Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

elekart
  • Beiträge: 362
  • Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:08
  • Hat sich bedankt: 125 Mal
  • Danke erhalten: 233 Mal
read
Interessant, wenn die individuellen Tarife nun wegfallen, dann wäre zumindest was Positives an dem ganzen... Sonst war es kaum tragbar – jede einzelne Ladung hätte die letzte sein können, die den Fass bei Maingau zum überlaufen bringen und die individuellen Tarife bedeuten würde.

---

Zum Thema Tariferhöhung und speziell die höheren Tarife für Österreich: hier hat ein Anbieter (Energie Sachsen) die Roaming Tarife ziemlich transparent gemacht:

https://www.eins.de/privatkunden/elektr ... hes-laden/

Sie beinhalten wahrscheinlich einen gewissen Aufschlag, damit die eins auch etwas daran verdient. Aber trotzdem, Wien Energie ist seitdem mein Lieblingstarif – 1.36€ pro Minute an AC! Ihr habt richtig gehört. Selbst mit 11kW macht es 7.42€ pro kWh!!! Na wenn Maingau auch solche Preise an Wien Energie und die anderen zahlt, dann machen sie selbst bei 0.66€ pro kWh fast 7€ Verlust an jeder kWh!

Die Tatsache, dass Ladestation-Betreiber alle möglichen Preise im Roaming veröffentlichen können, und die Ladekarten-Anbieter diese entweder akzeptieren oder in mühsamen, langwierigen Verhandlungen auf irgendeinen vertretbaren Maß bringen – das muss aufhören. Sonst rufen sie demnächst 100€ oder 1000€ pro kWh. Aber selbst bei 7.42€ hat es nichts mehr mit der Realität zu tun. Es ist eine dreiste Abzocke und gehört bestraft.

Aber selbst die "gute" EnBW ruft im Roaming 0.93€ pro kWh auf.

Im Mobilfunk hat die deutsche BundesNetzAgentur mal definiert, wieviel ein Mobilfunkanbieter für "Terminierungsentgelte" verlangen darf. Anscheinend muss es hier genauso geregelt werden. Ansonsten schaukelt es sich nur auf – wenn einer erhöht, müssen die anderen es kompensieren und auch erhöhen. Dann relativiert sich der Effekt für den ersten, und er meint, wieder erhöhen zu müssen.

Roaming ganz abzuschaffen finde ich nicht für sinnvoll. Der Mechanismus funktioniert ja, Europaweit. Man darf nur nicht jeden Blödsinn anfragen, und dann auch noch bezahlt bekommen!
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
read
Genau das meinte ich.
Ähnlich wie beim Festnetz, wo die DTAG für die Bereitstellung von Basistechnischer Dienstleistungen einen Sockelbetrag von den anderen Telekomanbietern bekommt, die darauf dann ihre eigenen Produkte entwickeln können.
So was braucht es anscheinend auch bei Ladesäulen. Meines Wissens ist die Bundesnetzagentur auch in der Regulierung der Strommärkte eingebunden.
Aber die brauchen meines Wissens einen Auftrag bevor sie sich einmischen.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jomim
  • Beiträge: 450
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 590 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
elekart hat geschrieben:
Zum Thema Tariferhöhung und speziell die höheren Tarife für Österreich: hier hat ein Anbieter (Energie Sachsen) die Roaming Tarife ziemlich transparent gemacht:

https://www.eins.de/privatkunden/elektr ... hes-laden/

Sie beinhalten wahrscheinlich einen gewissen Aufschlag, damit die eins auch etwas daran verdient. Aber trotzdem, Wien Energie ist seitdem mein Lieblingstarif – 1.36€ pro Minute an AC! Ihr habt richtig gehört. Selbst mit 11kW macht es 7.42€ pro kWh!!! Na wenn Maingau auch solche Preise an Wien Energie und die anderen zahlt, dann machen sie selbst bei 0.66€ pro kWh fast 7€ Verlust an jeder kWh!
Ich wiederhole mein Post aus dem anderen Thread gerne nochmals.
Interessant das hier "Partner" angegeben sind, wo es nachweislich gar kein Roaming gibt.
Daher würde ich dieser Liste definitiv nicht trauen, offenbar sind hier noch Datenbankleichen vorhanden sind.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
read
Werde wohl in Zukunft mehr mit der MAINGAU Karte laden - jedenfalls solange ich noch nicht umgezogen bin und daher Erdgas beziehe :)
EnBW, ChargeMyHyundai - alles teurer. Selbst mit mtl. Gebühr komme ich günstiger nicht davon.

Von den ganzen unterschiedlichen Preisen mal gar nicht zu sprechen.

Irgendwie erinnert einen das an die Anfänge von Internetflatrates. Ständig sich ändernde undurchsichtige Preise.
Tibber: https://invite.tibber.com/zuv6giv9.
Du erhältst 100% Ökostrom und kannst jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen kündigen. Probiere es aus und wir erhalten beide 50 € Bonus für den Tibber-Store.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

hliebold
  • Beiträge: 145
  • Registriert: Di 26. Mai 2020, 17:08
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
read
Puh, selbst wenn in der Eins Liste ein paar falsche Daten drin stehen ... Das untere Ende bei DC sind 50ct/kWh. Es scheint also auch mit diesen Preisen möglich zu sein, zumindest Ben 50kW DC Lader zu betreiben. Dass die HPCs nochmal teurer sind, von mir aus.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
tippex hat geschrieben: Ich habe noch nie mit dieser Karte geladen. Das wird wohl auch so bleiben.
Warum hast du sie dann bestellt? Damit die Ladepreise hochgehen?

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
  • MB96
  • Beiträge: 138
  • Registriert: Mi 13. Feb 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Der Normalpreis ist natürlich ganz schön heftig. Wir haben in den letzten Wochen aber gesehen, dass kein Roaming Anbieter mehr erträgliche Konditionen bieten kann.
Anders sieht das für Energiekunden aus. Das ist nach wie vor ein sehr fairer Preis.
Vor allem deutlich günstiger als der Normalkunden-Preis, sodass sich ein Maigau Gas- oder Stromtarif lohnt (das ist natürlich das Geschäftsmodell hinter dem niedrigen Preis).
Außerdem interessant: Der Energiekunden Preisvorteil liegt bei der EnBW bei 3ct-7ct. Bei der Maingau bei stattlichen 14ct.
Man möchte die Kunden in einen Maingau Energietarif bringen und das ist doch angesichts der Rahmenumstände ziemlich fair, um weiterhin mit 30ct/40ct laden zu können.
Cupra Born - 18.09.21 bestellt, 14.04.22 abgeholt

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
read
Das Maingau die Preise ebenfalls noch oben anpasst war so klar wie Kloßbrühe.
Das Ende der E-Mobilität bedeutet das aber nicht, nur der Bewegungsradius wird halt immer mehr um die eigene Lademöglichkeit eingeengt. Bisher habe ich, wenn die Möglichkeit bestand, während des parkens geladen und die paar cent höhere Kosten für die kWh gegenüber daheim in Kauf genommen, daß wird jetzt eher nicht mehr statt finden und der Radius mit unserem BEV (40 kWh) wird daher geringer.
Allerdings für die täglichen Fahrten reicht es immer noch, die Laternenparker sind die gekniffenen!

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Benutzeravatar
read
Ja, wir haben bei unserem Trip nach Wien auch 22€ für Strom hingeblättert. Aber für Dinosaurierdestillat hätten wir auf dieser Strecke um Einiges mehr gebraucht. Lidl gibt halt nur Strom kostenlos ab.
06/14 - 7/19 Brünette (ZOE Q210) und Gerddää (ZOE Q90)
Seit 03/17 Ohnezahn (Leaf ZE0 30KWh)
Seit 08/19 Sir Quickly (Leaf ZE1 e+ 62KWh)
Gefüttert zumeist mit freilaufenden Strömen aus eigener Dachhaltung: 9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie

sheridan
  • Beiträge: 2216
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 494 Mal
read
Elektronenschieber hat geschrieben: , die Laternenparker sind die gekniffenen!
Genau, für die dürfte sich die Sache nur noch schwer rechnen bzw sind die vollständig abhängig von Fahrstrom-Anbietern.

Ich habe als Heimlader bisher in 2J/50tkm erst ~800€ an öffentlichen Ladesäulen ausgegeben, von daher würde es mich jetzt nicht umbringen, wenn ich das doppelte zahlen müsste. Meine Reaktion wäre dann aber langfristig, dass ich das nächste Auto mit dem grösstmöglichen Akku nehme, um öffentliches Laden auf ein Minimum zu reduzieren. Am Ende sieht es dann so aus, dass die Laternenparker nicht umsteigen werden und BEVs sich nur im Kreis von Wohnungseigentümern breit durchsetzen wird. Da die Eigentumsquote bei +-50% liegt, ist aber noch genügend Wachstumspotential vorhanden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag