Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

elekart
  • Beiträge: 359
  • Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:08
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 227 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben:
elekart hat geschrieben: Warum das immer noch keiner Kartellregelung unterliegt, verstehe ich nicht. [...] Einen Grund dafür gibt's in Wirklichkeit nicht.
Nun ja, der Grund ist, dass im Fahrstrommarkt immer noch massive Verluste eingefahren werden. Bei Fastned waren es letztes Jahr 22 Millionen Euro. Pro verkaufter kWh entspricht das 42,77 ct Minus. Die EnBW mobility+ AG & Co. KG hat letztes Jahr sogar 82,8 Millionen Euro Verlust gemacht. Diese Unternehmen wollen ihre Verluste begrenzen und passen die Preise an.
Das sind Infrastrukturprojekte. Hohe Investitionen am Anfang, dann jahrzehntelanges Melken. War ja z.B. im Mobilfunk nicht anders.

Gerade für EnBW finde ich es schon sehr geschickt, wie clever sie es gestalten, sich immer als "Opfer" darzustellen. Hier mal deren Finanzreport für 2022:

https://www.enbw.com/integrated-annual-report-2022/

Die EnBW Gruppe hatte da nur lächerliche 1,738€ Milliarden Profit gemacht. Die 82,8€ Millionen Minus aus dem Fahrstrommarkt sind da schon einkalkuliert. Nicht schlecht, oder?..

Der andere Trick: Ionity in der Preisliste mit 0,79€ als "hochpreisige Anbieter" zu führen, selbst aber im Roaming über 0,85€ zu verlangen. Auch clever.

Das bringt dann natürlich (fast) reine Wiederverkäufer wie Maingau in Zugzwang. Eine kWh bei Fastned für 69 ct einkaufen und dann für 64 ct zu verkaufen ist mMn kein nachhaltiges Geschäftsmodell.. Der Mitbewerber Elvah ist gerade in die Insolvenz gerutscht.
Genau. Die Jungs sind nicht zu beneiden. Sie versuchen, dem Kunden ein einheitliches Tarifmodell zu verkaufen, und auf der anderen Seite stehen zig Anbieter, die ihre Preise fast stündlich ändern...

Eigentlich möchte ich als Kunde genau das haben: nur einen Vertrag, mit einem Anbieter. Nicht bei jedem Einzelnen Säulen-Anbieter, der vielleicht gerade mal 3 Säulen in irgendeinem Dorf betreibt, mich extra anmelden zu müssen. Das ist Zeitverlust, Risikoreich (die QR-Aufkleber auf den Ladesäulen können einfach und schnell manipuliert werden), und ineffizient — selbst der kleinste Anbieter muss sich dann mit Kundendaten, Kundenrechnungen, GDPR usw herumschlagen müssen. Also ist so ein MSP wie Maingau / Plugsurfing / Shell Recharge eigentlich ein Segen, für beide Seiten. Nun kommen aber die Säulenbetreiber auf den Geschmack und meinen, sie dürfen im Roaming alles verlangen. Wie kann EnBW im eigenen Tarif die kWh für 0,39€ anbieten, und im Roaming dafür über 0,85€ verlangen? Ist es nicht unlauterer Wettbewerb? Ich meine, Respekt für EnBW dafür, dass sie so viele Säulen so schnell gebaut haben. Aber das machen sie mit Sicherheit nicht fürs Gemeinwohl. Sie wollen damit Kohle verdienen, und das werden sie.

Ich denke, der Markt wird reguliert werden müssen — so wie es im Telekom mit Terminierungsentgelt (Interconnect-Gebühr) geregelt werden musste. Es gibt wohl Situationen im Leben, wo der Markt sich nicht selbst regeln kann.
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

elekart
  • Beiträge: 359
  • Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:08
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 227 Mal
read
Bambalouni hat geschrieben: GIbt es den BMW-Tarif eigentlich auch für Nicht-BMW-Fahrer?
Leider nein. Über AGBs war es schon immer untersagt, aber nun hat BMW es dahingehend geändert, dass man die Verwaltung über die MyBMW App macht, wo der eigene BMW hinterlegt ist. Verliert man den Zugriff zum Wagen (Verkauf oder Leasingende, z.B.), kann man auch nicht mehr laden. Ohne einen BMW kann man den Vertrag überhaupt gar nicht erst abschließen.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Bambalouni hat geschrieben: @Eventer das hoffe ich auch , aber so langsam fehlt die Alternative . Ich bin gerne bereit, eine monatliche Grundgebühr zu zahlen um günstige Ladetarife zu bekommen . Inzwischen haben aber alle erhöht. Aktuell bleibt nur Enel, aber die schrauben den Preis ab August ebenfalls nach oben.

Ich würde mir mehr Kombitarife aus Haushaltsstrom und Ladestrom wünschen, wie es Maingau auch hat. Ich bin gerne bereit , mit einem Anbieter einen Vertrag für beides zu machen , wenn die Konditionen stimmen . Die neuen Konditionen des Maingau Autostroms halten mich aber eher davon ab, einen Vertrag mit denen beim Haushaltsstrom zu machen.
Naja, ich habe vor 13 Monaten meinen Haushaltsstrom zu Maingau gezogen, weil eh ein Umzug anstand. Hatte zu der Zeit sogar etwas schlechtere Konditionen akzeptiert als mit anderen Anbietern zuhause möglich gewesen wären, damit ich den Preisvorteil Unterwegs und zuhause nutzen konnte. Ich will jetzt nicht sagen dass ich es "Bereue", aber Maingau dürfte klar sein was ich mache, wenn die 2 Jahre Vertragslaufzeit um sind. Noch habt ihr Zeit euch etwas zu überlegen! :D

Wenn da der Papa Scholz und seine Rasselbande nicht ganz bald mal aktiv werden und dem Zauber einen staatlichen Riegel vorschieben wird es etwa zeitgleich bei mir auch zur Wahl des nächsten Leasing-Fahrzeuges kommen... wenn diese Preisspirale sich weiter so schnell in nur eine Richtung dreht (weiterhin drehen darf...) wird es im Zweifelsfall dann eben wieder ein Verbrenner! Dank Leasing kann ich ja zum Glück relativ flexibel auf die Defizite bei der Marktsteuerung reagieren. Wenn ihr es erzwingt, liebe Regierung, dann wird es auch so kommen! ;-)

Gruß, Wizzibizzi
Ioniq 6 RWD 53kWh Techniq Transmission Blue

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Bernhard Rogge
  • Beiträge: 364
  • Registriert: Di 26. Okt 2021, 19:13
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
@Wizzibizzi Da würde ich die Preisentwicklung bei Benzin/Diesel abwarten. Aktuell wirkt sich die für 2023 ausgesetzte Erhöhung der CO2-Bepreisung positiv auf den Preis aus. Der 01.01.2024 bringt auf jeden Fall einen höheren Benzin- und Dieselpreis.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Bambalouni
  • Beiträge: 423
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 21:50
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
@Bernhard Rogge , wenn die FDP dann nicht wieder mit einem Tankrabatt um die Ecke kommt . Wie wäre es eigentlich mal mit einem Laderabatt?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jomim
  • Beiträge: 450
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 590 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Die Frage wäre dann nur wer soll den Laderabatt bekommen ?

Endkunde oder der Betreiber des Ladepunkts (also derjenige der auch dem Strom dafür besorgen muss).
Wenns der Endkunde ist, dann sehe ich hier schwarz, welcher Betreiber zahlt hier schon gerne unter Zwang drauf ?
Daher kanns eigentlich nur der Strombezieher des Ladepunkts sein, der dann einen vergünstigen Einkaufspreis bekommt oder der Preis von irgendwo subventioniert werden muss, mit der Auflage, das die Subvention in der gesamten Preiskalkulation berücksichtigt werden muss.
Ob dann aber die möglicherweise gewünschten Supergünstigen Preise am Ende rumkommen, bin ich mir nicht sicher.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Bambalouni
  • Beiträge: 423
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 21:50
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
Beim Tankrabatt wurden ja die Steuern gesenkt. Das geht ja bei Strom auch, einfach die MwSt zu streichen. Eine weitere Option wären Höchstpreise festzuschreiben. Ich sehe leider echt schwarz für die Zukunft. Ich bin total von öffentlichen Ladesäulen abhängig und mache mir wirklich Sorgen. Mein letzter Notnagel ab August (dann endet mein Elli-Tarif) ist Enel

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Bernhard Rogge
  • Beiträge: 364
  • Registriert: Di 26. Okt 2021, 19:13
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
@Bambalouni Mein Cupra Easy Charging Power (Tarif April 2022) endet am 30.11.2023.
Ich lade nur öffentlich und habe einfach die letzten Monate mit dem Tarif Dezember 2022 nachgerechnet und mit Enel verglichen. Enel hat ein 160er und ein 320er Paket und ist nur dann günstig, wenn man knapp unterhalb der jeweiligen Grenze bleibt. Enel ist nicht überall flächendeckend nutzbar. EWE in Niedersachsen z.B. ist nicht nutzbar. Also muss ich mit einem anderen Tarif ergänzen. Easy Charging Power hat unverändert Ionity mit 35 ct, das gibt dann in der Jahresrechnung den Ausschlag.
Nun zu Maingau. Maingau macht nur Sinn mit einem weiteren Maingau Vertrag. Der preiswerteste Mobilfunkvertrag mit 12 monatiger Laufzeit kostet monatlich mindestens € 7,46. Das senkt dann den Preis für 1 kWh AC auf 49 ct, DC und Ionity sind teurer. Ich will nicht zwingend von der Telekom zu Maingau wechseln. Maingau bietet kein 5G, einen Zweitvertrag benötige ich nicht. Maingau also nicht in der Auswahl - auf Basis aktueller Konditionen.
Natürlich ist ein Grundbetrag von € 14,99 bei Easy Charging Power abschreckend. Enel wiederum überträgt nicht genutzte kWh nicht in den Folgemonat.
Bis zum 30.11.2023 ist noch Zeit, wer weiß, was bis dahin an Tarifänderungen eintritt.
Kalkulieren muss natürlich jeder auf Basis der persönlichen Verbräuche und der regionalen Verfügbarkeit.
Zuletzt geändert von Bernhard Rogge am So 23. Apr 2023, 01:54, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Bernhard Rogge
  • Beiträge: 364
  • Registriert: Di 26. Okt 2021, 19:13
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Bambalouni hat geschrieben: @Bernhard Rogge , wenn die FDP dann nicht wieder mit einem Tankrabatt um die Ecke kommt . Wie wäre es eigentlich mal mit einem Laderabatt?
Bei der fossilen FDP ist vieles möglich ...

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Vokoun
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 00:52
  • Hat sich bedankt: 69 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
Maingau hat aber zumindest für Neukunden den Strompreis gesenkt
33 Cent die kWh, ich bin bei sauber Energie und die nehmen 37 deswegen überlege ich einen Wechsel
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag