Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

SamEye
read
petzstef hat geschrieben: (...)
Als solches darf es aber nicht unsicher sein.
vermutlich auch aus diesem Grund wird man beim Aufruf des Links über den QR-Code an den bei uns aufgestellten Säulen auch nicht auf eine Bezahlseite weitergeleitet, sondern in den App-Store bzw. Playstore, in dem man sich dann die passende App herunterladen und über diese dann auch einen adhoc-Ladevorgang starten kann. Wird dann per Paypal in Stufen von 5€ bezahlt (0,48€ je kWh)... mag jeder für sich entscheiden, was er für sicherer hält: eine Webadresse oder eine vermeintlich sichere App aus einem der Stores?! Mein Tipp: bei der App ist die Manipulationsgefahr vermutlich etwas geringer, aber ich befürchte, wir driften vom eigentlichen Thema ab ;)
Anzeige

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15388
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4742 Mal
read
Nehmen wir mal diese Säule her:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -16/15528/

Weit weg meiner Heimat, außerhalb der EU, kein WLan bereitgestellt... Zeitdruck... Extreme Hitze und die Ladesäule mitten auf einem großen Parkplatz, die Sonne blendet unbarmherzig auf mein Smartphone.

Der WAF an diesem Tag schon an der Grenze.

Ich hatte es geschafft, keine Roaming Daten für die Schweiz auf meinem Handy zu haben. (Vertragswechsel, in der Zwischenzeit bis zur Umstellung kein altes Paket dazu buchbar... eine andere Geschichte). Aber auf dem Handy meiner Frau gibt es noch ein paar Kilobyte frei.

Aber auf meinem Handy ist der Barcodeleser und die funktionierende Kamera. Daher habe ich mit meinem Handy gescannt und dann den Link meiner Frau diktiert die den dann auf ihrem Browser geöffnet hat. Dort wird man dann auf die Zahlung mittels Kreditkarte umgeleitet, wobei das 2FA dann eine Botschaft auf mein Handy schickt, wo dann wieder dieser Code Händisch auf das andere Handy übertragen werden muss. Dann absenden der Zahlung. Zahlung ok, "Ladung Starten" des richtigen Stecker drücken... warten... nix... warten.. "Kommunikationsproblem" sagt meine Frau, den Wortlaut auf ihrem Handy lesend. Alles in allem aber schon 30 Minuten in extremer Hitze in direktem Sonnen Licht...
Zum Glück war es nur die Kommunikation von der Säule zurück aufs Handy, das hat wohl zu lange gedauert. Das aber war uns egal, weil das absolut beruhigende Zirpen meiner ZOE sagte uns auf absolut direkten und unverzögerten Weg, die Säule ist frei geschaltet. Das war wahrscheinlich eine Schutzfunktion der Säule die ganz klar erkannt hat, diesen Tag nicht zu überleben, wenn jetzt kein Strom fließt...

Ok, so meint ihr also Barrierefreier Zugang für Alle? oder sollte der doch irgendwie anders aussehen?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Franzl
  • Beiträge: 57
  • Registriert: So 30. Aug 2020, 10:20
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Silberreiher hat geschrieben: Nun, ich finde die Antwort zwar richtig, aber doch zu einfach gestrickt. Die Krux bei den Bezahlmöglichkeiten liegt ja gerade darin begründet, dass eben mit den eigentlich üblichen Methoden man eben nicht so einfach laden kann. Es ist zumindest eine Kreditkarte erforderlich. Will man auch auf diese verzichten bleiben einem nur Anbieter von Ladekarten übrig, die auch Lastschrift akzeptieren.

Barrierefreier Zugang ist das nicht. Daher wird es Zeit, dass da regulierend eingegriffen wird.
Pornoseiten akzeptieren in der Regel auch nur Kreditkarten.
Schreist Du dann auch danach, dass der Gesetzgeber eingreifen muss?

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ok, so meint ihr also Barrierefreier Zugang für Alle? oder sollte der doch irgendwie anders aussehen?
Das meinen nicht wir, sondern zumindest der deutsche Gesetzgeber meint das so.

Nachtrag: LSV:
§ 4 Punktuelles Aufladen
Der Betreiber eines Ladepunkts hat den Nutzern von Elektromobilen das punktuelle Aufladen zu ermöglichen. Dies stellt er sicher, indem er an dem jeweiligen Ladepunkt
[...]
2. die für den bargeldlosen Zahlungsvorgang erforderliche Authentifizierung und den Zahlungsvorgang mittels eines gängigen kartenbasierten Zahlungssystems beziehungsweise Zahlungsverfahrens in unmittelbarer Nähe zum Ladepunkt oder mittels eines gängigen webbasierten Systems ermöglicht, wobei in der Menüführung mindestens die Sprachen Deutsch und Englisch zu berücksichtigen sind und mindestens eine Variante des Zugangs zum webbasierten Zahlungssystem kostenlos ermöglicht werden muss.
In wie weit es eine entsprechende Regelung in der Schweiz gibt, kann ich nicht beurteilen.

Könnte es komfortabler gehen? Sicher.
Nur fraglich, ob man von deutscher Seite irgendwie auf schweizer CPOs Einfluss nehmen könnte.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15388
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4742 Mal
read
Was mir gerade, Jahre nach meinem Erlebnis in der Schweiz auffällt:
1: heute würde ich mit EnBW zahlen.
2: Wenn man dem Intercharge Link folgt (den man inzwischen auf Goingelectric dankenswerter weise eingetragen hat) kommt man nicht mehr auf die Bezahlseite wie damals, sondern nur auf eine Hinweisseite:
2020-10-15_15h38_53.png
Und jetzt meine Frage, wenn doch gilt:
SüdSchwabe hat geschrieben: Das meinen nicht wir, sondern zumindest der deutsche Gesetzgeber meint das so.
Ist das jetzt noch so wie es gemeint war????
Ich gebe zu schon lange nicht mehr über diesen Link das AdHoc zahlen probiert zu haben.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

petzstef
  • Beiträge: 472
  • Registriert: So 22. Jul 2018, 16:07
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 193 Mal
read
SamEye hat geschrieben: vermutlich auch aus diesem Grund wird man beim Aufruf des Links über den QR-Code an den bei uns aufgestellten Säulen auch nicht auf eine Bezahlseite weitergeleitet, sondern in den App-Store bzw. Playstore, in dem man sich dann die passende App herunterladen und über diese dann auch einen adhoc-Ladevorgang starten kann. Wird dann per Paypal in Stufen von 5€ bezahlt (0,48€ je kWh)... mag jeder für sich entscheiden, was er für sicherer hält: eine Webadresse oder eine vermeintlich sichere App aus einem der Stores?! Mein Tipp: bei der App ist die Manipulationsgefahr vermutlich etwas geringer, aber ich befürchte, wir driften vom eigentlichen Thema ab ;)
Zahlen über eine extra zu installierende App ist zwar nicht was ich mir als Zahlen mit einem gängigen Zahlungsmittel vorstelle, aber erst mal nicht grundsätzlich unsicher.
Aber das Grundproblem bleibt: Wenn ich nicht weiß, dass ich im App-Store oder Google-Play landen soll, kann ich nicht erkennen, dass etwas faul ist, wenn ich woanders lande.
Ioniq Style 04/2018 - 04/2021
Ioniq FL Style seit 04/2021

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

SamEye
read
tja, das steht bei den Säulen hier glücklicherweise in der "Bedienungsanleitung" auf der Säule; kommt wohl hin und wieder doch auf den CPO an, wie sauber Dinge umgesetzt werden. Das "Zahlungsmittel" ist in dem Fall Paypal und wird über die App aufgerufen (bitte keine Diskussion darüber, ob Paypal ein übliches Zahlungsmittel ist; wir stellen ja auch nicht zur Frage, ob eBay oder Amazon übliche Einkaufsplattformen sind ;))
Zuletzt geändert von SamEye am Do 15. Okt 2020, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi Da es sich im einen Ladepunkt in der Schweiz handelt, ist das reine Spekulation. Denn ich weiß nicht, wie sich das der schweizer Gesetzgeber gedacht hat. Kann sein, dass das für den völlig in Ordnung geht - oder auch nicht.

Ich weiß auch nicht, ob es in der Schweiz so eine Art Verbraucherschutz gibt, an den man sich in so einem Fall wenden könnte. In Deutschland wäre das sicher eine Überprüfung wert.

Und ja, rein von der Usability ist das komplett für die Tonne, wie das im Moment ist.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Franzl
  • Beiträge: 57
  • Registriert: So 30. Aug 2020, 10:20
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
DaihaTesla hat geschrieben:Der einfache, deutsche Autofahrer lässt sich unter derzeitigen Bedingungen nicht von E-Autos überzeugen.
Die Zulassungszahlen von Elektroautos steigen aber stark an. Der einfach strukturierte Deutsche wird sich bald in der Minderheit sehen. Angeblich waren es zuletzt schon 8% Marktanteil bei reinen Elektroautos. So eine Lawine ist nicht mehr stopbar.
Nein.
Geplant waren 1 Millionen Elektroautos in 2020. Und dieses Ziel sollte erreicht werden ohne direkte Kaufprämien. Das war 2011.
Derzeit müssten es so 150 000 sein, und das obwohl man die Subventionen in den letzten Jahren ständig erhöht und verlängert hat.

Die Prämie war bisher ein großer Flop, sie wurde nicht ausgereizt und musste verlängert werden.

Google mal auf Youtube den Zukunftsforscher "Lars Thomsen" aus dem Jahr 2013 und seine damaligen Prophezeiungen, und vergleich das mit dem, was dann tatsächlich eingetroffen ist.
Es ist immer sehr interessant, in die Vergangenheit zu schauen, um dann zu sehen was versprochen wurde und was dann wirklich eingehalten wurde.

Was machen eigentlich die "selbstfahrenden Autos", redet über die eigentlich noch jemand???

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15388
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4742 Mal
read
Franzl hat geschrieben: Google mal auf Youtube den Zukunftsforscher "Lars Thomsen" aus dem Jahr 2013 und seine damaligen Prophezeiungen, und vergleich das mit dem, was dann tatsächlich eingetroffen ist.
Er hat wohl auf eine selbst-erfüllende Vorhersage gehofft. Da er diesen Vortrag direkt vor den wichtigen Vertretern der deutschen Automobilindustrie gemacht hat, dachte er wohl, das die dass wohlwollend aufnehmen und umsetzen. Aber der Schuss ist nach hinten los gegangen. Die Lobbyisten sind dadurch auf den Plan gerufen worden und haben alles getan um genau das zu verhindern. Vielleicht ist gerade er schuld dass es so langsam gestartet ist mit der Elektromobilität...
Plop.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag