Stromtarife von MAINGAU Energie: immer Erhöhung nach Ablauf der Preisgarantie?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
hliebold hat geschrieben: Meine Aussage bezog sich auf die Preise bei Haushaltsstrom oder Erdgas
Hier geht es um die Laderkarte. :old:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7
Tags: Maingau
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

mickk
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mo 16. Sep 2019, 11:21
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Da es sich um ein Kopplungsangebot handelt (günstigerer Strom über die Ladekarte bei gleichzeitigem Bezug von Haushaltsstrom oder Gas) ist für eine Gesamtbetrachtung der Kartenpreise auch die Preisentwicklung der gekoppelten Leistungen von durchaus entscheidender Bedeutung.

Auch ich hätte gerade mit dem Haushaltsstrom wechseln können, zB zugunsten von Maingau (mit Preisen wie bei @RobinEV) mit den dann günstigeren Ladetarifen. Im ersten Jahr wäre ich günstiger gefahren als beim lokalen Grundversorger, danach aber erfahrungsgemäß deutlich teurer. Will man nicht Bonushopping betreiben (mit den von der Industrie angedachten, möglichen Folgen - https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... n-101.html), lässt man den Wechsel halt besser bleiben.

Es wäre doch sehr schade, wenn man potenziell Wechselwillige über diese möglichen Konsequenzen in einem Forum nicht informieren könnte, nicht wahr?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Wer nicht jedes Jahr den Gas und Stromanbieter wechselt ist selber Schuld und verschenkt Geld, Das System ist doch genau so ausgelegt das man jedes Jahr wechseln soll. Wenn man das als Kunde nicht tut dann trägt man nur dazu bei das die Marktwirtschaft hier nicht richtig funktioniert und die Anbieter können somit verlangen was sie wollen.
Anbieter wie Maignau haben gar kein Problem damit, ich war jetzt schon zwei mal bei Maingau (jetzt gerade zum dritten Mal), jeweils für ein Jahr und bin immer wieder problemslos als Kunde akzeptert worden.

Privatangebot hier ist 36€ pro Jahr Grundgebühr und 24,xx Cent pro kWh. Das ist einfach zu billig
Warum soll das zu billig sein? Ich sehe das umgekehrt, alles über 24 cent pro kWh für Hausstrom ist Abzocke, ich habe noch nie 24 cent oder mehr gezahlt.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

mickk
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mo 16. Sep 2019, 11:21
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Jetzt wirds wirklich OT, denn ob man jedes Jahr für einen kleinen Preisvorteil jedem Lockvogel hinterherhecheln will, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Nur die zugrundeliegenden Tatsachen und das Risiko, künftig bei häufigem Wechsel abgelehnt zu werden, das sollte jeder kennen.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jomim
  • Beiträge: 377
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 552 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Die Anbieter können ja nicht verlangen was sie wollen, da gibts Regulierungsbehörden und Co. die da permanent ein Auge drauf haben.
Es ist wohl eher in den Augen der Kunden "zu teuer" oder "Abzocke".
Und die Marktwirtschaft ist es auch, die dem Stromanbieter die Möglichkeit gibt (sofern es nicht der Grundversorger ist) Kunde eben nicht zu beliefern.

Wenn dir 24ct/kWh für Haushaltsstrom zu teuer ist, wirst du wohl nicht wechseln, aber es ändert nichts daran das für @RobinEV nach seiner Rechnung nach das ein günstiger Preis ist.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

mickk
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mo 16. Sep 2019, 11:21
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
@Jomim
Die Preise unterliegen leider keiner besonderen Aufsicht, anders als im TK- oder teilweise im Postbereich. Es gelten nur die allgemeinen Regeln wie zu Preisangaben, Eichrecht und Kartellrecht.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jomim
  • Beiträge: 377
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 552 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
ich sprach vom Haushaltsstrom, in Bezug auf Drillings "Wer nicht wechselt .." Post

Re: Stromtarife von MAINGAU Energie: immer Erhöhung nach Ablauf der Preisgarantie?

USER_AVATAR
read
@Jomim das was mickk sagte bezieht sich auf den Haushaltsstrom und Gas, seitdem der Markt liberalisiert wurde gibt es keine Preisregulierung bei Haushaltsstrom und Gas mehr, die freien Anbieter können grundsätzlich verlangen was sie wollen, genauso wie der Kunde nach belieben wechseln kann und sollte, sonst funktioniert der freie Markt nicht mehr.

Irgendwelche Treuegefühle zu einem Anbieter trotz Preiserhöhung sind völlig fehl am Platz, das ist finanzieller Masochismus. Der Anbieter bestraft deine Treue mit Preiserhöhungen und du bleibst ihm trotzdem treu. :roll:

Re: Stromtarife von MAINGAU Energie: immer Erhöhung nach Ablauf der Preisgarantie?

hmpf
  • Beiträge: 52
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 10:18
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Wer nicht jedes Jahr den Gas und Stromanbieter wechselt ist selber Schuld und verschenkt Geld, Das System ist doch genau so ausgelegt das man jedes Jahr wechseln soll. Wenn man das als Kunde nicht tut dann trägt man nur dazu bei das die Marktwirtschaft hier nicht richtig funktioniert und die Anbieter können somit verlangen was sie wollen.
Macht euch mal klar, dass der Börsenpreis und der Standardprofil für Privathaushalte für alle Stromanbieter absolut gleich ist. Die Einkaufskosten für "euren" Strom sind für die Stromanbieter also absolut identisch. Es gibt nur 2 Klassen von Anbietern:
  • Anbieter mit hohen Wechselprämien. Diese machen Lockangebote, zahlen im ersten Jahr aber drauf. Daher wird im zweiten Jahr soviel auf den Preis draufgeschlagen, dass das negative erste Jahr wieder drin ist. Das Geschäftsmodell basiert auf der Faulheit der Kunden.
  • Anbieter ohne Wechselprämien. Diese tauchen bei den Preisvergleichen nicht ganz vorne auf und sind sich preislich alle recht ähnlich, aber dafür bleiben die Preise auch stabil, zumindest solange der Börsenpreis stabil bleibt.
Wenn man sich die EPEX-Börsenpreise in den letzten Monaten so anschaut, kann man davon ausgehen, dass 2022 bei allen Anbietern eine saftige Erhöhung kommen wird/muss. Für mich lohnt sich der Aufwand des jährlichen Wechsels nicht, vllt. könnte ich jedes Jahr sparen, aber sobald ich es dann einmal vergesse, zahle ich das Gesparte wieder locker drauf.
E-Up rot/CCS/Fahras./MFL/Netzladekabel/D1 Auslieferung Dresden
KV 12.06.20 Q1/21 uvb., AB 08.07 Q3/20 (Tippfehler Händler, eig. Q3/21) uvb.
Lounge: Q3/21 (<12/20), n. verf. (01/21), Q3/21 (02/21), Juli 21 (2/21), KW28 (3/21), KW33 (6/21)

Re: Stromtarife von MAINGAU Energie: immer Erhöhung nach Ablauf der Preisgarantie?

TorstenW
  • Beiträge: 3054
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 898 Mal
read
Moin,

es gibt auch noch Anbieter (Grünwelt zum Beispiel; selbst erlebt), die einen "vernünftigen" Tarif (extra ohne exorbitanten Bonus gebucht) nach einem Jahr trotzdem unverschämt um 6 Cent/kWh nebst fast verdoppelter GG erhöht haben. Für Neukunden (und NUR für diese) gab es den "alten" Tarif weiterhin.

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag