Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 14:55
drilling hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 14:15
Dann sollten die MSPs und die Ladesäulenbetreiber das mal schnellstens implementieren um die gesetzliche Preisanzeigepflicht zu erfüllen.
Mennekes wird im 1. Quartal 2020 ein Update von OCPP 1.5 auf 1.6 zur Verfügung stellen. So schnell kommt da kein 2.0, zumindest nicht für den Bestand. Bei vielen anderen Säulenherstellern sieht es ähnlich aus. Und auch ein Großteil der Backends erfüllt aktuell nur die Anforderungen von OCPP 1.6.

Ein Betreiber kann nur das umsetzen, was der Markt ihm anbietet.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 15:09
Dann braucht es wohl Druck von den Behörden das die Gesetze eingehalten werden, damit Mennekes und andere Säulenhersteller OCPP 2.0 rasch implementieren, so schwer ist das ja nun wirklich nicht.

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
AndiH
    Beiträge: 2057
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 104 Mal
folder So 19. Jan 2020, 15:11
Es besteht ein Unterschied darin ob ich eine Webseite mit statischem Inhalt oder dynamischen Werbebannern von unterschiedlichen Systemen befülle (das macht der Client BTW.) oder ob ich im Hintergrund mehrere Transaktionssystem befragen muss. Ich glaube nicht das Stand heute tatsächlich direkt beim Kartenanbieter die ID überprüft wird, meist sind das Roaming Netzwerke die die Verknüpfung bereit stellen und wahrscheinlich die IDs syncronisieren. Diese müssten nun die Zahlungsdaten aus den ganzen Verträgen ebenfalls übertragen oder der Betreiber müsste jedes Roaming technisch selbst einrichten und performant bereit stellen.
Kann man alles machen, einfacher und zuverlässiger wird es aber nicht und das Display am Ladepunkt fehlt dir dann immer noch. Deshalb glaube ich immer noch das die Anbieter von Wechseltarifen einfach die RFID Karte sterben lassen, dann sind sie aus dieser Nummer raus.
Seit 02/2016 über 3.100 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 16:27
drilling hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 15:09
Dann braucht es wohl Druck von den Behörden das die Gesetze eingehalten werden, damit Mennekes und andere Säulenhersteller OCPP 2.0 rasch implementieren, so schwer ist das ja nun wirklich nicht.
Gute Idee ich würde das Ding dann einfach stillegen und hätte meine Ruhe.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 17:30
kub0815 hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 16:27
drilling hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 15:09
Dann braucht es wohl Druck von den Behörden das die Gesetze eingehalten werden, damit Mennekes und andere Säulenhersteller OCPP 2.0 rasch implementieren, so schwer ist das ja nun wirklich nicht.
Gute Idee ich würde das Ding dann einfach stillegen und hätte meine Ruhe.
Du meinst Mennekes und die anderen Hersteller würden aufhören Saulen herzustellen, anstatt OCPP 2.0 zu implementieren?
Das ist ja wohl nicht dein ernst.

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 17:37
drilling hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 17:30
Du meinst Mennekes und die anderen Hersteller würden aufhören Saulen herzustellen, anstatt OCPP 2.0 zu implementieren?
Das ist ja wohl nicht dein ernst.
Nö, wenn ich bei einer Säule wo ich eh draufzahlen auch noch Stress mit eine Behörde bekomme würde ich stillegen und gut.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder So 19. Jan 2020, 18:16
Du verwechselst Ladesäulenbetreiber und Ladesäulenhersteller. Abgesehen davon mag deine Einstellung für einen kleinen lokalen Betreiber gelten, aber sicher nicht für EnBW, Allego, Fastned, sämtliche Stadtwerke, usw.

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
meyma
    Beiträge: 64
    Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder So 19. Jan 2020, 23:18
Der OCPP-Standard wurde erst im April 2018 in der Version 2.0 verabschiedet. Das ist in dieser Welt mit den ganzen Schnittstellen eine extrem kurze Zeit.

Zudem ist es auch kein "kleines" Update, sondern insbesondere im Bereich Security deutlich aufgebohrt. Definitiv sinnvoll, aber bitte bedenkt auch den Aufwand den die Betreiber/Hersteller auf einmal mit Zertifikaten haben. Zuvor haben sie ja noch versucht die ganze Verschlüsselung mit "wir sind in einem privaten Netzwerk" für unnötig zu erklären, weil es eben nicht ganz trivial ist das sauber aufzusetzen.

Dann kommen noch Tests auf Interoperabilität zwischen den vielen unterschiedlichen Backends und Ladesäulen. Und die Software sollte dann auch bitte "gut abgehangen" sein, bevor sie ins Feld gelangt und dort massenhaft Ladevorgänge sabotiert. Wir wollen uns ja nicht mit Authentifizierung, defekten Ladesäulen, abgelaufenen Zertifikaten usw. rumschlagen müssen.

Das Thema wird uns noch einige Zeit begleiten. Das kommt davon wenn sich zunächst der "kleinste gemeinsame Nenner" etabliert und dann später die ganzen Unzulänglichkeiten im laufenden Betrieb ausgebügelt werden müssen. Mich persönlich stört dabei, dass nach einer zunächst einfachst möglichen Lösung "Die ID der RFID-Karte reicht" direkt auf die allerhöchste Sicherheitsstufe gewechselt werden soll. Da wird die Infrastruktur aus meiner Sicht unnötig kompliziert gemacht.

Mir persönlich würde es ja erstmal reichen wenn ich zuverlässige Preis-Infos in meinem Smartphone bekommen würde, aber nicht einmal das klappt bisher.

Zwei Beispiele fallen schon mir mit meiner begrenzten Erfahrung ein:
- NewMotion Wallbox: In keinen Apps gelistet, funktioniert aber wunderbar. Scheint über NewMotion gratis zu sein, aber das kann sich jederzeit ändern.
- FlowCharging Wallbox in NL: Mail geschickt und soll angeblich über Plugsurfing gehen, ist aber nicht in der App und daher keine Preisinformation verfügbar.

Solange ich keinen Tarif mit einheitlichem Tarif für AC/DC nutze wüsste ich doch ganz gerne, was die Ladung denn kosten soll. Derzeit gibt es nur wenige Karten, die ich meinen Eltern die sich um sowas nicht kümmern möchten bedenkenlos empfehlen könnte.
Gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D
Bestellt: Skoda Citigo e iV

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2691
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1606 Mal
    Danke erhalten: 560 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 10:10
Das ist doch einfach: da lade ich nicht. Es ist Gottseidank nicht mehr so ganz knapp mit den Ladesäulen so daß man die paar nicht gelisteten außen vor lassen kann.

Grüazi MaXx

Re: Anfang vom Ende des Lade-Preis-Chaos?

menu
Benutzeravatar
folder Di 28. Jan 2020, 17:39
Wenn das so weiter geht, habe ich echt keine Lust mehr Ladeinfrastruktur zu installieren.
Zuerst habe ich voll funktionsfähige Säulen ersetzt, nur weil der eingebaute und geeichte Zähler alleine nicht mehr ausreichend ist und jetzt noch die Preisangabenverordnung.

Wenn es wenigstens einen Bestandschutz gäbe und die vorhandenen Säulen bis zum technischen Lebenszeitende genutzt werden dürften - aber nix da - der deutsche Amtsschimmel schlägt gnadenlos zu. Und das schönste ist dann noch die Community hier, die sich darüber aufregt, nicht mehr aufs Smartphone schauen zu müssen und alles vorgekaut bekommen muss. Dem armen Bürger kann man so etwas nicht zumuten.

Wisst Ihr eigentlich, was ihr da verlangt? Zig tausende von € und Material werden da in die Tonne gekloppt. Muss das sein? Ich wollte etwas Gutes tun und in unserer Region die E-Mobilität voran bringen, aber in Deutschland sollte man so etwas nicht tun. Lieber alles den 'Großen' Konzernen überlassen - dann habt ihr in ein paar Jahren ein schönes Monopol. Sorry, aber vom bequemen Sessel aus, lässt sich leicht meckern - ich aber habe keine Lust mehr, auf diesem Gebiet weiter zu machen. Als nächstes kommt dann noch der Zwang die GiroCard zu akzeptieren und bidirektionales Laden bereitzustellen - 'alte' Säulen müssen wieder umgehend ersetzt werden.

Da werden wohl viele aussteigen - armes Deutschland!
Ich bin echt sauer.

Und jetzt komm mir bloß keiner, dass man sich ja eine goldene Nase daran verdient.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag