Wenn Tesla-verwöhnte sich bei EU-Rundreisen besonders dumm anstellen wollen

Re: Wenn Tesla-verwöhnte sich bei EU-Rundreisen besonders dumm anstellen wollen

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1903
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 811 Mal
    Danke erhalten: 226 Mal
folder Di 23. Apr 2019, 22:38
Pitz hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 17:02
Und wenn es eh alles so klar ist, warum mischt sich der Staat dann ein?
Weil es der liberale Markt entgegen aller Versprechen jahrelang nicht geschafft hat! Das sagte übrigens schon die neoliberale Kommissarin die für die Einmischung verantwortlich war.

Grüazi MaXx
Anzeige

Re: Wenn Tesla-verwöhnte sich bei EU-Rundreisen besonders dumm anstellen wollen

menu
Benutzeravatar
folder Mi 24. Apr 2019, 10:54
p.hase hat geschrieben:
So 21. Apr 2019, 16:03
wieso NM? die ist doch unbezahlbar.
Abgesehen davon dass das in NL also gerade nicht der Fall ist, ist es Björn aber nicht einmal darum gegangen, sondern nur um die umständlich Zahlweise mit mehreren Apps (was er natürlich nur mit bewußtem Nicht-Einsatz seiner NewMotion Karte so darstellen konnte).

Gegen Ende hat er ja gesagt, dass er mit der verbindlichen EMV-Kartenzahlung an den Ladestationen einen höheren Preis akzeptieren würde, als ihn die "locals" mit ihren RFIDs erhalten. Dass es eine europaweit roamende RFID-Karte gibt, die so ziemlich alle Stationen mitnimmt, und manchmal wegen geistig minderbemittelten Ladesäulenanbieter besonders in Deutschland sehr teuer ist - in den Niederlanden aber nicht - hat er versucht zu unterschlagen.

Was wäre übrigens der "Erfolg" wenn wie es sich Björn vorstellt jede Ladestation teuerere verbindlichen EMV-Kartenzahlung anbieten müsste: es gäbe so gut wie keinen Umsatz mit EMV-Karten, weil alle (außer verwöhnte Teslafahrer vielleicht) mit den üblichen kostengünstigen RFID-Karten zahlen würden. Das hätte zur Folge, dass die Miet- und Lizenzgebühren für die in die Ladesäulen verbauten EMV-Kartenleser nicht mehr abgedeckt werden könnten: das EMV-Modul müsste ausgebaut werden, und da die Ladesäule ohne nicht mehr betrieben werden darf, letztendlich abgebaut werden. Oder halt gleich von Anfang an nicht aufgebaut.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Wenn Tesla-verwöhnte sich bei EU-Rundreisen besonders dumm anstellen wollen

menu
gemike
    Beiträge: 60
    Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:06
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 24. Apr 2019, 13:21
Ziemlich schwachsinnige Diskussion

Re: Wenn Tesla-verwöhnte sich bei EU-Rundreisen besonders dumm anstellen wollen

menu
Benutzeravatar
folder Do 25. Apr 2019, 07:41
Björn hätte sich die ganze Nutten-Story über angeblich nur so umständlich freischaltbare AC-Ladepunkte in der EU sparen können, wenn er denn seinen Plug-Surfing-Stick mit dem er immer herungewedelt hat auch mal aktiviert hätte:
https://youtu.be/hD8_cStMJ5E?t=1085

Verwöhnte Teslafahrer halt, völlig unvorbereitet auf Europareise gehen.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag