Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

der niederrheiner
  • Beiträge: 493
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 17:54
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Hmm, die letzten Seiten war definitiv nix neues mehr dabei...

Bild

Obwohl - ich hätte da mal 'ne Frage: Wieviel hat denn der Diesel vor einem Jahr gekostet? Und wieviel kostet der Liter jetzt? Soweit ich mich erinnere waren das während Corona knapp unter einem Euro und jetzt schon über einsfünfzig. Also so stabil und "nur mal 10 Ct. rauf oder runter" ist das jetzt nicht gerade. Letztens war auch der Benzinpreis an der Autobahntanke gute 30 Ct. teurer als an der freien Tanke 5 km abseits.

. . .

Grüazi, MaXx
Wo wohnst Du? Selbst hier in Rheydt, wo es oft günstiger ist, war der immer um 1,20€/L. Lediglich die 2. Hälfte knapp unter 1€/L. Aber da musste man genau wissen wo und wann. Die letzten Monate 2021 bei knapp unter 1,30€/L.
Zero SR/S
R75/5
Buell Ulysses
Anzeige

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Ich habe dort nicht gewohnt - ich habe nur Muttern in dem unteren Franken besucht und dann mußte ich einige Male ihre Tolle Kiste (Panda) laden. Dabei ist mir dann der zweistellige Centpreis beim Fahröl aufgefallen.

Das war kurz vor dem Ende des ersten Lockdowns. Echt komisch das bei einem Literpreis für gebundenes CO² zu sehen.

War über 2 Monate so zu beobachten. Der Sprung auf die 1,50 € pro Liter kam dann gefühlt aber auch sehr schnell... Also für mich, der dann erstmal nicht mehr an Tankstellen laden mußte... Aber aktuell sind die Literpreise doch schon länger auf 1,50 oder?

Grüazi MaXx

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

zoppotrump
  • Beiträge: 2925
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
Hört mal in den aktuellen Clean Electric Podcast rein. Dort ist die Pressesprecherin von Fastned Deutschland zu Gast. Sie trifft sinngemäß folgende Aussagen:

1. Sie haben Kundenfeedback erhalten, wonach deren Kunden ganz klar nach einer Bezahlung per KK bitten. Das werden sie einbauen, weil sie dadurch Kunden gewinnen und diese glücklich machen. Es können dann nämlich mehr Kunden immer laden.

2. Sie bieten in Zukunft folgende Zahlfunktionen an: Eigene App, Ad-Hoc via QR Code scannen, der auf eine Website zur Zahlung leitet, KK, Plug & Charge und roaming bei einigen (nicht allen) Anbietern. Das roaming benötigen sie am wenigsten.

3. Sie sieht es als Mehrwert für den Kunden an, dass Fastned CPO und EMP in einem ist. Kunden wollen und sollen direkt beim CPO bezahlen, den Preis vorher kennen und einfach Ad-Hoc laden können. Bei ihnen immer für 59 Cent, egal mit welcher Zahlungsmöglichkeit.

4. EMPs und Roaming benötigen sie nicht. Warum auch? Der EMP muss ebenso 59 Cent bei ihnen zahlen, d.h. entweder subventioniert er dann den Preis, was langfristig nicht tragfähig ist oder er schlägt etwas drauf, was die Kunden dann direkt beim CPO billiger haben können. Sie hat daher die Frage in den Raum gestellt, wozu der Kunde und der Markt noch EMPs und roaming benötige. Ein EMP bringt keinen Mehrwert für den Kunden. Er leitet nur Daten durch. Wenn der Kunde auch direkt beim CPO zahlen kann, dann wird der EMP und roaming obsolet.

5. 600 Euro für ein KK Terminal sind quasi egal bei Standortkosten von mindestens 500.000 Euro Investition für die gesamte Anlage. Die machen den Kohl nicht fett.

6. KK Terminal Einbau hat nichts mit Eichrecht oder der Politik zu tun. Sie machen es, weil es für die Kunden besser ist und sie dadurch mehr Kunden gewinnen.


Ehrlich gesagt stimme ich ihr da voll zu. Hin fahren, Preis kennt man bzw, ist ausgeschildert, laden und zahlen. Fertig. EMPs und roaming bieten keinen Mehrwert.
Das wird die Zukunft sein.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
zoppotrump hat geschrieben: Wenn der Kunde auch direkt beim CPO zahlen kann, dann wird der EMP und roaming obsolet.
In der Theorie vielleicht, in der Praxis führt das direkte Bezahlen beim CPO eben zurück zu der Vergangenheit, vor der wir geflüchtet sind. Da brauche ich die Fastned App für Fastned (oder von mir aus Kreditkarte), dann brauche ich die smoov App für Allego, ich benötige den intercharge QR-Code für die EnBW Säule und ich brauche die charge it easy App für chargeIT Ladestationen. Ich muss die E-Charging App für das Laden in Dresden und Hamburg installieren, die eins E-Mobil App für Chemnitz, die Ladeverbund+ App für den Großraum Franken, den Virta QR-Code für die E.ON Ladestationen.

Und das waren jetzt nur einige Beispiele von vielen. Roaming macht das Laden in erster Linie nicht günstiger, das haben wir ja bereits bemerkt, sondern vor allem einfacher, in dem ich eben nur ein einziges Zugangsmedium für die große weite Ladewelt benötige. Dazu kommt, dass viele Betreiber überhaupt keinen eigenen Kundenstamm aufbauen wollen. Bei uns kann man ausschließlich per Roaming laden, oder eben per Ad-hoc, was aber von Plugsurfing abgewickelt wird. Somit haben wir keinen B2C Kontakt und das macht es für uns wesentlich einfacher.

Ich habe insgesamt 20 Ladekarten zu Hause. Und das sind so viele, weil das Tagesgeschäft in der Vergangenheit aus "mein Königreich - meine Kunden" bestand und es auch heute teilweise noch tut. Natürlich kann ich mit diesen 20 Ladekarten gegenüber dem Roaming Geld sparen. Aber das kann unmöglich die Zukunft sein.
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

zoppotrump
  • Beiträge: 2925
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
Naja, jetzt hast Du geschickt ausgeblendet, dass Du auch einfach nur eine KK benötigen würdest. Oder Plug & Charge. Fertig.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Ich habe das nicht ausgeblendet, es funktioniert nur nach aktuellem Stand nicht flächendeckend und wird daher nicht berücksichtigt. Die Kreditkarte ist ja in dem Fall nur das Bezahlmedium, aber nicht das Zugangsmedium. Die wenigsten Ladesäulen haben einen entsprechenden Kreditkartenleser. Und gerade plug & charge ist ein schlechtes Beispiel, denn das funktioniert nach aktuellem Stand ausschließlich mit Roaming.
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

zoppotrump
  • Beiträge: 2925
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
Laut der Dame von Fastned brauchen die kein Roaming dafür.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

Benutzeravatar
read
Wenn du nur bei Fastned laden willst ist das auch kein Thema, aber ich möchte gern die restlichen 30.000 Ladestationen in Deutschland auch nutzen können. ;)
2012-2015: Think PIV4 || 2016-2018: VW e-up!
2018-2020: Mietfahrzeuge || 2021-2023: Renault Twingo Electric
Und nun Deutschlandticket Nutzer ohne Auto.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

drilling
read
PowerTower hat geschrieben: Die wenigsten Ladesäulen haben einen entsprechenden Kreditkartenleser.
Genau das soll sich ja ändern. Auch wenn der gesetzliche Zwang nur für neue Säulen kommt, die meisten Anbieter werden wohl auch ihren DC-Säulen Bestand damit ausrüsten, denn es wäre Kunden-unfreundlich wenn nur ein Teil der Säulen eines Ladenetzes Bankkartenterminals haben.

Re: Elektroauto scheitert an Bezahlmöglichkeiten?

zoppotrump
  • Beiträge: 2925
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Wenn du nur bei Fastned laden willst ist das auch kein Thema, aber ich möchte gern die restlichen 30.000 Ladestationen in Deutschland auch nutzen können. ;)
Die anderen werden das schon auch machen um wettbewerbsfähig zu sein.
Außerdem war der Sinn meines Postings der, um zu zeigen, wie Fastned als ein Anbieter denkt und darzulegen warum sie es machen. Das kann man auch einfach mal würdigen ohne es gleich zerreden zu wollen. Deren Argumentation ist inhaltlich schlüssig.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag