Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

zoppotrump
  • Beiträge: 1893
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 165 Mal
read
Hallo zusammen,

meine Hoffnung war eigentlich, dass sich Ad-Hoc laden ohne eine Anbieterbindung durchsetzt, aber wie es scheint, passiert das gerade nicht. Warum auch immer.
Im Gegenteil: Jetzt fangen die ersten MSPs an Tarife mit GG anzubieten, bei denen man dann den Strom günstiger bekommt. Siehe die Ionity Reseller von VW & Co.

Ist das ein neuer Trend? Haben wir bald einen Mobilfunkähnlichen Ladetarif und können/sollen dann nur noch bei unserem Provider laden?

Wie seht ihr das?
Ich möchte das nicht. Ich möchte eigentlich immer und überall ad-hoc per KK laden können.
Anzeige

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

sheridan
  • Beiträge: 310
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Die meisten Leute, die rechnen können, werden relativ schnell dahinter kommen, dass sich Abos meistens nicht lohnen. Vor allem nicht für Heimlader.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

Hybridfahrer
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Sa 18. Feb 2017, 07:21
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich könnte mir vorstellen, dass die Überlegung der MSP so aussieht: um eine solide Mischkalkulation bei den Ladepreisen zu erreichen, muss verhindert werden, dass die Kunden "Rosinenpickerei" betreiben. Ein Kunde, der sich ein halbes Dutzend Karten holt (deren Betrieb den MSP auch bei Nichtnutzung kostet), damit aber nur jeweils bei den "subventionierten" Ladepunkten lädt und die für den MSP "lukrativen" Ladepunkte mit einer anderen, für ihn günstigeren Karte benutzt, ist für den Anbieter unattraktiv. Mit Grundgebühr werden Reservekarten für den Kunden aber uninteressant, daher wird er häufiger mit seinen ein oder zwei "Hauptkarten" laden - auch wenn es für eine bestimmte Ladesäule einen besseren Preis eines anderen Anbieters gäbe.
Dazu kommen noch Kunden, die Grundgebühr zahlen ohne das Angebot auszunutzen (wie im Fitnessstudio z. B.).

Also so ähnlich wie es Amazon beispielsweise mit dem Prime - Programm macht, wo mit einer Grundgebühr Versandkosten subventioniert werden. Da bestellt man auch mal bei Amazon einen Artikel zum etwas höheren Preis als woanders, weil man ja scheinbar keine Versandkosten zahlt.

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

Misterdublex
  • Beiträge: 2919
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
So ist es.

Erleben wir am eigenen Leib. Seit dem wir einen Autostromtarif haben, der an unseren Haushaltsstrom gekoppelt ist, laden wir fast nur noch bei diesem Anbieter.

Ich glaube die Zukunft ist nicht ein separater Autostromvertrag mit Grundgebühr, sondern ein Autostromvertrag, der mit Grundgebühr an den Haushaltsstrom gekoppelt ist.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

USER_AVATAR
read
zoppotrump hat geschrieben: Ist das ein neuer Trend? Haben wir bald einen Mobilfunkähnlichen Ladetarif und können/sollen dann nur noch bei unserem Provider laden?

Wie seht ihr das?
Ich möchte das nicht. Ich möchte eigentlich immer und überall ad-hoc per KK laden können.
Dann tu es doch nicht und lade adhoc. Dass es neben adhoc auch Abos gibt, schließt nicht aus, dass du adhoc nutzt. Aber sags doch gleich: Es geht dir vermutlich wie den ganzen Ladekartenchaosrufern darum, stehts am billigsten zu laden, das aber bitte mit nur einer Karte. Denn genau dieser Wunsch des "will billig laden" erzeugt erst das angebliche Ladekartenchaos. Ansonsten kommt man mit Shell oder Plugsurfing praktisch durch Europa mit nur einer Karte.

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
Ein Tarif mit GG (zusätzlich zu einem Hausstromtarif, bei dem das ggf. schon drin ist) kommt für mich derzeit nicht in Frage. Dafür lade ich einfach zu wenig auswärts.
350 Tage nur GG zahlen, an 15 Tagen ... ups, heuer 16 Tage nutzen, wenn überhaupt so oft ...
Die paar Mal würde auch teureres AdHoc-Laden gehen.

Wie das in Zukunft aussieht, mal sehen.
Was nicht sein darf, ist, daß man nur die Säulen dieses Anbieters nutzen kann. 80% Abdeckung der vorhandenen Säulen muß gegeben sein.

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

USER_AVATAR
  • Vanellus
  • Beiträge: 1814
  • Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 134 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Shortseller hat geschrieben:
zoppotrump hat geschrieben: Ist das ein neuer Trend? Haben wir bald einen Mobilfunkähnlichen Ladetarif und können/sollen dann nur noch bei unserem Provider laden?

Wie seht ihr das?
Ich möchte das nicht. Ich möchte eigentlich immer und überall ad-hoc per KK laden können.
Dann tu es doch nicht und lade adhoc. Dass es neben adhoc auch Abos gibt, schließt nicht aus, dass du adhoc nutzt. Aber sags doch gleich: Es geht dir vermutlich wie den ganzen Ladekartenchaosrufern darum, stehts am billigsten zu laden, das aber bitte mit nur einer Karte. Denn genau dieser Wunsch des "will billig laden" erzeugt erst das angebliche Ladekartenchaos. Ansonsten kommt man mit Shell oder Plugsurfing praktisch durch Europa mit nur einer Karte.
Die unübersehbare Vielfalt der Ladekarten kommt her aus den Anfängen 2013 bis 2015 als jedes Stadtwerk, das seine ersten Ladesäulen aufstellte, auch seine eigene Ladekarte kreierte. Anfangs noch: persönlich abzuholen gegen Vorlage des Personalausweises in den Geschäftszeiten Mo-Fr 9-12 Uhr, Donnerstag auch 15-18 Uhr und Rückgabe nicht vergessen, sonst Perso weg. Tarife wurden wie bei den immobilen Haushaltskunden in Grundgebühr plus Arbeitspreis gegliedert. Ein Ausdruck geistiger Verkrustung, festzustellen beim kleinsten Gemeindewerk bis rauf zu Vattenfall.

Dann kamen langsam Roaming-Anbieter in die Puschen wie New Motion und Plugsurfing. Bei vielen Stadtwerken sehr ungeliebt, weil diese erwarten, dass die E-Lader bei ihnen Dauerkunde werden, wie ein Haushalt eben. Deshalb die übertriebenen Aufpreise für New Motion/Shell-Roaming-Kunden. Es war ihnen noch nicht klar, dass vor allem die ersten Elektroautofahrer fast alle eine eigene Lademöglichkeit hatten und in ihrem Wohnort gar nicht öffentlich laden mussten, sondern erst dort, wo der Akku zur Neige geht, also früher nach etwas 100 km.

Grundgebühren sollten eigentlich aussterben und wir sollten sie boykottieren. Man stelle sich vor, Benzin-Tanker werden genötigt, mit Shell, Star, Esso usw. (kenn mich mit Tankstellen nicht mehr so aus) zunächst einen Vertrag mit Grundgebühr mit dem Tankstellenbetreiber abzuschließen, bevor sie dort einmal tanken dürfen.
Das hat mit "will-billig-laden" nun gar nichts zu tun.
Zoe Zen seit 10.7.2013, verkauft im Juni 2019 mit 108.000 km, erster Akku, still going strong
Tesla Model 3 seit 12.6.2019
1.500 km freien Supercharger für Dich und für mich: https://ts.la/reinhard71065

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3708
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: sehr weit weg vom Meer - aber mit "Deich" neben dem Haus
  • Hat sich bedankt: 533 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Bei Infrastruktur wie DSL, Gas, Wasser, LTE und Strom ist eine Grundgebühr selbstverständlich und niemand denkt darüber nach.
Wozu auch, höherer Grundgebühr= Mehr Leistung (VDSL statt ADSL, billigerer Telefontarife mit mehr Datenvolumen usw).

Nur, weil man an Tankstellen keine Grundgebühr zahlen muss, weil die permanent so teuer sind und man das auch nicht mit einem grundgebührenbasiertem Tarif ändern kann, heisst das ja nicht, dass das so sinnvoll ist - schliesslich ist die Tankstellentechnik 100 Jahre alt und hat sich seitdem nicht weiterentwickelt, also ist doch klar, dass man Diesel und Benzin immer TEUER Ad-hoc tanken muss.
Bei den Ladesäulen ist sehr positiv zu sehen, dass man nicht nur ad-hoc, sondern auch gegen monatliche Rechnung laden KANN - wer keine Ladekarte haben möchte, muss dann eben für seine Faulheit bezahlen in Form von etwas höheren Preisen.

Ladekartenchaos gibt es nicht, ich habe BEW (ja, mit Grundgebühr, die an manchem Monat nutzlos verpufft, weil ich keine RWE-Säule genutzt habe), Get.charge und Newmotion oder wie die aktuell heissen. Es reicht vollkommen aus, alle anderen Ladekarten habe ich schon vor 2 Jahren abgeschafft. Selbst wenn man auf einer längeren Strecke mal mit Newmotion etwas teurer lädt - ist immer noch billiger als Ad-hoc. Und ich habe auch keinen Bock, 30 Einzelbuchungen der Kreditkarte zu prüfen, dafür gibt es selbstverständlich Monatsrechnungen - ein weiterer Vorteil der Vertragstarife.
Also wird deutlich, dass Adhoc-laden ohne Grundgebühr ganz nett ist für Leute mit keinem oder sehr geringem auswärtigen Ladebedarf - alle anderen sollten sich freuen, dass man mit geringer Grundgebühr die Kosten senken kann.
250 Mm elektrisch ab 2012.
Glücklicher Fahrer einer E-Flat.com Zoe.
Ist froh, dass er kein Octobassist in einem Orchester ist - sonst würde ich ja immer noch ne Ausrede haben, nicht elektrisch zu fahren...

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

Hell
  • Beiträge: 649
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 51 Mal
read
Laut Gesetzgeber müssen aber alle (neuen) Ladesäulen (nach meinem Kenntnisstand) mindestens auch eine ad-hoc Bezahlung z.B. per KK o.ä. anbieten. Von daher wird sich ein Tarif nur mit GG bestimmt nicht als einzigste Bezahlmöglichkeit durchsetzen.

Re: Kommen jetzt die Tarife mit Grundgebühr?

USER_AVATAR
read
Shortseller hat geschrieben: Ansonsten kommt man mit Shell oder Plugsurfing praktisch durch Europa mit nur einer Karte.
Das stimmt einfach nicht. Es ist sehr oft der Fall, dass eine Säule eben nicht bei New Motion oder Plugsurfing in der App ist.

Und das ist das Problem an einer Grundgebühr: es sind eben bei weitem nicht alle Säulen von einer einzelnen Karte abgedeckt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag