Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3097
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 223 Mal
  • Danke erhalten: 817 Mal
read
Keine Ahnung. Ich hänge mich sicher nicht nachts um zwei bei Maingau in die Warteschleife.
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias „Sangl Hyundai 45 Reservierung #59“ ... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • Tobi42
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mi 6. Sep 2017, 00:07
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
elChris hat geschrieben:
Mit der kleinen Einschränkung dass man in der App noch kein Zahlungsmittel hinterlegen kann und dass die App nicht anzeigt wo man 39 oder 89 Cent pro kWh zahlen würde wenn man überhaupt zahlen könnte.

Ich drücke der Alpiq trotzdem ganz fest die Daumen dass ihr Angebot irgendwann brauchbar wird ...
Also bei mir (iOS) läuft es (GET CHARGE) wie es soll. Einmal musste man die Registrierung irgendwie neu bestätigen oder neu vornehmen beim Wechsel von Telekom zu Alpiq.
Ganz am Anfang lief es dann wohl einige Zeit auch nicht rund. Aber jetzt scheint es zu gehen.

Anmelden klappt, Zahlungsmittel ist hinterlegt, Säule kann ich auswählen (Preis wird angezeigt) und ich hätte wohl auch in der App den Ladevorgang starten können (was ich aber von daheim aus nicht probiert habe).
Gruß Tobi

eGolf 300 seit März 2018

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Athlon
  • Beiträge: 2499
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 700 Mal
read
Alpiq bitte im Thread dazu besprechen!
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210: AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
MAINGAU Energie 2 hat geschrieben: Liebe EinfachStromLader,
...

Unser Ziel ist es Euch nach wie vor einen möglichst transparenten und einheitlichen Preis anbieten zu können. Abgesehen von Säulen des Betreibers IONITY, können wir dem Großteil unserer Kunden einen einheitlichen AC- und DC-Preis an allen Ladesäulen in unserem Netzwerk anbieten. Um dies sicherzustellen, haben wir in den letzten Monaten das Ladeverhalten jedes einzelnen Kunden betrachtet und somit individuelle und auf das Ladeverhalten des jeweiligen Kunden abgestimmte Preise ermittelt. Berücksichtigt wurde dabei nicht nur wie viel, sondern auch wo und wie lange geladen wurde. Diesen Kunden wurden dann entsprechend verschiedene Preise zugeordnet.
Danke dafür, dass Ihr etwas Licht in die Sache bringt.
Für mich sind dennoch die Kriterien, nach denen einzelne Kunden besondere Preise (die ja durchweg höher als der Normalpreis sind) zugewiesen bekommen haben, immer noch nicht transparent. Wie muss ich mich verhalten, um nicht im Preis hochgestuft zu werden? Wie kann ich durch entsprechendes Verhalten erreichen, dass mein Preis wieder gesenkt wird? Über welche Zeiträume wird das Ladeverhalten betrachtet? Spielen einzelne Ladeanbieter, die ich nutze, eine Rolle, und wenn ja, welche sind dies? In welchen Zeitabständen werden die Preise angepasst, und wie erfahre ich vorher, ob ich in der Gefahr stehe, dass ich in Zukunft mehr zahlen muss?

Es tut mir leid, das so sagen zu müssen, aber mir kommt es so vor, dass Ihr keine langfristige Strategie habt, wie ihr dauerhaft ein gerechtes und transparentes Preismodell schaffen wollt. Auch die Tatsache, dass anscheinend Vielfahrer, die also Euren Dienst viel nutzen, mehr zahlen sollen, als Leute, die das nur gelegentlich tun, wirkt auf mich ungerecht. Gerade Gelegenheitsnutzer könnten ja für die paar Mal, die sie unterwegs laden müssen, einen höheren Preis verschmerzen, freuen sich aber darüber, dass keine monatliche Grundgebühr verlangt wird. Dagegen wäre es für
Vielnutzer doch fair, wenn Verträge mit monatlichem Grundpreis angeboten würden und dafür der Preis pro kWh niedriger gehalten werden könnte.

Dass Ihr - wie auch wohl fast alle anderen Fahrstrom-Anbieter - mit dem Angebot kein Geld verdient, dürfte ohnehin allen hier klar sein. Aber dennoch seid Ihr ja auch kein Wohltätigkeitsverein, der besondere Anreize geben muss, dass sein eigener Dienst so wenig wie möglich genutzt wird, denn darauf läuft die Preisgestaltung ja hinaus. Daher wirkt auf mich das ganze tatsächlich etwas paradox. Wollt Ihr denn nun, dass Euer Angebot genutzt wird, oder wollt ihr es nicht? Wenn ja, warum zahlen Intensivnutzer dann soviel mehr, als Gelegenheitsnutzer?

Machen wir uns nichts vor: Der Verkauf von Fahrstrom wird auf absehbare Zeit ein Zuschussgeschäft bleiben. Die Auslastung der Infrastruktur ist einfach zu gering, als dass sich das lohnen würde, und gleichzeitig ist die Infrastruktur in ihrer Dichte aber notwendig und muss sogar ausgebaut werden. Auch bei Preisen jenseits 1 Euro pro kWh wäre das noch so.
Es ist ja auch schön, dass für die Errichtung von Ladesäulen Fördergelder bereit gestellt wurden, für deren Betrieb jedoch nicht. Momentan kann ich mir daher nur ein wirtschaftlich tragbares Preismodell vorstellen: Die Ladeinfrastruktur wird von den Fahrzeugherstellern als Teil des Fahrzeugangebots mitentwickelt und betrieben, und die Kunden zahlen das mit dem Auto mit. So ist es bei Tesla, und Ionity hat ja den ähnlichen Ansatz, aber leider werden da auch die Kunden der eigenen Marken zum Teil arg zur Kasse gebeten.
Es tut mir leid, aber für einen reinen Stromanbieter sehe ich da zurzeit keinen wirtschaftlich nachhaltig tragbaren Ansatz...
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Renault ZOE Q210 seit 11/2020.
Energiewende jetzt!

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Ich sehe einen eindeutigen Ansatz dahinter:

a) jene Kunden, die erhöhte Individualpreise ab dem 1.9. bekommen, sollen weniger laden.
b) jene Kunden, die ÜBERHÖHTE Individualpreise ab dem 1.9. bekommen, sollen/werden GAR NICHT MEHR laden.
c) ergo: Maingau möchte den Kundenstock dahingehend reduzieren, dass nur die CashCows übrig bleiben und die schwarzen Schafe woanders laden sollen. Back to the roots ;)
Mit dem e-Golf seit 22.11.2018 unterwegs 8-)
Ø-Verbrauch: 15,0 kWh/100km

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Nur das es keine CashCows gibt!
Seid 10/20 --> Zoé Intens R135 Z.E.50 Quarz Weiß - CCS - Winterpaket - NBA - Allwetterreifen
Wallbox: ID Charger Connect 11kW Typ 2 - 7,5m

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Jupp78
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 88 Mal
  • Danke erhalten: 500 Mal
read
Der Hintergrund bei Maingau dürfte der Kundenfang für sonstige Produkte sein. Das lässt man sich auch was kosten, aber nicht unbegrenzt viel.
Nun gibt es aber Ladestromkunden, die das exakte Gegenteil einer Cashcow sind, also richtig viel Geld kosten. Die will man loswerden bzw. wenigstens auf ein Niveau bringen, dass sie einen nicht mehr so viel Geld kosten.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

yxrondo
  • Beiträge: 795
  • Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
  • Wohnort: Schönwalde-Glien
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 150 Mal
read
Ladekartenbetreiber und Anbieter bestimmen nun wie ich mich als E Autofahrer zukünftig beim Laden zu verhalten habe und wieviel ich freundlichst laden darf. Hier läuft doch gewaltig was schief.
Ioniq Premium schwarz, seit dem 30.05.18 abgasfrei unterwegs, und ab 30.11.20 zusätzlich mit e-niro Vision 64kw

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Naheris
read
Klar. Ist ja komplett was neues, dass die Preise den Kunden beeinflussen. Bisher hat man auch überall getankt wo man wollte. Der Preis hatte nichts damit zu tun. ;) :P
Heute: ID.4 / Gestern: e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: Taycan.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

timmey
  • Beiträge: 482
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 07:44
  • Hat sich bedankt: 262 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Es steht jedem frei, einfach den an der Säule angeschlagenen Preis fürs adhoc Laden zu zahlen und auf sämtliche Ladekarten von Drittanbietern zu verzichten.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag