Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc. (Sticky?!)

Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc. (Sticky?!)

digitalnaive
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 15:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo zusammen,

ich selbst bin seit Freitag Besitzer eines Ioniq und noch komplett neu im Thema E-Mobilität. Natürlich habe ich im Vorfeld versucht mich so gut es geht zu informieren, aber manche Dinge konnte ich leider nirgends finden.

Dieser Beitrag war ursprünglich meine Frage, wurde aber in kürzester Zeit von ein paar sehr hilfsbereiten Nutzern mit wertvollen Antworten gefüllt. Diese findet ihr von mir hier zusammengefasst anbei. Hoffentlich kann dieser Thread für andere Neulinge angepinnt und als Einstiegserleichterung herhalten.

Ursprüngliche Frage:
Ich lese immer wieder Begriffe wie Verbände wie zb Hubject ohne eine Erklärung zu finden was sich dahinter verbirgt? Mir erschließt sich momentan noch überhaupt nicht wie ich einen Dienst wie Newmotion verstehen muss. Genauso ist mir nicht klar, wie Maingau aufgestellt ist, oder wie ich bei Stromanbietern wie EON an das Thema ran muss.

Antworten:

Starten wir mit einem Bild von hghildeb

Bild

Es zeigt ganz links den Kunden der sich auf verschiedenen Wegen mit unterschiedlichen Karten/Anbietern seinen Strom an Ladesäulen erwerben kann.

Diese Karten können entweder von sogenannten Roaminganbietern (zb. Maingau, NewMotion) oder direkt vom Betreiber einer Ladesäule (zb. Stadtwerke München) sein. Die Roaminganbieter sind in der Regel nie die Betreiber einer Säule sondern kaufen bei verschiedenen Verbänden/Anbietern ein.

Hinter Verbänden/Roaming verbergen sich Stand heute zwei Konstrukte.

Hubject (=Roaming):
Bietet mit Intercharge eine Plattform, die es möglich macht Ladeinfrastruktur unterschiedlicher Netzbetreiber Softwareseitig zu verknüpfen. In diesem Verbund findet ihr zb Anbieter wie: EnBW, E.On., Allego, innogy usw. usf. Darüber können die Betreiber/Verbünde ihre Daten untereinander austauschen und verrechnen. Das erleichtert es ihnen, gegenseitige Roaming-Verträge zu schließen. Und das wiederum sorgt dafür, dass die Kunden auf einmal deutlich mehr Ladesäulen nutzen können, als ihr Vertragspartner betreibt. Hier findet ihr

Ladenetz (=Verbund):
Etwa 175 Stadtwerke bundesweit sind im Verbund Ladenetz organisiert. Das heißt, ich kann auch als Kunde eines anderen Ladenetz-Mitglieds (zb Stadtwerke Pfaffenhofen) in München laden, über meine Karte bezahlen und die Stadtwerke rechnen über den Verbund miteinander ab. Im Gegenzug erweitert die SWM das Angebot für ihre eigenen Kunden um die Stationen der anderen Stadtwerke.


Fazit:
Wie von harwin schön zusammengefasst.

Nach vielen gelesenen Threads (und ein paar beantworteter Fragen) folge ich jetzt einem Vorschlag und werde nachfolgende Karten bestellen:
  • 1. TheNewMotion
    2. Plugsurfing
    3. Maingau
    4. Vattenfall
    5. Karte eines örtlichen Stadtwerkeanbieters (sofern dieser eine anbietet und die Konditionen Sinn machen)
    6. TIWAG App (deckt Innogy, E.On., EnBW und allego ab für 22 ct/kWh AC/DC)
Praktisch ist es derzeit aber so, dass es nach wie vor Lücken in den Roamingabkommen gibt und zum Zweiten je nach Konstellation die Tarife sich stark unterscheiden - siehe dazu die oben verlinkte Matrix. Aus diesem Grund besitzen die meisten E-Fahrer mehrere Ladekarten unterschiedlicher Anbieter. Wenn man nur selten aushäusig laden muss, bieten sich dazu natürlich Tarife ohne Grundgebühr an. Vor Ort kann man sich dann für die jeweils günstigste Ladekarte entscheiden. (Was manchmal gar nicht so leicht ist, aber schnell zur Gewohnheit wird) Zitat: hghildeb


Hilfreiche Links:
https://emobly.com/de/ladetarife/ (Information zu Teilnehmern des Hubject Angebots)
viewtopic.php?f=104&t=11349&start=70#p606216 (Ladenetzmatrix)
https://laden.isvoi.org/ (Übersicht aller Ladesäulen und welcher Kartenanbieter den besten Preis anbietet)



Ich hoffe ich habe nichts falsch wiedergeben und korrigiere gerne nach Hinweis meinen initialen Post hier.
Zuletzt geändert von digitalnaive am Mi 27. Feb 2019, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Tags: Dschungel Kartenanbieter Ladekarten Ladenetz Ladeverbund Neuling Roaming
Anzeige

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

Misterdublex
  • Beiträge: 2934
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 297 Mal
read
Hallo,

Hubject bietet mit Intercharge eine Plattform, die es möglich macht Ladeinfrastruktur unterschiedlicher Netzbetreiber Softwareseitig zu verknüpfen.

So kann über dieses Produkt z.B. eine extrem teure Ladung bei be.energiesed über einen Stromvertrag von EnBW abgewickelt werden, zu den Konditionen deines Stromliefervertrages mit EnBW.

Unterschiede Ladeverbände vs Ladekarten:

Ladeverbände sind im Wesentlichen Betreiber von Ladeinfrastruktur.

z.B. Allego, Innogy, Ladenetz, EnBW, E.On., Plugsurfing, TheNewMotion, etc.

Ladekarten sind im Wesentlichen Stromlieferverträge.

z.B. TIWAG, ESL, Deutsche Telekom, EnBW, Plugsurfing, TheNewMotion, InCharge (Vattenfall), Innogy-e-Charge, ELE, BEW etc.

Beispiel TheNewMotion:
Ist zugleich Ladeinfrastrukturbetreiber als eine Art Franchise-Produkt und Ladekartenanbieter.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 446
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 69 Mal
read
Hallo,
ich bin genauso neu (und hab mein Auto noch nicht mal) und bin genauso am suchen gewesen. Gefunden habe ich bisher folgendes:

diese Matrix
viewtopic.php?f=104&t=11349&start=70#p606216

sowie das hier, sind zumindest schon mal ein paar Namen zu Hubject genannt:
https://emobly.com/de/ladetarife/

Nach vielen gelesenen Threads (und ein paar beantworteter Fragen) folge ich jetzt einem Vorschlag und werde nachfolgende Karten bestellen:
1. TNM
2. Plugsurfing
3. Maingau
4. Vattenfall
5. Innogy über BEW Vertrag (wichtig für T&R), hier bin ich mir nicht sicher ob ich die Innogy nicht auch über Maingau abdecken kann. Dann könnte man die weglassen.

Vielleicht hilft Dir das weiter.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 716
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
Vielleicht erklärt man es am Besten so:

Stromlieferant (stellt den Stromanschluß zur Verfügung)
\/
Ladestation (liefert dir den Strom)
\/
Betreiber (stellt die Station auf und betreibt sie, ist oft identisch mit dem Stromversorger)
\/
Ladeverbund (ist optional und schließt mehrere Betreiber zu einem Abrechnungssystem zusammen)
\/
Roaming-Plattform (ebenfalls optional, koppelt die Abrechnungssysteme mehrerer Verbünde miteinander)
\/
Kartenanbieter (ist dein Vertragspartner, die dir die Rechnung schreibt, falls nicht direkt der Betreiber)
\/
Ladekarte (weist dich als Kunde eines Anbieters aus)

Vom System her ist das so, dass du mit einer Ladekarte eines Anbieters auch Infrastruktur von anderen Betreibern nutzen kannst. Vorausgesetzt, Anbieter und Betreiber haben untereinander sog. Roaming-Verträge. Diese rechnen dann untereinander ab, was für dich als Kunde aber unsichtbar passiert.
Zumindest in der Theorie könntest du also mit jeder Ladekarte überall laden und über deinen Vertragspartner abrechnen. Das ist so wie mit dem Handy im Ausland. In der Werbung versprechen viele Anbieter auch genau das.

Praktisch ist es derzeit aber so, dass es nach wie vor Lücken in den Roamingabkommen gibt und zum Zweiten je nach Konstellation die Tarife sich stark unterscheiden - siehe dazu die oben verlinkte Matrix. Aus diesem Grund besitzen die meisten E-Fahrer mehrere Ladekarten unterschiedlicher Anbieter. Wenn man nur selten aushäusig laden muss, bieten sich dazu natürlich Tarife ohne Grundgebühr an. Vor Ort kann man sich dann für die jeweils günstigste Ladekarte entscheiden. (Was manchmal gar nicht so leicht ist, aber schnell zur Gewohnheit wird)

In meinem Auto befinden sich derzeit grundgebührfreie Karten von Telekom Ladestrom, Maingau Energie und The NewMotion sowie auf dem Smartphone die ein oder andere App von lokalen Anbietern.

edit: Roaming ergänzt
Zuletzt geändert von hghildeb am Mo 25. Feb 2019, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

digitalnaive
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 15:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Na das sind ja mal schnelle und sehr hilfreiche Antworten! Vielen Dank an euch alle.

Jetzt ist mein Bild glaub ich etwas klarer geworden. Eine Verständnisrückfrage zu dem Verband hätte ich noch.

Ein Verband sind ja jetzt zb Innogy, Eon, Vattenfall usw usf. Von denen stehen Ladesäulen in ganz Deutschland verteilt. Jetzt ist es so, dass ich zb mit Maingau (als Roamingpartner des Verbundes) an allen in den Verbund zusammengefassten Säulen laden kann, richtig? Also wenn hat der Roamingpartner zugriff auf alle Säulen aus dem Verbund?!

Kann es jetzt auch sein, dass andere Anbieter (rein fiktives Beispiel) wie zb NewMotion nur partiel mit einem Anbieter aus dem Verbund zb. EON einen Vertrag haben, weshalb ich mich explizit auf eine EON Säule konzentrieren müsste?

Ich glaub ich mach mir die Mühe und versuche alle Erklärungen im ersten Post zu einem großen zusammen zu fassen um es der Nachwelt zur Verfügung zu stellen :)

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3360
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Moin!
Im Nachbarthread hat sich schon jemand die Mühe gemacht. Das Ergebnis daraus gefällt vielen sehr gut: https://laden.isvoi.org/
Gruß Ingo

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

digitalnaive
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 15:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Spüli hat geschrieben: Moin!
Im Nachbarthread hat sich schon jemand die Mühe gemacht. Das Ergebnis daraus gefällt vielen sehr gut: https://laden.isvoi.org/
Hi,

bin ich ansich ganz deiner Meinung, aber mir erklärt der Beitrag leider nicht die Zusammenhänge hinter dem ganzen Konstrukt einleuchtend. Da bleiben für mich zuviele Fragezeichen über.

Hilfreich ist es allemal und ab dem Moment wo man das 2. Level erreicht hat, bestimmt eine gute Unterstützung.

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 716
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
digitalnaive hat geschrieben: Kann es jetzt auch sein, dass andere Anbieter (rein fiktives Beispiel) wie zb NewMotion nur partiel mit einem Anbieter aus dem Verbund zb. EON einen Vertrag haben, weshalb ich mich explizit auf eine EON Säule konzentrieren müsste?
Üblicherweise nicht. Normalerweise besteht zwischen den Anbietern ein 1:1 Verhältnis, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Die Tarife können allerdings je nach Standort unterschiedlich sein.

Was hier eher ein Problem bereitet ist, dass manche Säulen keinen RFID-Kartenleser besitzen und du dann trotz kompatibler Ladekarte in die Röhre schaust. Statt dessen muss dann eine Freischaltung per Smartphone-App oder SMS (Achtung Drittanbietersperre des Handynetzbetreibers beachten!) erfolgen. Was aber abrechnungstechnisch keinen Unterschied macht.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

digitalnaive
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 15:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
@hghildeb Wie gut skizziert denn diese Grafik von mir deine Erklärung? Ist im ersten Schritt mal rein fiktiv, soll aber die mögliche Situation darstellen.
Bildschirmfoto 2019-02-25 um 14.09.55.png
Zuletzt geändert von digitalnaive am Mo 25. Feb 2019, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Erklärung zum Thema Ladekarten, Ladeverbände etc.?

Misterdublex
  • Beiträge: 2934
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 297 Mal
read
harwin hat geschrieben: Hallo,
ich bin genauso neu (und hab mein Auto noch nicht mal) und bin genauso am suchen gewesen. Gefunden habe ich bisher folgendes:

diese Matrix
viewtopic.php?f=104&t=11349&start=70#p606216

sowie das hier, sind zumindest schon mal ein paar Namen zu Hubject genannt:
https://emobly.com/de/ladetarife/

Nach vielen gelesenen Threads (und ein paar beantworteter Fragen) folge ich jetzt einem Vorschlag und werde nachfolgende Karten bestellen:
1. TNM
2. Plugsurfing
3. Maingau
4. Vattenfall
5. Innogy über BEW Vertrag (wichtig für T&R), hier bin ich mir nicht sicher ob ich die Innogy nicht auch über Maingau abdecken kann. Dann könnte man die weglassen.

Vielleicht hilft Dir das weiter.
Über die TIWAG App solltest du auch nachdenken. Deckt Innogy, E.On., EnBW und allego ab für 22 ct/kWh AC/DC.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag