viel muss man fahren, dass sich die rund 13€ Grundgebühren lohnen?*grübel
Verglichen mit den neuen 0,49 €/kWh Preisen von EnBw lohnt es sich ab 62 kWh. Da ich mehr DC als AC lade, hat das bei mir mehr Auswirkungen. Aber wie gesagt, finanziell lohnen würde es sich nur, wenn ich dort im Alltag laden würde.

Re: Ionity-Abo Use Case

sheridan
  • Beiträge: 1319
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
harlem24 hat geschrieben: Was mich, zumindest an den Herstellertarifen stört, ist dass man immer einen Jahresvertrag abschließen muss und nicht monatlich buchen kann, wenn man ihn z.B. für den Urlaub nutzen möchte...
Genau das möchte man wohl vermeiden. Eröffnet vielleicht ein neues Geschäftsmodell mit Ladekarten-Vermietung ;-)
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag