Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

bash_m
  • Beiträge: 224
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 13:29
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hi an die Runde,

bei uns in der Firma gibt es auf den Mitarbeiterparkplätzen mehrere Ladesäulen. Diese werden aber nicht genutzt, weil der Betreiber der Säulen nicht unsere Firma ist, sondern die örtlichen Stadtwerke.

Problem: Wir können diese Ladesäulen nur mit einer personalisierten RFID Karte freischalten. Der Tarif beträgt jedoch 35Cent/kWh.
-> Niemand nutzt diese Ladesäulen. Stattdessen laden ein Paar z.B. 200m nebendran an den öffentlichen Ladesäulen an denen sie ihre Roamingtarife nutzen können (die nunmal teilweise deutlich günstiger sind).

Die Stadtwerke haben uns mitgeteilt, dass man prinizpiell Roaming an den Firmen-Ladesäulen freischalten könnte, jedoch hat das Management jetzt Angst, dass diese Säulen dann öffentlich in allen Apps (z.B. Maingau) auftauchen und dann die Säulen von Fremden blockiert/genutzt werden...
Es handelt sich um die ChargeIt Ladesäulen.

Frage an die Experten hier: Kann man Ladesäulen so Roaming-fähig freischalten, dass wir als Nutzer die Säule mit einer Ladekarte (Maingau z.B.) freischalten können, OHNE, dass die Säule öffentlich in den ganzen Apps auftaucht? Diese Frage kann uns das Stadtwerk nicht konkret beantworten...

Grüße und Danke :)
Tesla Model 3, powered by Photovoltaik 20kWp, charged with openWB.de
Anzeige

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 720
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wahrscheinlich wird es einfacher sein, wenn Eure Firma mit dem Betreiber einen eigenen Mitarbeiter- oder Gruppen-Tarif aushandelt. Entweder als Kontingent seitens der Stadtwerke, per Sponsoring durch die Firma oder als Kombination von beidem. Dann bräuchte der Betreiber keine eigenen Roamingverträge abschließen und für Euch trotzdem ein Kostenvorteil entstehen.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

bash_m
  • Beiträge: 224
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 13:29
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Das ist seitens der Stadtwerke nicht gewünscht. Roaming freischalten würden Sie. Die Säulen sind dazu in der Lage. Aber es ist eben unklar, ob die Säulen dann "komplett" öffentlich für alle sichtbar wären. Das ist die Frage.
Tesla Model 3, powered by Photovoltaik 20kWp, charged with openWB.de

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

USER_AVATAR
read
Dazu bräuchte man Einblick in das Backend. Also wer, wenn nicht die Stadtwerke, könnte das am Einfachsten prüfen. Im Backend von Stromnetz Hamburg gibt es so eine Funktion. Bei chargecloud auch. Im Plugsurfing Backend finde ich so eine Option hingegen nicht, oder ich habe sie übersehen. Und wie es bei chargeIT ist? Das können nur Diejenigen beantworten, die damit arbeiten.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7471
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
  • Website
read
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

zoppotrump
  • Beiträge: 1906
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
bash_m hat geschrieben: Hi an die Runde,

bei uns in der Firma gibt es auf den Mitarbeiterparkplätzen mehrere Ladesäulen. Diese werden aber nicht genutzt, weil der Betreiber der Säulen nicht unsere Firma ist, sondern die örtlichen Stadtwerke.

Problem: Wir können diese Ladesäulen nur mit einer personalisierten RFID Karte freischalten. Der Tarif beträgt jedoch 35Cent/kWh.
-> Niemand nutzt diese Ladesäulen.
Sorry. Das verstehe ich nicht.
Das ist doch ein super Deal. Keine Startgebühr? Keine Zeitkomponente. Nur 5 Cent teurer als daheim.
Das ist doch gerade zu perfekt als Destination Charger auf der Arbeit.
Wo genau ist das Problem?

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

USER_AVATAR
read

zoppotrump hat geschrieben: Sorry. Das verstehe ich nicht.
Das ist doch ein super Deal. Keine Startgebühr? Keine Zeitkomponente. Nur 5 Cent teurer als daheim.
Das ist doch gerade zu perfekt als Destination Charger auf der Arbeit.
Wo genau ist das Problem?
35ct/kWh für eine fast garantierte Auslastung soll ein „super Deal“ sein?

Und „nur 5ct teurer als daheim“? Ich hab zu Hause schon für weniger den Versorger gewechselt.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

zoppotrump
  • Beiträge: 1906
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Was meinst Du mit "fast garantierte Auslastung"? Auf der Arbeit parkt man in der Regel neun Stunden in denen man die Säule blockiert, aber sicher keine neun Stunden Umsatz macht. Ich würde bspw. in den neun Stunden nur einen Umsatz von ca. 3,50 Euro machen. Bekomme dafür aber das Laden direkt vor der Firma, wenn ich das richtig verstehe.

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

USER_AVATAR
read
Mal abgesehen, dass es bei mir rund 10ct/kWh mehr wären als zu Hause:

Wir kennen natürlich nicht die Zahl noch die Leistung der Ladepunkte. Wenn die Zahl der eMobile signifikant ist, wird da regelmäßig von den Mitarbeitern geladen. Sehr viel regelmäßiger wahrscheinlich, als bei irgendeiner Ladesäule irgendwo in einer Stadt.

Aber nur, wenn der Preis stimmt. Und das tut er ja ganz offensichtlich nicht, denn sonst würde da ja geladen werden.

Auf dem Parkplatz dürfte eine Auslastung von 40% und mehr regelmäßig erreicht werden.

Wenn Du natürlich einen Schnarchlader hast, ist das unvorteilhaft. Aber 3P AC Lader kommen ja immer mehr in Mode. Hier ist durchaus vorstellbar, dass die Fahrzeuge von der Ladesäule weg gefahren werden, wenn sie voll sind

Nee, 35ct/kWh sind kein guter Preis - wenn man qua si direkt daneben per Roaming günstiger laden kann. Weniger Umsatz - oder kein Umsatz.

Aber darum geht es ja nicht. Es geht darum, ob die Ladesäulen dann allgemein sichtbar sind.

Und wenn ja, kann man das ganze per entsprechender Beschilderung des Parkplatzes regeln.

SudSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Ladesäulen beim Arbeitgeber - Roaming freischalten

Blueskin
  • Beiträge: 950
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1592 Mal
  • Danke erhalten: 336 Mal
read
Die 35 cent wären zwar mehr als die meisten zu Hause zahlen..... aber sollen die Ladesäulen tatsächlich eine zusätzliche Lademöglichkeit sein für Mitarbeiter, die auch zu Hause laden können?
Oder doch eher eine Lösung für diejenigen, welche das nicht können und nun einen "sicheren Hafen" hätten?

Nächste Frage:
Wären Maingau & Co überhaupt interessiert am Roaming, wenn die Säulen dann nicht jedem ihrer Kunden zur Verfügung stehen würden, sondern nur den Mitarbeitern des betreffenden Arbeitgebers?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag