Welcher Anbieter?

Welcher Anbieter?

CHZ
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 21. Feb 2020, 09:56
read
Hallo in die Runde. Ich bin neu hier und habe jetzt nicht alle Themen durchforstet, ob mein Thema schon behandelt wurde. Ich bekomme in Kürze ein Hybrid-Fahrzeug und habe leider keine Ahnung, wie das öffentliche Laden praktisch funktioniert. Ist es egal, welchen Anbieter ich nehme? Gibt es da evtl. Unterschiede? Kann ich mit meinem Anbieter dann jede Säule nutzen? Es wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte - Audi hat leider keinen Plan.... DANKE
Anzeige

Re: Welcher Anbieter?

SnowyZoe
  • Beiträge: 427
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 134 Mal
read
CHZ hat geschrieben: Ist es egal, welchen Anbieter ich nehme? Gibt es da evtl. Unterschiede? Kann ich mit meinem Anbieter dann jede Säule nutzen?
Das wäre schön, dann bräuchten wir dieses Unterforum nicht...
Die Gegend aus der du kommst und wo du laden willst wäre hilfreich zu wissen. Und evtl. welche anderen Lademöglichkeiten du hast. Wenn du bspw. zuhause und/oder auf der Arbeit laden kannst, dann brauchst du keine Ladekarte die vor Ort günstig ist aber 20 km ausserhalb wenig Akzeptanz hat.
Wenn du meist vor Ort aber öffentlich laden willst, dann sieh nach von wem diese Ladesäulen betrieben werden und in welchem Verbund der Betreiber ist (also bspw. in München sind die meisten Säulen von den Stadtwerken München im Ladenetz-Verbund).

Re: Welcher Anbieter?

CHZ
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 21. Feb 2020, 09:56
read
Ich komme aus Berlin und kann zu Hause laden, bin aber auch oft in anderen Städten wie MUC oder Hamburg. Ich will dann einfach nicht 10 Karten dabei haben, wenn ich unterwegs bin. Ich habe von Mennekes gehört. Sind die flächendeckend vertreten?

Re: Welcher Anbieter?

backblech
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Welche Vorstellung hat denn Audi vom etron laden, dass Du so enttäuscht bist?
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: Welcher Anbieter?

CHZ
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 21. Feb 2020, 09:56
read
Ich habe bald einen Hybrid. Und Audi äußert sich nicht zu Lademöglichkeiten.

Re: Welcher Anbieter?

AxelG
  • Beiträge: 156
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Wenn ich mich für eine einzige Karte entscheiden müßte, würde ich die vom ADAC nehmen. Wenn ich da kein Mitglied wäre, Get Charge von der Telekom oder Maingau.

Wenn es eine zweite Karte sein dürfte, käme Shell Recharge dazu.

Ganz wichtig ist mir zusätzlich eine App wie Next Plug, mit der ich die kostenlosen Säulen finden kann.
Smart ED, EZ 07/14 mit Schnellader, z. Zt. 115.000 km

Ansonsten im Bestand: Mazda MX-5 Bj. ´99, BMW 523i Bj. ´99, Peugeot 407 HDI 170 Bj. ´07

Ich hab nix gegen Verbrenner - solange sie keine Ladesäulen zuparken!

Re: Welcher Anbieter?

marcometer
  • Beiträge: 736
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 152 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Wenn ich mich für eine Karte entscheiden müsste wäre es Maingau, einfach wegen der guten Abdeckung und dem absolut einheitlichen Preis, egal wann und wo (in Deutschland).
Wobei ich der Meinung bin bei einem Verbrenner mit aufpreispflichtigem E-Kennzeichen und der Möglichkeit zuhause zu laden bräuchte es gar keine Karte.
Entweder zuhause/am Arbeitsplatz laden oder gar nicht.
Macht doch keinen Sinn unterwegs etliche Stunden zu laden für dann vielleicht 20-30km elektrisch zu fahren.

Re: Welcher Anbieter?

LarsLWO
  • Beiträge: 10
  • Registriert: So 9. Feb 2020, 21:19
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hm, ich frage mich, warum Shell immer als eine der letzten Möglichkeiten genannt wird, und EnBW als erstes...? Also wenn ich richtig informiert bin, zahlen ADAC Mitglieder über die EnBW Karte 0,29 / kwh. Shell ist derzeit bei 0,27 / kwh - beides beobachte ich jetzt seit Wochen. Get Charge läge bei 0,29... Plugsurfing bei 0,27. Alles gemessen im Raum Hamburg. Hier regional käme noch die E-Charging App von Hamburg Energie hinzu, mit einer völlig wirren Preisstruktur (0,27 ct / kwh + 19% Servicegebühr + einmalig 1,73€). Die lasse ich mal weg, das kann man nicht ernst nehmen.

Rein preislich würde ich sagen:
1. Shell Recharge oder Plugsurfing
2. Get Charge
3. EnBW, Vattenfall InCharge, eigentlich auch egal...

Und von der Anzahl der Ladepunkte passt die o. g. Reihenfolge auch. Und mit den Apps aus 1) und 2) hat man auch jeweils Alternativen.

Oder übersehe ich etwas, was noch wichtig sein könnte?
Smart EQ fortwo (2020) Coupé, 22kW-Bordlader, passion

Re: Welcher Anbieter?

Jomim
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 207 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
LarsLWO hat geschrieben:

Rein preislich würde ich sagen:
1. Shell Recharge oder Plugsurfing
2. Get Charge
3. EnBW, Vattenfall InCharge, eigentlich auch egal...

Und von der Anzahl der Ladepunkte passt die o. g. Reihenfolge auch. Und mit den Apps aus 1) und 2) hat man auch jeweils Alternativen.

Oder übersehe ich etwas, was noch wichtig sein könnte?
Die Preisgeschichte bei Plugsurfing wie auch Shell (aka NewMotion) ist halt ein Durchreichen der Roamingpreise + Aufschlag.
Hier kannst du günstig fahren, kannst aber auch ordentlich tief in die Tasche greifen müssen.
Das ist einer der Gründe wieso man das nur als "Notnagel" genutzt wird.

Bei EnBW wie auch Maingau und Co. hast du einen Tarif der überall gilt (oder eben je Land wie bei Maingau). Da ist die Wahrscheinlichkeit beim Laden eine Überraschung in Form einer sehr hohen Rechnung sehr sehr klein.
Ob du die massive Anzahl an Ladepunkten die NewMotion (Shell) und Plugsurfing anbieten auch wirklich brauchst ist eine Frage die sich jeder selber stellen muss.
Ich kenne wenige E-Auto Fahrer die zig tausend Ladepunkte wirklich brauchen.

Re: Welcher Anbieter?

marcometer
  • Beiträge: 736
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 152 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Shell nimmt bei jedem Verbund unterschiedliche Preise, was schon mal von vorneherein wenig kundenfreundlich ist, denn man muss ständig in der App schauen was es denn jetzt wohl kosten würde "dort" zu laden.
Diese unterschiedlichen Preise sind in aller Regel deutlich über dem was EnBW, GetCharge, Maingau und Co. nehmen, daher werden die immer vorher genannt.
Du scheinst eine der wenigen Ausnahmefälle vor Ort zu haben, wo es mal, ein wenig, besser ist.
Für sicher 95%+x der Fälle trifft das aber nicht zu.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag