Erste Erfahrungen im Tarif-Lade-Dschungel an einer Entega Station (Threeforce BV, Lastmile Solutions)

Erste Erfahrungen im Tarif-Lade-Dschungel an einer Entega Station (Threeforce BV, Lastmile Solutions)

USER_AVATAR
  • hrgajek
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Fr 3. Jul 2020, 10:07
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo,

in meinem Ort gibt es eine Ladestation (2x Typ2 - 22 kW) des hessischen Stromversorgers ENTEGA.
In den verschiedenen Karten/Apps wird diese als "Threeforce BV" oder "Lastmile Solutions" angezeigt.

Hier habe jetzt schon zweimal meine Zoe R135/52kWh (EZ 8/2020) problemlos geladen.

(Rückblende: Vor einem Jahr mit einer damals aktuellen Zoe kam an dieser Station die rote Anzeige "Verbindungsfehler" und die Entega Hotline erklärte mir seinerzeit auf Anfrage, diese Station gäbe es gar nicht. Könnte vermutlich am "zickigen Ladeverhalten" der damaligen Zoe gelegen haben. Schwamm drüber ).

Also zurück ins Hier und Jetzt 2020:

Beim ersten Mal die Karte von Get-Charge (jetzt Alpiq) genommen, lud sofort.
Von 30 auf 99 Prozent in 2 Stunden.
Sobald ich den Ladestecker vom Auto und der Ladestation gezogen hatte, meldete meine dahinter geschaltete N26 Bank, dass 11,68 Euro von Alpiq berechnet worden seien. (Kann hinkommen,)
In der dazugehörenden App sehe ich dazu aber bis heute nix.

Beim zweiten Ladevorgang habe ich die von Entega vorgeschlagene App genutzt, welche Bezahlung per Paypal anbietet, also keine Ladekarte notwendig.

Das Laden über die Entega-App hat so funktioniert:

App gestartet, Ladesäule ausgewählt, Paypal bittet um Zahlung, Username/Passwort bei Paypal eingegeben und Paypal antwortet "Zahlung abgelehnt" !
Aber die Ladesäule meint im gleichen Moment "Bling" (und schaltet auf Blau) und lädt.

Wenig später die Nachricht von Paypal, dass von Threeforce BV 5,45 Euro abgebucht worden seien (der Ladevorgang läuft da noch).

Beim Starten der Ladung hatte der Akku 66 Prozent , es wurde eine Stunde Ladezeit angezeigt.
Nach etwas über 1 Stunde meldete das Auto 90 Prozent.
In der Entega App wurde ein Verbrauch von 15 kW und ein Preis von 5,22 Euro angezeigt.
Da sich minutenlang nichts mehr tat (und es draußen sehr warm war) den Ladevorgang über die App abgebrochen, Stecker an der Station sofort frei.
BTW: Die Differenz wurde bislang nicht erstattet :-)

Ich habe eine EnBW-Mobility/ADAC Karte bestellt, die soll heute ankommen.
Ich werde weiter berichten.
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
Seit 13.8.2020 elektrisch Mobil (Zoe Experience R135/52kWh)
Tags: Aufladen Entega Last-Mile-Solutions Threeforce-BV Zoe
Anzeige

Re: Erste Erfahrungen im Tarif-Lade-Dschungel an einer Entega Station (Threeforce BV, Lastmile Solutions)

USER_AVATAR
read
Die ADAC-EnBW Karte ist im Moment (nachdem Maingau die Preise ab dem 1.9. erhöht) die beste Wahl. Einheitliche Preise an allen Säulen, die Abrechnung zumindest bei mir zuverlässig.

Re: Erste Erfahrungen im Tarif-Lade-Dschungel an einer Entega Station (Threeforce BV, Lastmile Solutions)

USER_AVATAR
read
Hi zusammen. Habe ich das korrekt verstanden, Entega Ladestationen sollen mit einer ADAC Ladekarte funktionieren ?
Diese hat nicht geklappt.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 5-a/25289/

Gingen VW We Charge Karten an Entega Ladesäulen ?

Re: Erste Erfahrungen im Tarif-Lade-Dschungel an einer Entega Station (Threeforce BV, Lastmile Solutions)

TB-Q90
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Fr 23. Nov 2018, 19:26
  • Wohnort: Altenstadt (Hess)
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Die ADAC e-Charge bzw. die EnBW-Karte haben bei mir an mehreren Entega-/LastMileSolution-Ladesäulen im Stadtgebiet von Darmstadt funktioniert.
Zoe Q90 07/2017
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag