Seite 3 von 3

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Mo 10. Jun 2019, 19:57
von Ungard
Was ich sagen will, je nach Typ gibt es, zumindest bei uns, andere Vorteile.
ich glaube auch kaum, dass gratis Strom für E-Auto als Ungleichbehandlung zählt.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Mo 10. Jun 2019, 21:43
von Leaf-2015-03
Also ich bin gerade im Urlaub - und habe bisher noch nichts fürs laden bezahlt. Es gibt noch sehr viele kostenfreie Lademöglichkeiten und ich nutze diese natürlich, wenn es gerade passt. Unsere Rundreise startete in NRW, von dort über Wismar nach Rügen, dann nach Lübeck, danach Schwerin und Elberadweg und aktuell sind wir in Lüneburg. Wenn eine AC Ladung 30 Cent und eine DC Ladung 40 Cent pro KW kostet, ist das für mich unterwegs auch völlig okay. In Lüneburg sind z.B. alle 22 KW AC Lader von E.ON noch kostenfrei - also nutze ich diese einfach, wärend wir mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Zukünftig werden sicher die kostenlosen Ladesäulen der Discounter häufiger belegt sein - ich würde nicht mit kostenlosem Laden kalulieren.
Gerade in Ostdeutschland sieht man kaum E-Aiutos und dort sind die kostenfreien auch stets "frei" ;-)

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Mo 10. Jun 2019, 21:58
von yxrondo
Leaf-2015-03 hat geschrieben: Also ich bin gerade im Urlaub - und habe bisher noch nichts fürs laden bezahlt. Es gibt noch sehr viele kostenfreie Lademöglichkeiten und ich nutze diese natürlich, wenn es gerade passt. Unsere Rundreise startete in NRW, von dort über Wismar nach Rügen, dann nach Lübeck, danach Schwerin und Elberadweg und aktuell sind wir in Lüneburg. Wenn eine AC Ladung 30 Cent und eine DC Ladung 40 Cent pro KW kostet, ist das für mich unterwegs auch völlig okay. In Lüneburg sind z.B. alle 22 KW AC Lader von E.ON noch kostenfrei - also nutze ich diese einfach, wärend wir mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Zukünftig werden sicher die kostenlosen Ladesäulen der Discounter häufiger belegt sein - ich würde nicht mit kostenlosem Laden kalulieren.
Gerade in Ostdeutschland sieht man kaum E-Aiutos und dort sind die kostenfreien auch stets "frei" ;-)
Sicher gibt es im Osten weniger E Autos, das hat verschiedene Gründe. Entsprechend bedeutend weniger Ladesäulen gibt es auch. Was ich absolut nicht teile, das die Ladesäulen stets frei sind. Das ist nur deine subjektiven Eindrücke.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Di 11. Jun 2019, 09:47
von Elmi79
enabler hat geschrieben: Es ist und bleibt illusorisch, einzig mittels öffentlicher Ladeinfrastruktur günstiger zu fahren als mit Verbrennern.
_Richtig_ günstig wird es nur bei einem signifikanten Anteil an privater „Heimladung“.
Woraus schließt du das? Ich habe meine Stromkosten (ausschließlich öffentliche Ladesäulen, keine Möglichkeit an der heimischen Steckdose zu laden) mal auf Spritpreise umgerechnet. Danach müsste ich einen 2,5-l-Verbrenner fahren, um ähnlich günstig zu kommen, wie mit meinem E-Auto. Und nein, es gibt keinen Smart, der in der Stadt nur 2,5l/100 km verbrauchen würde.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Do 13. Jun 2019, 10:28
von mack3457
kutscher_tom hat geschrieben: Wie schätzt ihr die Zukunft des kostenlosen Laden bei Unternehmen (vom Supermarkt bis zur Therme) ein? Einerseits stellen ja einige, die bisher kostenlos waren jetzt auf Abrechnung um, andererseits kommen auch neue kostenlose dazu. Denkt ihr, die kostenlosen werden komplett verschwinden ?
Wenn es darum geht, die Entscheidung für oder gegen die Anschaffung eines Elektroautos zu fällen, würde ich diese Betrachtungen nicht mit einfließen lassen. Das Verhältnis zwischen kostenlosen Ladesäulen und Anzahl E-Autos wird sich sehr verschlechtern, vor allem wenn in den nächsten Jahren es z.B. VW schafft, die geplanten großen Mengen an E-Fahrzeugen auf den Markt zu bringen.

Sicherlich wird es immer auch kostenlose Säulen geben, aber die Chance, kostenlos laden zu können, wird bestimmt deutlich abnehmen.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 10:38
von Binebernd
Wir sind jetzt 4000 km mit dem Smart gefahren. 4 mal zuhause geladen. Ansonsten immer umsonst in unserer Umgebung. Die Organisation für mich diese Säulen zu finden ist jedoch recht zeitaufwendig - wollte ich einen Stundenlohn dafür würde ich besser zuhause laden.
Auch bei einer 2 kurzen "Urlaubfahrten" 150 km entfernt haben wir umsonst laden können.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: So 16. Jun 2019, 08:32
von Vanellus
enabler hat geschrieben: Bei den von Dir beschriebenen Supermärkten und Banken ist es definitiv eine Kundenbindungsmaßnahme. Ich gehe aber nicht davon aus, dass dies zukünftig für alle offen bleibt.

Bei den Landkreisen wird derzeit wohl eher noch das „wie“ und nicht das „ob“ diskutiert.

Aber man wird sehen.
Es ist nicht nur Kundenbindung, sondern ganz bestimmt auch Kundengewinnung. Und da wäre es ziemlich widersinnig, die Säulen für Nicht-Kunden zu sperren. Ich bin jedenfalls Kunde dieses Supermarktes geworden.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 21:13
von kutscher_tom
Es ist nicht nur Kundenbindung, sondern ganz bestimmt auch Kundengewinnung. Und da wäre es ziemlich widersinnig, die Säulen für Nicht-Kunden zu sperren. Ich bin jedenfalls Kunde dieses Supermarktes geworden.
so seh ich das eben auch. Im Moment habe ich eine Leih ZOE und ich fahr ganz brewusst dort hin, wo ich kostenlos laden kann. Egal ob zum Einkaufen oder ins Restaurant.
Nach 6 Tagen und 700km hab ich nohc keinen Cent für Strom bezahlt. Im Gegenteil, ich hab sogar manchmal gar nicht erst angesteckt, weil der Akku eh noch "zu voll" war. Naja, mal schaun, wie es weiter geht.....

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Verfasst: Do 20. Jun 2019, 20:33
von Nobby
Meine Erfahrung: Steuergelder werden zum Aufbau mitgenommen, anschließend keine Erhaltung

Ich war gestern nach Köln und Bonn unterwegs und wollte nach knapp 1 Jahr mal wieder bei Aldi Süd für die Rückfahrt nachladen. Ergebnis: von 4 auf meiner Route möglichen Ladern waren 3 teilweise schon seit Monaten im Forum defekt gemeldet. Ob der eine tatsächlich funktionierte habe ich gar nicht erst ausprobiert, sondern gleich bei TankE geladen. Fördergelder werden freudig entgegengenommen, Wartung und Reparatur aber kosten das eigene Geld und werden tunlichst vermieden