Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
EC Karten gibt es schon lange nicht mehr...

Für das Geld was in die Entwicklung unnötiger Ladeapps und Ladekarten geflossen ist könnte an jeder Ladestation zwei Kartenleser drann sein!
Anzeige

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

drilling
read
tippex hat geschrieben: Ohne Digitalisierung läuft in Zukunft nicht mehr viel.
Was hat das bitte mit "Digitalisierung" zu tun?
Girokarten und Kreditkarten sind genauso digital wie die proprietären Ladekarten.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Na dann ist es ja egal und alles wird klar.
Keine Vorteile für die Giro- oder Kreditkarte.
Hyunday Kona EV 64 Premium, 05/2020, Tschechien

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
@tippex Natürlich: Marktdurchdringung. Und das ist ein massiver Vorteil gegenüber extra zu beschaffenden Ladekarten, die zudem extra für diesen und jenen Fahrstromanbieter angeschafft werden müssen.

Ein universell einsetzbares Zahlungsmittel.

SûdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Ich verstehe offenbar die Problematik tatsächlich nicht.
Lade ohnehin problemlos zu 90 % via App und die Karten verstauben. Einfach irgendwo eine Karte hinzuhalten ohne den Preis zu prüfen ist mir zu riskant. Hatte dadurch bisher die einzigen Negativerlebnisse in diesem Bereich.

Noch nutze ich Bankkarten im Supermarkt regelmäßig. Denke aber in wenigen Jahren wird Bezahlen über eine App für viele Menschen auch hier selbstverständlich sein.

Warum jetzt also diese Fixierung auf ein einziges Kartensystem?
Hyunday Kona EV 64 Premium, 05/2020, Tschechien

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

zoppotrump
  • Beiträge: 2925
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
Weil KK bzw. Girokarte ein gängiges Zahlungsmittel ist. Eine Ladekarte aka Kundenkarte ist das nicht.

Beispiel:
Du hast die Aldi Kundenkarte und musst einkaufen. Nun ist da aber kein Aldi, sondern ein LIDL. Du gehst rein, kannst aber nicht zahlen, da der LIDL nicht die Aldi Kundenkarte akzeptiert.
Also gehst Du weiter zu Edeka. Der akzeptiert die Aldi Kundenkarte, aber dazwischen ist ein Vermittler, der einen Betrag des Umsatzes abschöpft. Er tauscht die Daten aus zwischen EDEKA und Aldi.
Du kaufst also ein und bekommst erstmal keine Rechnung, da das nicht in Echtzeit geht. Der Vermittler braucht 4 Wochen um die Rechnungsdaten zu übertragen. Daheim fällt Dir auf, dass die Milch mehr gekostet hat, als sie eigentlich sollte. Also beschwerst Du Dich bei Deinem Vertragspartner Aldi. Die sagen, dass sie das nicht nachprüfen können, da es ja ein Kassensystem von Edeka war, aber sie schreiben dir ausnahmsweise die Milch gut.
Morgen gehst Du wieder zu Edeka, aber merkst an der Kasse, dass die Butter nun teurer ist, weil Aldi nun die Preise für Aldi Kunden bei Edeka erhöht hat, weil der Vermittler schließlich auch bezahlt werden muss.

Hättest Du eine KK benutzt, könntest Du 1. überall einkaufen und 2. wüsstest immer den Preis, der lokal gilt.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Sebastian99
  • Beiträge: 1065
  • Registriert: Sa 6. Mär 2021, 08:05
  • Hat sich bedankt: 408 Mal
  • Danke erhalten: 346 Mal
read
Hatten wir das Thema OCPP schon, um das Thema mal technisch anzugehen? Vielleicht arbeitet ja jemand zufällig in der Entwicklungsabteilung von Ladepunkten und/oder entsprechender Backends. Ich denke genau dort knirscht es bzgl. der Anbindung von Zahlungsverkehrsterminals (ZVT). OCPP ist ein Protokoll, das auf den internationalen Markt abzielt, da hat Deutschland einfach nicht so die Relevanz, wie es vielleicht gerne hätte. Und meinem Eindruck nach hat man in den meisten anderen Ländern nicht mehr so das Problem mit Postpaid Geschichten, wie Kreditkarte, Ladekarte,... Dadurch ist der Handlungsdruck auf die Entwickler des Protokolls dort nicht so wahnsinnig hoch ZVTs anzubinden. Nur so eine Idee um mal hier von der "aber ich will doch!" Argumentation weg zu kommen. :)

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
tippex hat geschrieben: Ich verstehe offenbar die Problematik tatsächlich nicht.
Lade ohnehin problemlos zu 90 % via App und die Karten verstauben. Einfach irgendwo eine Karte hinzuhalten ohne den Preis zu prüfen ist mir zu riskant. Hatte dadurch bisher die einzigen Negativerlebnisse in diesem Bereich.
Dann lese das mal.
viewtopic.php?p=1565450#p1565450

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
@Sebastian99 Das ist ein Nullproblem. Denn dem ZVT ist es egal, ob Du da 'ne Kiste Bier mit kaufst oder 20kWh Energie. Das ist mehr oder weniger eine Blackbox, der du sagst, dass Du vom Kunden xyz EUR haben willst - die Box erledigt den Rest. Da braucht es so einen Mumpitz wie OCPP gar nicht erst.

Maestro ist zudem International, V-Pay auch. Beide funktionieren Europaweit ohne Probleme.

Das sind also (bis auf die Kosten pro Ladepunkt) eher Argumente pro Debit/Kreditkarte. Letzteres ist auch bei Ladeparks eher Sekundär. Hier kann man, wie bei vielen 24/7 Verbrenner Tankstellen, genau ein Terminal pro X Ladepunkte aufstellen. Im Display des Terminals gibt man einfach die Nummer des Ladepunkts ein - fertig.

Ja, wieder fallen in vielen Szenarien die AC Ladepunkten hinten 'runter, da hier die Kostensituation eine Andere ist.

SüdSchwabe
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Grundsätzlich finde ich die Idee, einfach mit der Debit/Kreditkarte laden zu können, gut.
Leider sehe ich da noch einige Hürden.
Es fängt schon damit an, dass viele CPO keine Fremdlader an ihren Säulen haben möchten. Sieht man schön bei vielen Ladenetzmitgliedern, die ihren eigenen Kunden 10€-Flats anbieten, von Fremden aber 50ct/kWh+Minutenpreis haben wollen. Wenn man dann jetzt irgendwo ist, wo sich z.B. so ein Anbieter wieder Ladeverbund+ ausgebreitet hat, ist man ohne Roamingkarte gekniffen. Denn in vielen Fällen kann man dann nicht wie bei der Tanke einfach in der App nachschauen, wo in 2km die nächste Günstige ist.
Und ganz ehrlich, mit 5min googlen bekommt jeder, auch noch so Unbedarfte heraus, dass es sinnvoll sein kein einen Vertrag ohne Grundgebühr abzuschließen und dann vorher zu wissen, wie teuer ein Ladevorgang ist. Es ist ja mittlerweile nicht mehr so, wie noch vor 4 oder 5 Jahren, als Laden mit NM oder PS ein Lottospiel waren. EnBW Karte holen, in der App schauen, wo die nächste Säule ist und alles wird gut.
Ist nicht wirklich schwer.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag